Image
Der Ersatzteilspezialist Japko hat den Fokus auf Komponenten für japanische und koreanische Fabrikate.
Foto: Japko/ amz-Screenshot
Der Ersatzteilspezialist Japko hat den Fokus auf Komponenten für japanische und koreanische Fabrikate. Ab sofort findet sich das Angebot der Marke auch auf denm Online-Marktplatz von Mister-Auto.

Onlinehandel

Mister-Auto bietet Japko-Teile

Das Onlineportal von Stellantis integriert den Teilekatalog von Japko. Mister-Auto vergrößert damit sein Angebot für japanische und koreanische Fahrzeuge.

Mister-Auto steigert das eigene Angebot und nimmt seit neustem Ersatzteile von Japko auf. Die Online-Plattform ist eine Stellantis Tochtergesellschaft und hatte zu Beginn einen B2C-Fokus. Mit dem 2022 auch in Deutschland gestarteten gewerblichen Angebot „Mister-Auto Pro“ will der Anbieter auch den hiesigen B2B-Markt aufmischen (wir berichteten). Durch die Integration des Japko-Teilekatalogs kann der Marktplatz Medienberichten zufolge im Bereich der Ersatzteile für japanische und koreanische Fahrzeuge zulegen.

Wie der französische Branchendienst „Décision Atelier“ vermeldet, kommt das Angebot von Mister-Auto für Fabrikate der zwei Länder auf 93 Prozent (ein Plus von 250 000 Referenzen). Die Kooperation mit Japko ergänzt das bisherige Portfolio für Fahrzeuge aus Fernost – bislang bestehen Partnerschaften mit den Anbietern JapanParts, Ashika, Denso, Aisin, NPS, Blueprint sowie Jakoparts, heißt es bei „Décision Atelier“. (mas)

TIPP: Sie interessieren sich für das Kfz-Gewerbe und den Autoteilehandel? Der amz.de-Newsletter informiert Sie aktuell über Entwicklungen und Hintergründe. Jetzt gleich anmelden!

Image
Mister-Auto verspricht deutschen, österreichischen, italienischen, belgischen und niederländischen Werkstätten eine Pro-Belieferung aus dem Zentrallager in Vesoul (Frankreich).

E-Commerce

Mister-Auto hofiert Werkstätten

Die Online-Teileplattform von Stellantis geht auch auf deutsche Servicebetriebe zu. In fünf weiteren Märkten startet Mister-Auto Pro mit Sonderkonditionen für Gewerbekunden.

    • Fahrzeughersteller, Teilegroßhandel
Image
Der Onlineteilehändler nimmt zunehmend auch Businesskunden ins Visier

Onlinehandel

kfzteile24: Drei Millionen Teile und taggleiche Belieferung

Mit dem neuen „businessplus“ Angebot zielt der Onlinehändler auf Werkstätten und Flottenkunden ab. Neben einem breiten Sortiment zu attraktiven Preisen will man Neukunden mit taggleicher Belieferung und Profi-Kundenservice  gewinnen.

    • Teilegroßhandel
Image
Das Onlineportal für Gebrauchtteile arbeitet mit 90 recyclingunternehmen zusammen.

Teilehandel

B-Parts verlängert Garantie

Die Stellantis-Tochter erweitert die Garantiebedingungen. Über das Onlineportal stehen über 4,5 Millionen Gebrauchtteile zur Verfügung.

    • Teilegroßhandel
Image
Bernd Humke, Markus Winter und Matthias Gossenz (v.l.n.r.) haben das Berliner E-Commerce-Unternehmen Kfzteile24 via Management-Buy-out übernommen. 

Onlinehandel

Investor EQT Partners verkauft Kfzteile24

Eigentümerwechsel bei Kfzteile24: Das Management des Berliner Online-Teilehändlers hat durch einen „Buy-out“ vom schwedischen Finanzinvestor EQT Partners die Mehrheitsanteile an dem Unternehmen erworben.

    • Markt, Teilegroßhandel