Insgesamt 30 Tonnen dürfen die Vier-Achser wiegen.
Foto: Krone

Krone

Profi-Liner mit 30 Tonnen Gesamtgewicht für Dänemark

Der erste Profi-Liner von Krone mit vier Achsen ist in Dänemark unterwegs. Das Fahrzeug erhielt Anfang Juli die Zulassung durch die dänischen Behörden.

Damit bietet Krone jetzt ein Fahrzeug, das speziell auf die Anforderungen dänischer Transportunternehmen zugeschnitten wurde: dort darf der Profi-Liner mit vier Achsen ein Gesamtgewicht von 30 Tonnen aufweisen; jede Achse trägt hier 7,5 Tonnen. Dagegen darf ein baugleicher, beladener Auflieger mit drei Achsen in Dänemark maximal 24 Tonnen wiegen.

Dank der höheren Nutzlast des Vier-Achsers sei die Kundennachfrage in Dänemark entsprechend hoch, heißt es bei Krone. „In den vergangenen Jahren haben wir immer häufiger Anfragen bezüglich eines Vier-Achs-Fahrzeugs bekommen, sowohl von dänischen Großkunden als auch von Einzelkunden. So haben wir beschlossen, den Profi-Liner als Vier-Achser in unser Produktportfolio mit aufzunehmen. Die zusätzliche Achse montieren wir in unserer Niederlassung in Padborg und lassen uns dann die Fahrzeugzulassung erteilen. Die ersten zehn Einheiten sind bereits verkauft und sind nun mit spezieller Zulassung in Dänemark im Einsatz“, sagt Uffe Steffensen, Krone Scandinavian Key Account.

Foto: Eder

Fahrzeuge

Flexible Transportlösungen von Eder

Mit einem neuen und flexibel einsetzbaren Duo von Transportfahrzeugen präsentiert sich die Eder-Gruppe auf dem Freigelände der diesjährigen Automechnaika in Frankfurt.

Foto: Sonax

Fahrzeugpflege

Sonax: Schutzschild zum Auftragen

"Profiline Ceramic Coating CC Evo" soll Lackoberflächen für drei Jahre versiegeln. Die Schutzintensität verknüpft Sonax aber mit "Service-Checks".

Foto: Saitow AG

E-Commerce

"Interessantes Experiment"

Serviceportale waren die Aufreger der Branche. Mittlerweile haben sich Ebay, Autoscout24 und Bosch zurückgezogen. Ein Interview mit COO Christian Koeper von der Saitow AG.

Polen & Dänemark

Mekonomen erwirbt Großhandelsaktivitäten von Hella

Der schwedische Großhändler übernimmt die dänischen und polnischen Großhandelsgesellschaften. Hella richtet sein Aftermarketsegment damit weiter auf die Bereiche freies Ersatzteilgeschäft sowie Werkstattausrüstung aus.