Foto: bluedesign - stock.adobe.com

Entsorgung

Partslife-Umweltpreis: Bewerbungsphase läuft

Seit 2012 verleiht Partslife einen Umweltpreis. Noch bis 17. April können sich Anbieter nachhaltiger Produkte und Dienstleistungen bewerben.

Bis 17. April 2020 läuft die Bewerbungsphase für den Umweltpreis der Partslife GmbH. Der Branchendienstleister zeichnet zum inzwischen neunten Mal nachhaltige Projekte und Initiativen von Unternehmen aus. Die Preisverleihung wird am 17. Juni im Rahmen des Partslife-Kongresses in Frankfurt stattfinden. Laut Ausschreibung soll mit dem Award Engagement für Klimaschutz, Energieeinsparung, Abfallvermeidung, Umweltbewusstsein aber auch für die Integration sozialer Interessen honoriert werden.

Auf die Gewinner warten Prämien im Gesamtwert von 10.000 Euro. "Reizvoller als das Geld ist aber die Aufmerksamkeit, welche die Preisträger erhalten", betonte Partslife-Geschäftsführer Daniel Grub. Das Bewerbungsformular lässt sich online abrufen und sollte idealerweise noch um Dateien wie Präsentationen, Bilder oder Videos ergänzt werden, hieß es.

Beispiele für ausgezeichnete Arbeit liefern die Preisträger des vergangenen Jahres. Siegreich war ZF Aftermarket mit dem Wechsel von lösemittelhaltigem Klebstoff auf neuartigem Trockenklebepulver in der Produktion von Bremsbelägen. Umweltpreise erhielten außerdem zwei Initiativen gegen Mikroplastik. "Wasser 3.0", ein Karlsruher Forschungsprojekt, hat ein Filterverfahren entwickelt, mit dem kleinste Partikel in der Kläranlage aus dem Abwasser gefischt werden können. Der Chemiespezialist Makra ersetzte bei seinen Handreinigungsprodukten Bestandteile aus Kunststoff durch natürliche Reibekörper.