Foto: CTEK

Batteriemanagement

CTEK forciert Diagnose

Der schwedische Batteriespezialist kooperiert mit dem Analyseexperten Cadex. Beide Unternehmen bezwecken eine Verbesserung der Akkudiagnose.

Die Batterie zählt zu den störanfälligsten Komponenten im Fahrzeug. Ein optimaler Kundenservice umfasst daher auch die Diagnose der Akkus. CTEK unterstützt die Werkstätten mit Lösungen, um die Kapazität der Energiespender zu analysieren bzw. diese zu warten oder zu laden. Einer aktuellen Mitteilung zufolge arbeitet der Ausrüster künftig mit Cadex Electronics zusammen, um die Batteriediagnose weiterzuentwickeln. Laut Unternehmensangaben soll dabei dem Spectro-Testmodul der zweiten Generation von Cadex eine Schlüsselrolle zukommen. Auf dieser Technologiebasis wollen beide Unternehmen künftige Generationen von Batterietestern entwickeln.

CTEK-Produkte mit integrierter Spectro-Technologie würden einen neuen Standard im Automobilbereich setzen hinsichtlich Effizienz und Genauigkeit bei der Prüfung des Ladezustands der Batterie setzen, hieß es von Seiten der Schweden. CTEK entwickelt und vertreibt Ladegeräte für Fahrzeuge in rund 70 Ländern weltweit. Cadex ist ein kanadisches Unternehmen und auf Batteriediagnosetechnologien, mobile Stromversorgungslösungen sowie Akku-Optimierungstools für ein breites Anwendungsspektrum in über 100 Ländern spezialisiert, hieß es.

Neues Ladegerät von CTEK

Auch im herrkömmlichen Produktportfolio von CTEK gibt es Neuerungen: Einer aktuellen Meldung zufolge sind das Onboard-Batterieladegerät D250SE und das Energiemanagementsystem Smartpass 120S ab sofort über die Vertriebspartner erhältlich. Beide Geräte sind für das Laden aller Arten von 12V-Batterien (inklusibe Lithium) ausgelegt.

Foto: CTEK

Starterbatterie

Batterieservice: So macht der Akku nicht schlapp

Die kalte Jahreszeit ist ein Härtetest für die Stromspender. GS Yuasa, Exide und CTEK halten mit neuen Angeboten und Tipps zum Batteriemanagement dagegen.

Foto: Sehon

Karosserie & Lack

Elektroautos nicht zu heiß fönen

Batteriepacks sind temperaturempfindlich. Das müssen K&L-Betriebe berücksichtigen. Tipps und Hilfe geben Autohersteller, Lackspezialisten und Ausrüster.

Foto: Gys

Werkstattausrüstung

Energiespender von Gys

Gysflash 32.12 HF heißt ein neuer Batterielader der französischen Ausrüstungsschmiede. Den hiesigen Vertrieb stellt die Aachener Gys GmbH sicher.

Foto: CTEK

Werkstattausrüstung

Fitnesstraining für Starterbatterie

Derzeit fahren Fahrzeuge selten und kürzere Strecken. So sensibilisieren Werkstätten die Kunden für die Anforderungen der Starterbatterie.