Foto: Daimler AG

Uptime Van

Daimler: Reparaturinfos für den Service

Preventive Maintenance hält im Transporter Einzug: Mercedes-Benz führt das aus dem Truckbereich bekannte Uptime-Angebot auch für die Sprinterklasse ein.

Zum 25. Geburtstag des Sprinters spendiert Mercedes-Benz Vans deutschen Haltern den Uptime-Service. Die aktuelle Transporter-Generation bietet mit digitalen Diensten und dem Multimediasystem MBUX die Grundlage für eine digitale Vernetzung, eine Echtzeitdiagnose und resultierenden Diensten. Wie im Truckbereich ermöglicht Uptime Van als Modul des ServiceCare-Vertrags eine Analyse der Fahrzeugdaten, um präventiv Ausfallzeiten des Fahrzeugs vorzubeugen (Preventive Maintenance). Die zusätzlichen Kosten betragen laut Mitteilung drei Euro monatlich.

Van Uptime wurde in einer Pilotphase bei Großkunden in Deutschland, Großbritannien, Polen und den Niederlanden mit insgesamt 600 Fahrzeugen getestet und ging als erstes in Spanien, Italien und Tschechien an den Start. Nun können auch deutsche Fuhrparks drei Services buchen: Van Uptime unterscheidet zwischen selbst durchführbaren Arbeiten, planbaren Werkstattaufenthalten und "dingenden Warnungen". Bei ersteren erhält die flotteneigene Werkstatt konkrete Handlungsempfehlungen für Reparaturen, die selbst ausgeführt werden können. Planbare Werkstattaufenthalte beziehen sich auf frühzeitig erkannte Wartungs- und Reparaturbedarfe, die automatisch an den ausgewählten Mercedes-Benz Service-Partner übermittelt werden. Dieser bündelt anstehende Maßnahmen und macht Terminvorschläge, um die Reparaturen abzuarbeiten.

Wird anhand der technischen Fahrzeugdaten jedoch festgestellt, dass ein Ausfall während der Fahrt unmittelbar bevorsteht, kontaktiert das Mercedes-Benz Customer Assistance Center (CAC) proaktiv den Kunden, hieß es. "Die sehr positiven Erfahrungen während der Pilotphase bestätigen den großen Mehrwert, den Mercedes-Benz Van Uptime unseren Sprinter-Kunden bietet", erklärte Jochen Dimter, Geschäftsleitung Mercedes-Benz Transporter und Vans im Mercedes-Benz Vertrieb Deutschland.

TIPP: Sie interessieren sich für Reparaturtipps, technische Hintergründe und nützliche Werkzeuge? Der amz.de-Newsletter informiert Sie zweimal wöchentlich. Jetzt gleich anmelden!

Foto: Thomas Küppers

Fahrzeugüberwacher

Scanportale: Digitale Hilfe für Gutachter

Prüforganisationen setzen im GW-Geschäft auf Schnell- und Fernanalysen. Kamerabasiert ermitteln Screens, Scans oder Videoanalysen Schäden und Restwerte. Nun legt Dekra mit der Proov-Station nach.

Foto: Iveco

Connected Services

Iveco bietet vernetztes Servicekonzept

Der Nfz-Hersteller führt mit Iveco ON einen direkten Draht ins Fahrzeug ein. Das neue Servicekonzept erlaubt Spritspartipps, Ferndiagnosen sowie modulare Wartungspläne.

Foto: Coparts

Teilegroßhandel

Von der Vertriebsmesse zur innovativen Informationsplattform

„Erleben, was die Branche antreibt" – unter diesem Motto fanden die elften Coparts Profi-Service-Tage statt. Rund 10.500 Besucher kamen nach Frankfurt, um sich über die Neuheiten der Branche zu informieren.

Foto: amz - Jagels

DAT-Report 2020

Bestwerte für freie Werkstätten

Deutschlands Autofahrer sind überaus zufrieden mit der Arbeit der freien Kfz-Werkstätten. Im neuen DAT-Report erzielten die Mehrmarkenbetriebe in Sachen Kundenzufriedenheit wieder sehr gute Noten.