Image
Kiepe Electric entwickelt und produziert Ladesysteme für oberleitungs- sowie batteriebetriebene Elektrobusse. Knorr-Bremse trennt sich von 85 Prozent der Anteile.
Foto: Kiepe Electric/ amz-Screenshot
Kiepe Electric entwickelt und produziert Ladungssysteme für oberleitungs- sowie batteriebetriebene Elektrobusse. Knorr-Bremse will sich von 85 Prozent der Anteile am Zulieferer trennen.

Elektromobilität

Knorr-Bremse steigt bei Kiepe aus

Die Investmentgesellschaft Heramba kauft 85 Prozent der Anteile des Buszulieferers. Kiepe Electric bietet beispielsweise Komponenten im Bereich des Stromabnehmers.

Knorr-Bremse verkauft 85 Prozent von Kiepe Electric an die Investmentgesellschaft Heramba. Das geht aus einer aktuellen Pressemeldung hervor. Die Münchner behalten damit 15 Prozent an der Tochtergesellschaft aus Düsseldorf und betrachten sich weiterhin als strategischer Partner. Kiepe Electric beschäftigt 550 Mitarbeiter in sechs Ländern und produziert Komponenten für die Elektrifizierung des städtischen Straßen- und Schienenverkehrs. Im Jahr 2022 erwirtschaftete das Unternehmen einen Umsatz von rund 120 Millionen Euro.

Zu den Entwicklungen von Kiepe zählen unter anderem Produkte der Leistungselektronik sowie Schnelllade-Systeme von oberleitungs- oder batteriebetriebenen Elektrobussen. Aktuelle Highlights seien die modulare HPC-Plattform für 12-, 18- und 24-Meter-E-Busse, heißt es in der Mitteilung. HPC steht für „High-Power Charging“ und beinhaltet eine neue Ladestrategie. Stand bislang die Übernacht-Ladung in den Busdepots im Vordergrund, so soll das sogenannte „mobile High-Power-Charging“ mit dem K-Charger von Kiepe eine Schnellladung mit bis zu 800 kW-Leistung innerhalb weniger Minuten ermöglichen, hieß es in einer Pressemeldung zur „Busworld Europe“ von Oktober 2023.

Dr. Hans-Jörg Grundmann, Geschäftsführer von Heramba konstatiert: „Kiepe Electric ist ein innovativer Anbieter von elektrischen Lösungen, die die Mobilitätswende im öffentlichen Personennahverkehr vorantreibt.“ Alexander Ketterl, Geschäftsführer von Kiepe Electric, sekundiert: „Der Megatrend E-Mobilität eröffnet uns große Marktchancen. Mit Heramba als neuem Eigentümer von Kiepe Electric und Knorr-Bremse als strategischen Partner werden wir unser Produkt- und Dienstleistungsportfolio zukunftsfähig ausrichten.“

TIPP: Sie interessieren sich für Neuigkeiten, Trends und Entwicklungen der Nutzfahrzeugindustrie? Der amz.de-Newsletter informiert Sie zweimal wöchentlich. Jetzt gleich anmelden!

Image
truck-ecubator-knorr.jpeg

Elektromobilität

Knorr-Bremse schafft Spezialeinheit

Der Zulieferer gründet internes E-Mobility-Start-up: Im so genannten eCubator sollen Experten in München und Budapest am Nutzfahrzeug der Zukunft schrauben.

    • Nutzfahrzeuge
Image
Spezielle Tools, beispielsweise ein HV-Adapter, erleichtert Messungen an schwer zugänglichen Stellen.

Elektromobilität

Nfz mit Hochvolt-Technik in der Werkstatt: Die Spannung steigt

Der Wechsel hin zur Elektro-Mobilität stellt nicht nur Nutzfahrzeughersteller vor Herausforderungen, sondern bringt auch für Werkstattfachleute neue Aufgaben mit sich. Bei Service- und Reparaturarbeiten an elektrischen Nutzfahrzeugen gelten verschiedene neue Regeln.

    • Elektromobilität, Nutzfahrzeuge
Image

Elektromobilität

Rheinmetall: Wärmepumpe für Wasserstoff-Lkw

Der Automobilzulieferer erweitert den Anwendungsbereich der eigenen Wärmepumpe. Neben Batterieelektrikern zählen ab sofort auch Fahrzeughersteller, die auf Brennstoffzelle setzen, zur Kundschaft.

    • Nutzfahrzeuge, Zulieferindustrie
Image
Gruppenbild ohne Cargobike: Die laut Renault Trucks batterieelektrische „Full Range“ präsentiert sich vor dem ehemaligen Ausbesserungswerk der Bahn, der heutigen Motorworld im Münchner Norden.

Elektromobilität

Renault Trucks bietet die „Full Range“

Der Truckbauer nimmt ein Cargobike ins Programm und bietet „100 Prozent Elektro“ – von 650 Kilogramm bis 44 Tonnen. Einen Vorgeschmack gab es auf dem Gelände der Motorworld in München.

    • Elektromobilität, Elektronik + Digitalisierung, Fahrzeughersteller, Nutzfahrzeuge