Teures Blech 11.05.2018

Ein Kotflügel für 15.000 Euro

Mercedes legt wichtige Karosserieteile des legendären Roadster 300 SL "Gullwing" neu auf. Handarbeit und modernste Fertigungstechnik arbeiten Hand in Hand – mit Auswirkungen auf den Preis.

Dass man bei Karosserie-Ersatzteilen für den Flügeltürer, der 1999 zum Sportwagen des Jahrhunderts gewählt wurde, sicherlich keine Schnäppchen machen kann, dürfte auf der Hand liegen. Zusammen mit einem zertifizierten Zuliefererbetrieb hat die Classic-Abteilung von Mercedes nun in mühevoller Arbeit die gefragtesten Blechteile der Ikone neu aufgelegt.

 - Die Tiefziehformen mussten komplett neu erstellt werden.
Die Tiefziehformen mussten komplett neu erstellt werden.
Daimler

Mittels 3D-Vermessung von Originalkarosserien wurden neue Werkzeuge für die künftige Nachfertigung der Blechteile erstellt. Nach dem Umformen der Blechrohlinge geht es per Hand an die Vollendung: Klopfhölzer und viel Erfahrung sorgen für höchste Passgenauigkeit, die dem Qualitätsanspruch der Marke gerecht werden soll.
Fast 15.000€ für einen Hotflügel sind sicherlich nicht günstig – angesichts der Schätzpreise dürften die Teile den Besitzern aber jeden Euro wert sein.

Teile & Preise:
- Beplankung (Kotflügel) vorne links (A198 620 03 09 40), 11.900 Euro
- Beplankung (Kotflügel) vorne rechts (A198 620 04 09 40), 11.900 Euro
- Beplankung (Kotflügel) hinten links (A198 640 01 09 40), 14.875 Euro
- Beplankung (Kotflügel) hinten rechts (A198 640 02 09 40), 14.875 Euro
- Heckmittelstück (A198 647 00 09 40), 2.975 Euro
- Heckboden (A198 640 00 61 40), 8.925 Euro

Die mit einer Tauchlackierung (KTL-Beschichtung) versehenen Teile können ab sofort wieder über die originalen Teilenummern geordert werden. Weitere Teile sollen laut Mercedes Classic folgen, um den Erhalt der verbliebenen Fahrzeuge zu garantieren.