Markenservice

Volvo: Neue Struktur für das Werkstattgeschäft

Torben Meyer übernimmt die Leitung des Customer Service von Frank Denzin. Zudem führt Volvo Deutschland das Werkstatt- und das Gebrauchtwagengeschäft zusammen.

Frank Denzin wird mit dem Jahreswechsel die Leitung der Werkstattsparte von Volvo Cars Germany an Torben Meyer (rechts im Bild) abgeben. Künftig verantwortet er die Region Mitteleuropa bei der neu gegründeten Uptime Organisation von Volvo Cars und kümmert sich u.a. um die Marke Polestar sowie die Abo-Angebote (Care by Volvo). Als Direktor Customer Service war Frank Denzin (links im Bild) seit 2010 tätig.

Als Nachfolger tritt Torben Meyer in die erweiterte Geschäftsleitung des Importeurs ein, wie es in der Mitteilung hieß. Meyer hat mehr als ein Jahrzehnt Erfahrung bei Volvo, zuletzt leitete er die Abteilung Teile und Logistik, zuvor das Produkt-Management. Unter seiner Führung als Head of Customer Service stehen Garantie/Kulanz, Teile-Logistik und Produkt sowie das Customer Relationship Center und der Außendienst.

Die personellen Wechsel sind Teil einer organisatorischen Umstellung bei Volvo Deutschland: So wird unter anderem der Kundendienst mit dem Gebrauchtwagengeschäft zum neuen Geschäftsbereich Customer Retention and Used Cars verschmolzen. Die Leitung übernimmt mit Ralph Kranz der bisherige Vertriebsleiter. Torben Meyer berichtet an Ralph Kranz.

Kernbereiche für die Partner

In dieser Funktion muss Kranz zwei bedeutende Bereiche miteinander verknüpfen, die für die Profitabilität des Unternehmens und der Volvo Vertragspartner existentiell wichtig sind, erklärten die Kölner: Insbesondere die Transformation von Fahrzeugen mit klassischem Verbrennungsmotor hin zu rein elektrischen Modellen werde den Service und das Gebrauchtwagengeschäft verändern.

Markenservice

Subaru-Aftersales unter neuer Leitung

Axel Ecke übernimmt das deutsche Werkstatt- und Ersatzteilgeschäft bei der Marke. Vorgänger Jörg Kracke hatte die Abteilung seit 2011 geleitet.

Markenservice

Werkstätten mit Check-In-Schalter

Die Direktannahme samt kommunikationsstarkem Serviceberater ist das Maß der Dinge. Citroën geht mit einem Annahmeautomaten dennoch neue Wege.

Teilegroßhandel

Die Highlights aus dem DAT-Report 2017

Der jährliche DAT-Report ist die umfangreichste Erhebung im deutschen Kfz-Gewerbe. Fast 4.000 Endverbraucher wurden für die aktuelle Ausgabe befragt. Die wichtigsten Ergebnisse in der Zusammenfassung.

Fahrzeughersteller

Neuer Direktor Aftersales bei PSA

Zum 1. März übernimmt Gunnar Gräwe bei der Peugeot Citroën Deutschland GmbH die Position des Direktors Aftersales. Er ist zuständig für die Marken Peugeot, Citroën und DS Automobiles sowie Euro Repar Car Service.