Foto: Webasto

Batteriefertigung

Webasto baut Batterien

Der Automobilzulieferer hat in Deutschland mit der Produktion von Batterien für Elektrofahrzeuge begonnen. Am Standort Schierling im Landkreis Regensburg entstehen die Traktionsbatterien - die Zellen liefert Samsung SDI.

Vor drei Jahren entschied Webasto, künftig nicht nur sein Kerngeschäft mit Dächern und Heizern weiter auszubauen, sondern sich mit Ladelösungen und Batteriesystemen zusätzliche Geschäftsfelder im Bereich der Elektromobilität zu erschließen. „Der Markteintritt mit unseren Produkten für die Mobilität der Zukunft ist gelungen und in Kürze werden die ersten Busse mit Webasto Batterien durch Straßen europäischer Großstädte rollen. Mit dem Start unserer eigenen Batterieproduktion eröffnen wir ein neues Kapitel in unserer rund 120-jährigen Firmengeschichte. Das ist die Teamleistung vieler kompetenter Kolleginnen und Kollegen, auf die wir sehr stolz sein können“, betont Dr. Holger Engelmann, Vorsitzender des Vorstands, Webasto SE.

Vorhandene Kompetenzen bestehender Produktionsstandorte als Basis

Beim Aufbau der Entwicklung und Produktion von Batteriesystemen profitierte der Hersteller von seinen Kompetenzen aus dem bisherigen Kerngeschäft. So sind zum Beispiel das Know-how im Thermomanagement, eine eigene Elektronikfertigung und die Erfahrungen mit dem Einbau komplexer Systeme in ein Fahrzeug wichtige Erfolgsfaktoren für das neue Geschäftsfeld. Zudem holte Webasto innerhalb der letzten drei Jahre weitere Experten für die Elektromobilität ins Unternehmen. Zur Fertigung von Batteriesystemen für den europäischen Markt nutzt Webasto sein Produktionsnetzwerk: In Schierling werden seit mehr als 30 Jahren Dachsysteme hergestellt. Am Standort befindet sich darüber hinaus das Kompetenzzentrum für Leichtbautechnologien der Unternehmensgruppe. In Ergänzung dazu produziert Webasto nun im selben Werk Batteriesysteme. Seinen Standort in Hengersberg entwickelte Webasto ebenfalls mit Blick auf innovative Lösungen für die Elektromobilität weiter. Mitarbeiter in Hengersberg fertigen außerdem die crachsicheren Aluminiumboxen für Batteriesysteme, die anschließend in die Produktion nach Schierling geliefert werden. Die Zellen für die Standardbatterie von Webasto kommen von Samsung SDI, Partner von Webasto im Bereich Batteriesysteme.

Der Einstieg in den chinesischen Markt ist in Vorbereitung. Die Entwicklung und Herstellung von Batteriesystemen wird zusammen mit einer Dachproduktion am neuen Webasto Standort Jiaxing angesiedelt. Die Eröffnung ist für Anfang 2020 geplant.

Foto: Webasto

Fahrzeughersteller

Webasto übernimmt Donghee

Die Webasto Gruppe hat die Anteile seines südkoreanischen Joint-Venture-Partners Donghee übernommen. Seit 1987 hatte das auf Panoramadächer spezialisierte Joint Venture zu gleichen Teilen der Webasto Gruppe und dem Automobilzulieferer Donghee gehört.

Foto: Daimler

Zellenmontage in der EU

Mercedes: neues Batteriewerk in Polen

Im Zuge der Elektrooffensive baut Mercedes-Benz Cars eine Batteriefabrik am polnischen Standort Jawor und erweitert damit den globalen Batterie-Produktionsverbund auf neun Fabriken.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Mercedes-Benz

Aktuelle Marktsituation

Zulieferer am Scheideweg

Mehr als jeder zweites Unternehmer der Kfz-Zulieferindustrie geht davon aus, erst 2022 das Vor-Corona-Auslastungsniveau in der Produktion erreichen zu können.

Foto: Bosch

Fahrzeughersteller

Bosch baut bald Brennstoffzellen

Reine Batterien oder doch Brennstoffzellen? Welcher Energielieferant auf Dauer das Rennen um die Mobilität der Zukunft auf den Straßen macht, ist im Moment noch offen. Bosch jedenfalls steigt jetzt in die Produktion von Brennstoffzellen ein.