Image
Foto: Berner

Werkstattausrüstung

Anbieter setzen auf nachhaltige Teilereinigung

Der Bio-Boom macht auch vor den Werkstatttoren nicht Halt. Anbieter von Kleinteile-Waschanlagen und Reinigungsfluiden geben nachhaltigen Mitteln den Vorzug gegenüber konventioneller Waschchemie.

Ressourcenschonende Lösungen zur Teilereinigung liegen in Kfz-Werkstätten im Trend: Um ausgebaute Kfz-Komponenten oder verschmierte Werkzeuge von Staub, Öl, Fett oder ähnlichem Schmutz zu befreien, nutzt das Werkstattpersonal häufig Teilewaschanlagen. Anbieter preisen seit einigen Jahren biologische Reinigungsmethoden: So vermarktet Textilspezialist Mewa beispielsweise das Gerät „Bio-Circle“, Motul vertreibt „BioClean“. Bei beiden Lösungen kommen den Angaben zufolge natürliche Mikroorganismen zum Einsatz, die Schmierstoffe teils in Biomasse verwandeln und abbauen können.

Zur Automechanika 2022 hat die Rapid-Group die Produktreihe „Rapid Extra“ erweitert. In Frankfurt präsentierte das Unternehmen die neuen Teilewaschgeräte RKR 100/HD und RKR 170/HD. Die Abkürzung HD steht in diesem Zusammenhang natürlich nicht für „High Definition“ sondern beschreibt eine manuelle Reinigung mittels Hochdruck. Die Neuheiten seien für den Betrieb mit einem Reinigungsmittel auf Wasserbasis ausgelegt, hieß es aus dem hessischen Riedstadt. Neben automatischen Teilewaschanlagen gibt es manuelle Teilereiniger: Hier werden Kleinteile in offenen Waschkörben und mit kleinen abgewinkelten Waschbürsten bzw. -pinseln geschrubbt. Berner unterstützt die nachhaltige Teilereinigung einer aktuellen Meldung zufolge mit dem „X-Treme Parts Cleaner“ – die Reinigungsflüssigkeit komme ohne organische oder fossile Lösungsmittel aus.

Teilereinigung in der Kfz-Werkstatt

Die Reinigung verschmutzter Kfz-Teile ist ein wichtiger Arbeitsschritt bei Reparaturen in der Kfz-Werkstatt. Nicht nur, dass die Arbeitssicherheit deutlich gesteigert wird, auch die Qualität von Motor-, Getriebe- und Fahrwerksreparaturen wird wesentlich verbessert.
Artikel lesen

Die Entwicklung erfolgte im zentralen Chemielabor für die Kernmarke Berner am Standort der Tochtergesellschaft Caramba. Die Duisburger übernimmt künftig auch die Produktion und Abfüllung, heißt es. „Bisher waren nachhaltige Reiniger in der Regel meist deutlich weniger effektiv als vergleichbare konventionelle Chemieprodukte. Unser neuer ‘X-Treme Parts Cleaner‘ vereint das Beste aus beiden Welten: Er ist leicht biologisch abbaubar gemäß OECD 301A und hat eine enorme Leistungskraft“, verkündet Arthur Jaunich, Vorstand für Sales und Marketing bei der Berner-Gruppe. Der Reiniger schont die Umwelt und die Gesundheit der Anwender gleichermaßen, bekräftigt Produkt-Ingenieur Cristiano Moretti, der laut Pressebericht maßgeblich an der Entwicklung beteiligt war.

TIPP: Sie interessieren sich für Reparaturtipps, technische Hintergründe und nützliche Werkzeuge? Der amz.de-Newsletter informiert Sie zweimal wöchentlich. Jetzt gleich anmelden!

Image
mewa-teilereinigung-biocircle01.jpeg

Saubere Teile

Mewa: Lösungen zur Komponentenreinigung

Der Spezialist für Berufskleidung bietet Werkstätten den Teilereiniger Mewa Bio-Circle. Der Anbieter setzt auf biologische Reinigung.

    • Arbeitskleidung, Handwerkzeuge
Image
Teilereinigung_16-9.jpeg

Werkstatt-Ausrüstung

Teilereinigung in der Kfz-Werkstatt

Die Reinigung verschmutzter Kfz-Teile ist ein wichtiger Arbeitsschritt bei Reparaturen in der Kfz-Werkstatt. Nicht nur, dass die Arbeitssicherheit deutlich gesteigert wird, auch die Qualität von Motor-, Getriebe- und Fahrwerksreparaturen wird wesentlich verbessert.

    • Werkstatt-Ausrüstung
Image
Nicht nur für Gebäudetechniker interessant: Die Hazet-Wärmebildkamera soll auch Kfz-Technikern wichtige Dienste bei der Fehlersuche leisten.

Werkstattausrüstung

Hazet: Elektrische Überlastung erkennen

Der Werkzeug-Spezialist schickt Techniker mit Infrarotsensor auf Fehlersuche. Die Wärmebildkamera „1992-2“ soll Kabel überprüfen helfen und thermische Einblicke in die Bremsanlage ermöglichen.

    • Werkstatt-Ausrüstung, Werkzeuge
Image
Das Team der Hunter Deutschland GmbH, in der Mitte Marco Kempin neben Beau Brauer (mit Krawatte).

Werkstattausrüstung

Hunter setzt in Deutschland auf Wachstum

Werkstattausrüster Hunter hat in Puchheim bei München eine neue Deutschland-Niederlassung mit Schulungszentrum, Versuchslabor und großen Lagerflächen eröffnet. Zur Einweihung präsentierte das amerikanische Familienunternehmen zwei Produktinnovationen.

    • Werkstatt-Ausrüstung