Foto: HWK Stuttgart

Wirtschaftskrise

Soforthilfe: Bearbeitung auf Hochtouren

Am Beispiel Stuttgart lässt sich ablesen, wie zügig derzeit gearbeitet wird. Über 1.600 Anträge sind bereits beantragt und an die L-Bank übermittelt worden, hieß es aus der HWK Stuttgart.

Foto: bluedesign - stock.adobe.com

Corona-Krise

So zahlt der Bund die Corona-Zuschüsse für Betriebe aus

Der Weg ist frei für die Corona-Soforthilfe des Bundes: Die Zuschüsse für Betriebe in Höhe von 9.000 und 15.000 Euro zahlen die Länder aus. Fest steht auch, wie die Zuschüsse versteuert werden.

Foto: grafikplusfoto - Fotolia.com

Corona-Krise

Soforthilfe: Alle Zuschüsse der Bundesländer im Überblick

In fast allen Bundesländern gibt es jetzt Zuschüsse für von der Corona-Krise betroffene Solo-Selbstständige und Kleinbetriebe. Hier alle Infos für Handwerker.

Foto: industrieblick - stock.adobe.com

Corona-Krise

Kfz-Betriebe setzen auf Kurzarbeit

Rund 70 Prozent der Autohäuser und Kfz-Betriebe nehmen bereits Kurzarbeitergeld in Anspruch. Das hat eine aktuelle Blitzumfrage des Zentralverbands Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) ergeben.

Foto: ehrenberg-bilder - stock.adobe.com

Corona-Krise

Erleichterte Stundung für Sozialversicherungsbeiträge

Handwerksbetriebe und Selbstständige können sich in der Corona-Krise die Sozialversicherungsbeiträge von den gesetzlichen Krankenkassen stunden lassen. Doch eine Hürde gibt es.

Foto: Saitow AG

Corona-Krise

Ein Jahr kostenlos online verkaufen

Als Soforthilfeprogramm in der aktuellen Lage bietet die Saitow AG kleinen Unternehmen und lokalen Einzelhändlern die Nutzung ihrer e-Commerce-Systeme für ein Jahr kostenlos an.

Foto: stefan_weis - Fotolia.com

Corona-Krise

Welche Unterstützung gibt es für Unternehmen?

Die Bundesregierung hat ein Milliarden-Schutzschild für Betriebe und Unternehmen angekündigt, die in der aktuellen Krisensituation unverschuldet in finanzielle Nöte geraten. Eine Übersicht über die aktuellen Hilfsmaßnahmen.

Foto: Patrick Daxenbichler - Fotolia.com

Corona-Krise

Was Arbeitgeber jetzt wissen müssen

Die aktuelle Ausnahmesituation stellt die Unternehmen im Kfz-Gewerbe vor eine schwere Belastungsprobe. Antworten auf die wichtigsten arbeitsrechtlichen Fragen gibt jetzt der Zentralverband des Kfz-Gewerbes (ZDK).

Foto: Repanet

Werkstatt-Notfall

Vorsorgen, bevor es zu spät ist

Das Standox-Werkstattnetzwerk Repanet informierte in einem Experten-Talk über die Wichtigkeit von Notfallplanung in der Werkstatt.

Foto: ©thodonal - stock.adobe.co

TÜV Süd

Sind Sie DSGVO-sicher?

Auch wenn es sich in Sachen Datenschutz-Grundverordnung nicht ganz so schlimm gekommen ist wie befürchtet, sollten Unternehmen nichts dem Zufall überlassen. Helfen kann ein neuer Selbsttest vom TÜV Süd.

Von links nach rechts: T. Grapenthin (Serviceleiter Stöcker), J. Dworski (Mann+Hummel), M. Schatz (Mann+Hummel), K. Schreiber (Verkaufsberater Außendienst; WM SE/Trost Ndl. Mannheim); U. Kepezkaya (Werkstattleiter Stöcker)
Foto: Mann+Hummel

Digitalisierung

Digital für handfeste Vorteile

Wie die Vorteile digitalisierter Lösungen in Werkstätten aussehen können, zeigt ein Pilotprojekt von Mann+Hummel mit Partnern aus Handel, Systemberatung und freien Werkstätten.

Unternehmensführung

Steigende Nachfrage nach Beratung

Seit Ende 2018 berät die Werbas AG im Rahmen des Förderprogramms "go-digital" kleine und mittlere Unternehmen. Um der hohen Nachfrage gerecht zu werden, kooperiert der Software-Spezialist mit der Seminarkontor GmbH aus Leinfelden-Echterdingen.

Foto: Qualitt ist Mehrwert

Aus- und Weiterbildung

Wo der Schuh drückt

Im Juli 2019 stattete ein Team von Qualität ist Mehrwert acht freien Kfz-Betrieben in Baden-Württemberg und Bayern einen Besuch ab. Dabei fand man auch heraus, wo sich das Kfz-Werkstattgewerbe generell die größten Sorgen macht.

Foto: Maha

Unternehmensführung

Wer früher bremst, ist schneller da

Zum 01.01.2020 tritt die Bremsprüfstandsrichtlinie 2011 voll in Kraft. Ab dann ist die HU nur noch auf damit konformen Prüfständen zulässig. Werkstätten und Prüforganisationen sollten sich zeitnah um den Austausch kümmern.

Foto: Drivemotive

Teilegroßhandel

Vernetzung für alle

Pace Telematics, Spezialist im Connected-Car-Bereich, wird als Entwicklungspartner für die von Carat initiierte Mobilitätsplattform Drivemotive die branchenweite Digitalplattform für den freien Werkstatt- und Servicemarkt bauen. Launch: Sommer 2019.

Unternehmensführung

DSGVO: Nicht überall angekommen

Auch ein Jahr nach Ende der Übergangsfrist haben deutsche Unternehmen noch einiges zu tun, um die Anforderungen der Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) vollständig zu erfüllen. In Kfz-Werkstätten dürfte das nicht anders aussehen.

Foto: amz/hpl

WM Werkstattmesse Berlin

Nah an der Basis

Die Hausmesse von WM SE gastierte am vergangenen Wochenende in Berlin und lockte Werkstattbesitzer aus ganz Norddeutschland in die Hauptstadt.

Foto: Qualitt ist Mehrwert

Aus- und Weiterbildung

Botschaft mit zwei Seiten

Qualität ist Mehrwert hat sein Werkstatt-Infoposter, mit dem Kunden über das Qualitätsversprechen der Initiative informiert werden, neu aufgelegt. Während die Vorderseite den Kunden adressiert, richtet sich die Rückseite an die Werkstatt.

Foto: Frch

Kleinteile im Griff

C-Teile korrekt kalkulieren

Pauschalen für Kleinteile sind zwar praktikabel, ärgern aber viele Kunden. Mit einer digitalen Lösung will Förch all jene unterstützen, bei denen Dealer-Management-Systeme von Locosoft oder CDK Global laufen.

Foto: VW

Umfrage E-Mobilität

Viel Luft nach oben

Die E-Mobilität ist auf dem Vormarsch. Kfz-Werkstätten müssen entscheiden, wie sie damit künftig umgehen wollen. In einer Umfrage der Initiative Qualität ist Mehrwert wurden Kfz-Werkstätten unter dem Motto „Elektromobilität – Chance oder Risiko?“ dazu befragt.

Online-Check

Schräubchen für Schräubchen Qualität?

Um im sich ändernden Markt langfristig zu bestehen, müssen Kfz-Werkstätten Qualität abliefern. Die Initiative Qualität ist Mehrwert bietet jetzt einen Online-Check für freie Werkstätten an, um die eigenen Standards zu überprüfen.