Image
Im August 2022 unterzeichneten Daniel Kurpiers (Hörmann), Sandra Dixius, Klaus Grothaus (beide Grothaus) und Christoph Hörmann (v.l.n.r.), persönlich haftender Gesellschafter der Hörmann Gruppe, den Kaufvertrag.
Foto: Hörmann
Im August 2022 unterzeichneten Daniel Kurpiers (Hörmann), Sandra Dixius, Klaus Grothaus (beide Grothaus) und Christoph Hörmann (v.l.n.r.), persönlich haftender Gesellschafter der Hörmann Gruppe, den Kaufvertrag.

Werkstatteinrichtung

Zukauf bei Hörmann

Der Torfabrikant hat den Türspezialisten Grothaus übernommen. Hörmann baut damit sein Produktprogramm im Bereich Pendeltüren und Zargen aus.

Hörmann verstärkt sich einer Ankündigung zufolge im Bereich Pendeltüren. Mit der Übernahme von Grothaus kann das Unternehmen aus Steinhagen bei Bielefeld das eigene Portfolio um Pendeltüren aus PE, PVC, Holz und Edelstahl sowie dazugehörige Zargen anreichern. Die Hörmann-Gruppe produziert mit insgesamt 6.000 Mitarbeitenden Tore, Türen, Zargen, Antriebe, Zufahrtskontroll- und Stauraumsysteme für den privaten und gewerblichen Einsatz und verfügt in Deutschland über 14 Niederlassungen.

„Mit dem Know-how und dem Qualitätsanspruch von Grothaus einerseits sowie der Erfahrung und Vertriebsstärke von Hörmann andererseits blicken wir in eine Zukunft voller spannender Aufgaben und Möglichkeiten. Wir freuen uns, den Produktbereich zu erweitern und in den kommenden Jahren zu wachsen“, so Christoph Hörmann, persönlich haftender Gesellschafter der Hörmann Gruppe. Grothaus wird weiterhin eigenständig am Markt agieren, heißt es.

Der Übernahmekandidat produziert mit 12 Mitarbeitenden am Standort in Melle im Landkreis Osnabrück. Die bisherigen Inhaber Sandra Dixius und Klaus Grothaus bleiben weiter für das Unternehmen tätig und übernehmen laut Mitteilung die Leitung des Vertriebsinnendienstes sowie die Leitung der Produktentwicklung. Geschäftsführer ist seit September Daniel Kurpiers. Bei Hörmann war er zuletzt zuständig für die Integration der Produkte des zugekauften, französischen Unternehmens Maviflex sowie für den Aufbau des neuen Produktbereiches Stauraumsysteme. (red)

Image
Foto: Hörmann
Image
Budweg-Bremssattel.jpeg

Bremssättel

Triscan und Budweg intensivieren die Zusammenarbeit

Der dänische Kfz-Ersatzteilspezialist Triscan baut sein Angebot an Budweg-Bremssätteln im deutschsprachigen Raum deutlich aus. Das Produktprogramm wird von rund 2.300 auf über 3.500 Referenzen erweitert. Zudem werden die Bestände in den drei Triscan-Lagern vergrößert.

    • Bremsanlage, Teilegroßhandel

Ersatzteile für Oldies

Mahle erweitert Programm für Oldtimer

Auf der Retro-Classic in Stuttgart hat Traditionshersteller Mahle sein erweitertes Produktprogramm für Oldtimer vorgestellt. Damit den Fahrern historischer Pkw nicht der Nachschub ausgeht, fertigt man künftig auch Kleinstserien.

    • Reparatur und Verschleiß

Werkstatt-Ausrüstung

Hella Gutmann: Neuer Husky 1500

Fahrzeugklimaanlagen mit R1234yf-Befüllung gehören jetzt definitiv zum Alltag. Hella Gutmann Solutions erweitert deshalb das Produktprogramm für den Klimaservice an R1234yf-Anlagen um den neuen Husky 1500.

    • Werkstatt-Ausrüstung
Image
20210621_EP_Katalog_PremiumParts_02.jpeg

Hohe Qualitätsstandards

Europart: Neuer Eigenmarken-Katalog „Premium Parts“

Mehr als 7.500 Artikel umfasst das eigene Produktprogramm, mit dem Europart eine preiswerte Alternative zu Original-Ersatzteilen in Erstausrüsterqualität anbietet. Jetzt steht der überarbeitete, aktualisierte und erweiterte „Premium Parts“-Katalog mit über 300 Seiten bereit.

    • Lkw + Bus