Foto: Bosch

Instandsetzung

Bosch: Servolenkungen für Renault, Peugeot & Citroen

Der Zulieferer erweitert sein Aftermarketgeschäft um hydraulische Lenksysteme für französische Hersteller. Im Arbeitsalltag sollen Komplettsysteme Zeit bei der Montage sparen.

Vor allem nach Unfällen ist es häufig notwendig, das beschädigte Lenksystem des Unfallfahrzeugs auszutauschen. Im Werkstattalltag handelt es sich dabei heute meist um hydraulische Lenksysteme – elektrohydraulische Systeme sind noch nicht sehr verbreitet, andererseits sind Fahrzeuge ohne Servolenkung kaum mehr anzutreffen. Bosch hat daher sein Sortiment um 39 Sachnummern erweitert. Die neuen Lenkungen für den Werkstattbedarf sind abgestimmt auf Fahrzeuge von Peugeot, Citroen und Renault. Durch die Portfolio-Erweiterung deckt das Bosch-Angebot zukünftig etwa 20 Prozent des europäischen Fahrzeugbestandes französischer Hersteller ab. Diese Angebotspalette wird sukzessive um weitere Lenkungen erweitert.

Komplettsysteme sparen Arbeitszeit

Durch das Komplettsystemangebot inklusive deren Zusatzkomponenten wird der Lenkungseinbau für Werkstätten erleichtert. So werden Lenkungen, deren Konstruktion einen außenliegenden Arbeitszylinder vorsieht, komplett mit diesem Arbeitszylinder geliefert. Beispiele für Fahrzeuge mit außenliegendem Arbeitszylinder sind viele Modelle des Citroen Berlingo und Peugeot Partner. Dank des Komplettangebots muss die Werkstatt den Arbeitszylinder weder separat bestellen noch den alten wiederverwenden, sondern kann direkt mit dem Lenkungsaustausch beginnen. Bosch liefert ebenfalls alle geschwindigkeitsabhängigen Servolenkungen inklusive der zugehörigen Sensor-Einheit. Neuere Modelle des Renault Laguna und Espace sind beispielsweise mit diesen Lenksystemen ausgestattet.

Weniger Aufwand mit dem Austausch der Lenkung hat die Werkstatt auch bei Fahrzeugen mit elektro-hydraulischer Lenkhelfpumpe. Für diese Kombination liefert Bosch die zugehörige Lenkung bereits mit Öl vorbefüllt, was die Entlüftung deutlich vereinfacht. Verwendung finden sie beispielsweise im Renault Master und Traffic, aber auch in einigen Nissan NV300- und Opel Movano-Modellen.