Image
fixico-roodhuyzen-angepasst.jpeg
Foto: Fixico

Karosserie & Lack

"Qualität ist der Dreh- und Angelpunkt"

Gründer Derk Roodhuyzen de Vries vermittelt über Fixico die Instandsetzung von Karosserieschäden. Im Interview erklärt der Niederländer seine Plattform und spricht über den digitalen Reparaturprozess.

Derk Roodhuyzen de Vries gründete Fixico 2014 gemeinsam mit Mark van Laar. Es galt, ein Onlineportal für Karosseriewerkstätten aufzubauen. Wie Internetnutzer Hotels, Restaurants oder Flüge online buchen können, so arbeiten die Niederländer an einer digitalen Lösung für die Reparaturabwicklung von Fahrzeugen. Dabei setzt das Unternehmen Bilderkennungs-Software ein, um Schadenfotos auszuwerten und Partnerbetriebe bei der Kalkulation zu helfen. Nicht nur in dieser Hinsicht unterscheidet sich das Angebot der digitalen Plattform von Fairgarage, Autoreparaturen.de oder Autobutler. Das Unternehmen spricht insbesondere Kfz-Werkstätten an und vermitteln Verschleiß- sowie Wartungsreparaturen. Gestartet in Amsterdam zählt das Fixico-Netzwerk laut eigenen Aussagen aktuell 2.000 Karosseriewerkstätten in sechs Ländern. 150 Unternehmen nutzen die Plattform zur Abwicklung von Kfz-Schadensreparaturen. Im amz-Interview erklärt Derk Roodhuyzen de Vries die digitale Reparaturreise und welche Voraussetzungen teilnehmende Werkstätten dafür mitbringen müssen.

 

amz: Wo liegen die Chancen und Grenzen für Werkstattportale?

Werkstätten stehen aktuell vor entscheidenden Veränderungen und unsere Aufgabe ist es, sie bei ihrer Transformation zu begleiten. Die Werkstätten, mit denen wir zusammenarbeiten, sind deshalb ein integraler Bestandteil unseres digitalen Ökosystems. Wir helfen ihnen, ihre Arbeitsabläufe zu digitalisieren, ihre Online-Präsenz zu stärken und eine neue Arbeitsmethode zu erlernen, um die Auslastung ihrer Werkstatt zu optimieren. Unsere Werkstattpartner sind Experten im Lackieren, Reparieren oder Ersetzen von beschädigten Karosserieteilen. Mit unseren digital vorgeprüften Berichten können sie den Schaden richtig einschätzen. Im vergangenen Jahr haben wir beispielsweise 72 Prozent aller Reparaturen auf unserer Plattform abgewickelt, ohne dass eine physische Inspektion oder eine Kostenkalkulation angefordert werden musste; dies vereinfacht den Aufnahmeprozess sowohl für die Karosseriewerkstatt als auch für den Kunden.

Was ist das Besondere an Ihrem Angebot?

Wie man sieht, bietet unsere Plattform End-to-End-Lösungen, von denen alle Beteiligten profitieren. Wir verbinden Fahrer, Unternehmen und Karosseriewerkstätten auf eine völlig neue Art und Weise, um den Abwicklungsprozess in jeder Hinsicht zu verbessern: Fahrer erleben einen mühelosen Reparaturprozess, Unternehmen steigern die betriebliche Effizienz und Karosseriewerkstätten optimieren ihre Werkstattauslastung. Wir verfolgen einen individuellen Abwicklungsansatz, der es unseren Kunden ermöglicht, für jeden Auftrag die am besten geeignete Karosseriewerkstatt zu identifizieren und dabei alle für ihr Unternehmen wichtigen Kriterien zu berücksichtigen – zum Beispiel früheste Verfügbarkeit, kürzeste Reparaturdauer, günstigster Reparaturpreis oder OEM-Zertifizierungen.

Welche Haupt-Zielgruppe hat die Plattform?

Unsere innovative Lösung bietet klare Vorteile für Unternehmen in der Flotten-, Miet-, Leasing- und Versicherungsbranche, Karosseriewerkstätten und Autobesitzer.

Auf Ihrem Portal reagieren die Partnerbetriebe auf Anfragen von Autohalter und Fuhrparks, wohingegen Marktbegleiter häufig den umgekehrten Weg bevorzugen. Worin liegt der Vorteil des Fixico-Ansatzes?

Der traditionelle Zuweisungsansatz hat lange Zeit funktioniert. Er basiert jedoch auf der Annahme, dass jede Werkstatt jedes Fahrzeug unabhängig von den Besonderheiten reparieren kann. Aufgrund der Weiterentwicklungen in der Branche erfordern Reparaturen heutzutage einen anderen Ansatz. Zum Beispiel sind traditionelle Reparaturmethoden nicht immer auf Leichtbaumaterialien anwendbar, die Reparatur von Elektrofahrzeugen kann potenziell gefährlich sein, wenn die richtigen Sicherheitsmaßnahmen nicht befolgt werden, und intelligente Fahrerassistenzsysteme (FAS) arbeiten mit hochempfindlichen Sensoren, die eine sorgfältige Kalibrierung erfordern. Infolgedessen haben viele Karosseriewerkstätten damit begonnen, ihren Fokus stärker einzugrenzen, indem sie sich spezialisieren und in Schulungen, Ausrüstung und Einrichtungen investieren. Immer mehr Karosseriewerkstätten fangen an, sich mit der Digitalisierung auseinanderzusetzen und gehen den modernen Weg. Indem sie vorab geprüfte Online-Reparaturanfragen zulassen, gewinnen sie an Flexibilität und optimieren ihre Arbeitsauslastung. Außerdem nimmt ein digitaler Aufnahmeprozess viel weniger Zeit in Anspruch.

Auf welcher Datengrundlage erfolgt die Berechnung der Kostenvoranschläge?

Bislang war es üblich, Fahrzeugschäden mit einer Inspektion vor Ort und einem detaillierten Kostenvoranschlag zu bewerten. Somit identifizierten die Karosseriewerkstätten wichtige Details des Fahrzeugs, untersuchten die beschädigten Teile gründlich und stellten fest, ob es einen tiefer liegenden Schaden gab, der die Reparatur erschweren könnte. Fixico funktioniert nach dem gleichen Prinzip. Was genau ist beschädigt, wie komplex ist die Reparatur und gibt es bestimmte Details, auf die geachtet werden muss? Der Unterschied ist, dass wir Technologie und Daten nutzen, um diesen Prozess zu optimieren. Eingesandte Fotos werden mit moderner Bilderkennungs-Technologie analysiert, die in der Lage ist, den Fahrzeugtyp und den Schaden intelligent zu erfassen. Diese Informationen werden dann mit Fahrzeugdetails aus unserer Datenbank kombiniert, um den Reparaturbedarf zu ermitteln. Das alles geschieht automatisch und innerhalb von Sekunden. Selbstverständlich wird jeder eingereichte Bericht und jedes digitale Schadensgutachten von unserem internen Team aus Schadensexperten gründlich geprüft, bevor es an die Karosseriewerkstätten weitergegeben wird. Natürlich schreiben wir nicht vor, wie eine Karosseriewerkstatt ihren Preis berechnen soll. Wir erweitern lediglich die Reparaturanfrage mit relevanten Daten. Wenn es angemessen erscheint, steht ihnen immer noch frei, eine Kostenkalkulation zu erstellen.

Wie viele Werkstätten sind aktuell bei Fixico registriert? Wie viele davon in Deutschland?

In unseren sechs Märkten arbeiten wir mit etwa 2.000 unabhängigen Partnerwerkstätten zusammen. In Deutschland sind mittlerweile über 500 Werkstätten in unserem Netzwerk dabei. Aktuell investieren wir besonders viel in den deutschen Markt mit dem Ziel, schnell zu expandieren und unsere Präsenz bundesweit auszubauen. Das kurzfristige Ziel ist es, die Anzahl der Partner bis zum Ende des ersten Quartals 2021 zu verdoppeln.

Wie entwickelten sich die Zugriffszahlen zuletzt?

Wir haben in den vergangenen Monaten zwei große Tendenzen gesehen. Zum einen hatte die Pandemie einen großen Einfluss auf unser Geschäft. Es waren weniger Autos auf den Straßen, also wurden auch weniger Schadensfälle verzeichnet. Darüber hinaus ist es aufgrund von Einschränkungen schwieriger geworden, direkt in den Laden oder die Werkstatt zu gehen. Auf der anderen Seite hat der Bedarf an Digitalisierung zugenommen, was zu neuen Möglichkeiten, Geschäften und Arbeitsweisen geführt hat, wie zum Beispiel die Einführung eines komplett kontaktlosen Reparaturprozesses.

Welches Geschäftsmodell liegt der Plattform zugrunde?

Für jede neue Werkstatt in unserem Netzwerk berechnen wir eine einmalige Startgebühr von 299 Euro, zuzüglich Steuern. Danach ist die Platzierung der Angebote völlig kostenlos und ohne Mengenverpflichtung oder zusätzliche Gebühren. Werkstätten haben die Freiheit zu entscheiden, wann sie mit uns zusammenarbeiten wollen. Darüber hinaus arbeiten wir auf einer “no-cure-no-pay-Basis”, das heißt wir berechnen nur eine Provision für erfolgreich abgeschlossene Reparaturen, die über die Plattform abgewickelt wurden.

Wie erhalten Werkstätten Zugang zu Ihrem Netzwerk und welche Voraussetzungen müssen diese erfüllen?

Karosseriewerkstätten, die an einer Zusammenarbeit mit uns interessiert sind und Reparaturanfragen erhalten möchten, können sich jederzeit über unsere Website mit uns in Verbindung setzen und eine Demo erhalten. Qualität ist der Dreh- und Angelpunkt für eine gute Zusammenarbeit. Aus diesem Grund haben wir einen sorgfältigen Einstiegsprozess eingeführt, zu dem auch ein persönlicher Besuch der Werkstatt gehört. Wir achten stets auf das Fachwissen und die technischen Möglichkeiten, da Reparaturen an Fahrzeugen immer häufiger durch modernste Technologie abgewickelt werden. Außerdem sollten Werkstätten eine Mindestgarantie von drei Jahren bieten und einen Meisterbrief beziehungsweise eine ZKF- oder Dekra-Zertifizierung haben. Das funktioniert natürlich in beide Richtungen. Wir sichern nicht nur die Qualität der Werkstätten, mit denen wir zusammenarbeiten, ab, sondern sorgen auch dafür, dass diese bestmögliche Schadensberichte erhalten, damit sie effizienter arbeiten können.

Wie geschieht die „Schadensteuerung“ konkret?

Die ständigen Entwicklungen in der Automobilindustrie haben die Reparatur von Fahrzeugschäden teilweise viel komplizierter gemacht. Wir müssen also sicherstellen, dass die Technologie und die hochempfindlichen Sensoren, die in den heutigen Fahrzeugen vorhanden sind, angemessen behandelt werden. Allein, um die Qualität und Sicherheit der Reparaturen zu gewährleisten. Unsere Plattform ist darauf ausgelegt, die optimale Reparaturlösung zu ermitteln, indem sie die Reparaturanforderungen intelligent mit den Fähigkeiten und dem Fachwissen der Werkstätten innerhalb des Netzwerks abgleicht. In der Regel können Werkstätten, die auf bestimmte Materialien, Schadensarten, Reparaturmethoden oder Marken spezialisiert sind, diese Reparaturen effizienter durchführen als andere. Hinzu kommt, dass für einige Fahrzeugen heutzutage manchmal Ersatzteile des Originalherstellers benötigt werden, die oft ausschließlich in markenzertifizierten Karosseriewerkstätten zur Verfügung stehen. Falls eine Steuerung erforderlich ist, berücksichtigen die Systeme von Fixico und ein Team von Schadenexperten alle Merkmale, Nuancen und Anforderungen für den jeweiligen Schaden und weisen die Reparatur automatisch der am besten geeigneten Karosseriewerkstatt zu.

Herr Derk Roodhuyzen de Vries, danke für das Interview!

Zur Person: Derk Roodhuyzen de Vries ist erfolgreicher Entrepreneur aus den Niederlanden. Gemeinsam mit Mark van Laar gründete er 2014 das Unternehmen Fixico, eine europäische, digitale Plattform für Kfz-Reparatur-Management. Der Manager hat sowohl in den Niederlanden als auch in London studiert und ein Doppeldiplom in International Business Administration absolviert. Bereits während seines Studiums gründete er mehrere kleine Unternehmen. Direkt nach seinem Master of Science-Abschluss folgte im Jahr 2014 Fixico. Das Portal ist den Angaben zufolge in sechs europäischen Ländern mit einem Netzwerk von über 2.000 Karosseriewerkstätten vertreten.

TIPP: Sie interessieren sich für das Kfz-Gewerbe und den Autoteilehandel? Der amz.de-Newsletter informiert Sie aktuell über Entwicklungen und Hintergründe. Jetzt gleich anmelden!

Foto: Martin Schachtner

J. D. Power

Qualitätsindex 2020: Neu und mangelbehaftet

Kommen Fahrzeuge zu früh in den Verkauf? Vor allem das Infotainment-System scheint erst beim Kunden zu "reifen". Darauf weist eine aktuelle J.D. Power-Studie zu Neufahrzeugen hin.

Foto: Bosch

Karosserie & Lack

Neue Getriebe-Exzenterschleifer von Bosch

Bosch erweitert das Programm um zwei neue Getriebe-Exzenterschleifer der Professional Reihe. Die Geräte sind ergonomisch optimiert und sollen hohe Abtragsraten erreichen.

Foto: Sehon

Karosserie & Lack

Elektroautos nicht zu heiß fönen

Batteriepacks sind temperaturempfindlich. Das müssen K&L-Betriebe berücksichtigen. Tipps und Hilfe geben Autohersteller, Lackspezialisten und Ausrüster.