Image
Die Green Mobility Holding, ein Bieterkonsortium um die Volkswagen Gruppe, will den Mietwagenanbieter Europcar übernehmen.
Foto: Europcar
Die Green Mobility Holding, ein Bieterkonsortium um die Volkswagen Gruppe, will den Mietwagenanbieter Europcar übernehmen.

Übernahme

VW beantragt Erwerb der Europcar Mobility Group

Über ein Bieterkonsortium will die Volkswagen Gruppe Europcar übernehmen. Nach ersten Vorgespräche mit der Europäischen Kommission beantragten die Käufer die kartellrechtliche Freigabe für die Übernahme.

Die Green Mobility Holding besteht aus der Volkswagen Group sowie zwei weiteren Finanzinvestoren, namentlich der Attestor Limited und Pon Holdings B.V. Gemeinsames Ziel des Konsortiums ist die Übernahme des Mietwagenanbieters Europcar.

Die Entscheidung zur kartellrechtlichen Freigabe der Europäischen Kommission wird Ende Mai oder Anfang Juni erwartet. Sobald diese vorliegt, wird die französische Börsenaufsicht Autorité des marchés financiers (AMF) den Endtermin für die initiale Frist zur Annahme des Angebots festlegen. Bis zu diesem Termin können die Aktionäre der Europcar Mobility Group ihre Aktien andienen. Die Transaktion soll bei positivem Verlauf im zweiten Quartal diesen Jahres abgeschlossen werden.

Die Aktionäre der Europcar Mobility Group können ihre Aktien zu einem Kurs andienen, der von einem unabhängigen, vom Vorstand der Europcar Mobility Group beauftragten Gutachter, als fair erachtet wurde, heißt es in der Ankündigung. Sofern mehr als 90 Prozent der Aktien und Stimmrechte der Europcar Mobility Group angedient werden, erhöht sich der Angebotspreis auf 51 Cent je Aktie. Wenn weniger als 90 Prozent der Aktien angedient werden, erhalten diejenigen Aktionäre, die das Angebot angenommen haben, 50 Cent pro Aktie.

Mit der Übernahme deutet sich eine weitere Konsolidierung im Mietwagen- und Sharingangebot ab. Erst vor wenigen Tagen hatten BMW und Mercedes ihre Anteile an Share Now an die Stellantis-Gruppe verkauft.

TIPP: Sie interessieren sich für Neuigkeiten, Trends und Entwicklungen der der Kfz-Zuliefererindustrie? Der amz.de-Newsletter informiert Sie zweimal wöchentlich. Jetzt gleich anmelden!