Image
Foto: MAN

Teilehandel

MAN: Mehr Raum für Stromer-Teile

MAN erweitert sein globales Logistikzentrum in Salzgitter. Ersatzteile für Elektrofahrzeuge sollen künftig mehr Platz einnehmen, heißt es vom OEM.

MAN Truck & Bus verkündet die Vergrößerung des Ersatzteilzentrums in Salzgitter. Von Niedersachsen aus versorgt der Hersteller Werkstätten, Großimporteure auf der ganzen Welt sowie die MAN-Regionallager (Italien, Frankreich, Großbritannien, Türkei). Eines dieser Regionallager befindet sich in Dachau und beherbergte früher das Zentrallager. Mit der Verkleinerung zum Regionallager zog im Norden von München u.a. die Komplettradfertigung ein.

Kompletträder: Alle auf Linie

Bei der Komplettrad-Montage setzen Händler und Fahrzeughersteller zunehmend auf Automatisierung. Wir haben uns Vorteile, Herausforderungen und Funktionsweise unterschiedlicher Montagestraßen angesehen.
Artikel lesen

Insbesondere das Wachstum im Bereich der elektrisch angetriebenen Fahrzeuge und einem zusätzlichen Bedarf an Bauteilen wie etwa Batterien und Batterieteilen sorgt für Impulse. Bis Ende des Jahres soll der Bau stehen, der operative Start ist für Mitte 2025 geplant. Damit wächst das Logistikzentrum mit seinen gut 800 Mitarbeitern insgesamt nochmal um ein Viertel auf insgesamt rund 230.000 Quadratmeter. Dies geht aus einer aktuellen Ankündigung des Nutzfahrzeugherstellers aus München hervor.

„Das Logistikzentrum sorgt für die schnelle und zuverlässige Versorgung unserer Kunden in aller Welt. Künftig werden wir von hier aus auch Teile und Ersatzteile für unsere E-Fahrzeuge versenden – inklusive Batterien und Batterieteilen“, so Michael Kobriger, Vorstand Produktion & Logistik bei MAN Truck & Bus. Der 52.650 Quadratmeter große Neubau hat eine Kapazität für bis zu 40.000 Teile. Die Erweiterung wird unter anderem notwendig, da MAN sein Produktportfolio um die Elektromobilität stetig erweitert. Erst kürzlich wurde der 1000ste elektrisch betriebene E-Bus an einen Kunden übergeben. Vor diesem Hintergrund sind auch Teile des Lagers für Hochvolttechnologie ausgestattet und die Beschäftigten entsprechend geschult.

TIPP: Sie interessieren sich für Neuigkeiten, Trends und Entwicklungen aus dem Nutzfahrzeug-Teilehandel? Der amz.de-Newsletter informiert Sie zweimal wöchentlich. Jetzt gleich anmelden!

Image
aec-mopar-dodge.jpeg

Teilehandel

Dodge-Importeur baut Teilelager aus

AEC Europe verantwortet von München aus das Handel- und Teilegeschäft der Marken Dodge und RAM. Der Importeur reagiert auf erhöhte Nachfrage nach Ersatzteilen in Europa.

    • Fahrzeughersteller, Teilegroßhandel
Image
Der britische Nfz-Teilehändler Digraph gehört ab sofort zu LKQ-Gruppe.

Teilegroßhandel

LKQ steigt ins Nfz-Teilegeschäft ein

Bereits seit 2017 ist der LKQ Europe an dem britischen Teilehändler Digraph beteiligt. Mit der jetzt erfolgten kompletten Übernahme steigt LKQ in das Geschäft mit Ersatzteilen für Nutzfahrzeuge und Busse ein.

    • Teilegroßhandel
Image
dt-universalteile.jpeg

Teilehandel

Diesel Technic führt neue Produktgruppe ein

Angebote für jede Werkstatt gibt es beim Ersatzteil-Spezialist künftig in der Rubrik Universalteile. Diese umfasst unter anderem Betriebsstoffe, Druckluft-Komponenten und Werkstattbedarf.

    • Nutzfahrzeuge, Teilegroßhandel
Image
Hadia Gouider, Regionaldirektorin IAM bei NRF, freut sich auf eine gute Partnerschaft mit der Alliance Automotive Group Germany (AAG). 

Teilehandel

AAG und NRF verkünden Partnerschaft

Schöner Vertriebserfolg für NRF: Der niederländische Spezialist für thermische Ersatzteile wurde als neuer Lieferant der Alliance Automotive Group Germany (AAG) ausgewählt.

    • Teilegroßhandel, Zulieferindustrie