Image
toyota-stossstangen-ballenpresse.jpeg
Foto: Toyota Deutschland
Eine neue Ballenpresse verwandelt defekte Stoßstangen zu wiederverwendbaren Wertstoff-Würfeln

Defekte Karosserieteile

Toyota: Recycling in Eigenregie

Der Importeur intensiviert den Wertstoffkreislauf innerhalb der eigenen Serviceorganisation. Teilelogistik und ein erweiterter Maschinenpark nehmen sich bestimmter Altteile an.

Toyota Deutschland sammelt beschädigte Stoßfänger bei den Markenwerkstätten ein. Die Rückführung nach Köln erfolgt über die bestehende Teilelogistik. Dort wandern die Karosserieteile in eine neue Ballenpresse, hieß es in einer Mitteilung. Der Anteil von wiederverwendeten Materialien belaufe sich bei neuen Stoßstangen auf bis zu 25 Prozent. Internes Recycling von Fahrzeugteilen und Wertstoffen ist Teil der Toyota Environmental Challenge 2050.

In Zukunft sollen weitere nichtgefährliche Abfälle wie Folien, Styropor, Luft- und Pollenfilter sowie andere Kunststoffe ebenfalls über die bestehende Logistik zur Deutschlandzentrale geschickt werden. Auf diese Weise könne man besser kontrollieren, was mit den recycelten Wertstoffen passiert, und sie schneller wieder in die Wertstoffkette integrieren, teilte der Importeur mit.

TIPP: Sie interessieren sich für das Kfz-Gewerbe und den Autoteilehandel? Der amz.de-Newsletter informiert Sie aktuell über Entwicklungen und Hintergründe. Jetzt gleich anmelden!