Image
Foto: Kögel Trailer GmbH

Nufam 2023

Kögel: Betriebskosten im Fokus

Der schwäbische Fahrzeughersteller rückt zur Nufam die wirtschaftliche Trailerflotte in den Mittelpunkt. Der Vernetzungsgrad nimmt zu und die Telematik hilft Speditionen beim Kosten-Management.

Wirtschaftliche und nachhaltige Transportlösungen verspricht Kögel im Vorfeld der Nutzfahrzeugmesse Nufam, die am Donnerstag in Karlsruhe startet. Der Fahrzeugbauer aus Burtenbach kündigte die Modelle Kögel Light Plus, Kögel Multi, Kögel Port und Kögel Cool in Halle 2 (Stand A215) sowie auf der Kommunalmeile Nord an. Messebesucher erhalten den Angaben zufolge die Möglichkeit, die Fahrzeuge samt ergänzender, intelligenter Baukastensysteme, Aufbauausführungen und weiteren branchenspezifischen Ausstattungen zu begutachten.

Auch das Angebot des Aftermarket-Bereichs gehört zu den Ausstellungsschwerpunkten. Über den Webshop können Werkstätten beispielsweise rund um die Uhr Ersatzteile identifizieren und bestellen. Zum Angebot zählen auch die Kögel Original Parts, also Ersatzteile in Erstausrüsterqualität zu „einem attraktiven Preis-Leistungsverhältnis“, wie zu lesen ist. Außerdem steht die Trailer-Telematik im Fokus: Dank regelmäßiger Statusberichte und Analysewerkzeuge erhalten Halter einen guten Überblick über den Zustand der vernetzten Trailerflotte – eine wichtige Grundlage für bestmögliche Betriebskosten, wie Kögel betont.

Alle Auflieger bieten zudem zahlreiche Ausstattungsoptionen, die der Bund im Rahmen des Förderprogramms „Energiemindernde Komponenten“ (EMK) bezuschusst. Die Kögel-Experten erklären die Fördermöglichkeiten, den aktuellen Stand des Programmes und was bei der Beantragung zu beachten ist, heißt es in der Ankündigung. (mas)

Image
Gemeinsam mit der vollständigen Belegschaft feierten an der Kögel Firmenzentrale in Burtenbact (im Bild v. li.): Thomas Eschey (CTO Kögel), Thomas Heckel (CFO Kögel), Christian Renners (CEO Kögel), Ulrich Humbaur (Inhaber Kögel), Georg Stadler (Leiter Hochbau bei der Glass GmbH), Hugo Ganser (2. Bürgermeister von Burtenbach) und Josef Schuster (Geschäftsführer von Schuster engineering).

Industrie

Kögel investiert in Burtenbach

Der Fahrzeughersteller investiert am Hauptsitz einen zweistelligen Millionenbetrag. Neben einem neuen Verwaltungstrakt soll bald eine eigene Auflieger-Werkstatt ans Netz gehen.

    • Auflieger + Anhänger, Fahrzeughersteller, Nutzfahrzeuge
Image
amz-Redakteur Martin Schachtner (li.) im Gespräch mit Anton Bigelmaier, 

Aufbauten

Kögel: „Nicht jeder Partner kann alle Arbeiten beherrschen“

Der Trailer-Hersteller Kögel kommt europaweit auf fast 1.000 Servicepartner. Im amz-Interview erklärt Aftermarket-Bereichsleiter Anton Bigelmaier, wie der Netzzugang geregelt ist. Ein neuer „Partner“ entsteht derzeit auf dem Werksgelände: Kögel bietet bald eigene Werkstattservices.

    • Aufbauten, Auflieger + Anhänger, Fahrzeughersteller, Teilegroßhandel, Nutzfahrzeuge
Image
Christian Renfordt verantwortet als neuer „Director Parts Sale“ Vertrieb, Produkt Management sowie  Pricing des internationalen Ersatzteilmanagements der Cargobull Parts & Services GmbH.

Personalie

Schmitz Cargobull: Christian Renfordt verantwortet Teilevertrieb

Der Wirtschaftsingenieur kommt von Westfalia-Automotive. Als neuer Verkaufsleiter Ersatzteile bei der Cargobull Parts & Services GmbH plant Christian Renfordt eine Portfolioerweiterung.

    • Aufbauten, Auflieger + Anhänger, Fahrzeughersteller, Nutzfahrzeuge, Teilegroßhandel
Image

IAA Transportation

Kögel: Werkseigene Werkstatt am Netz

Zur Nutzfahrzeugmesse in Hannover verkündet der Fahrzeugbauer eine Erweiterung des Servicenetzes: Der neuste von europaweit 1.000 qualifizierten Partnern residiert als Eigengewächs am Hauptsitz in Burtenbach.

    • Auflieger + Anhänger, Messen, Nutzfahrzeuge