Image
Die Produkte aus der UV-Reihe ermöglichen die besonders schnelle Reparatur von Kleinschäden.
Foto: SprayMax / Kwasny
Die Produkte aus der UV-Reihe ermöglichen die besonders schnelle Reparatur von Kleinschäden.

Spot Repair

UV-Technik beschleunigt die Kleinschadenreparatur

Egal welche Antriebsart genutzt wird, die klassischen Lackschäden bleiben gleich. Mit der Verwendung des UV-Lacksystems von SprayMax soll die Reparatur schneller und wirtschaftlicher gelingen. 

Kleinschäden lassen sich laut SprayMax meist ohne großen Aufwand, Ausrüstung oder Räumlichkeiten reparieren.  Eigenen Angaben zufolge erlauben die Aerosoldosen des Herstellers, dass Werkstätten die Reparatur wirtschaftlich und professionell durchführen können. Beispiel gefällig? Das Produkt SprayMax LackRepair ist beim Thema Spot Repair heranzuziehen und wurde den Angaben zufolge entsprechend aufbereitet und optimiert.

Image
Die neue UV-Serie wird unter UV Licht ausgehärtet – das geht nicht nur schneller als die Infrarottrocknung, sondern ist auch kostengünstiger,
Foto: SprayMax / Kwasny
Die neue UV-Serie wird unter UV Licht ausgehärtet – das geht nicht nur schneller als die Infrarottrocknung, sondern ist auch kostengünstiger,

Während die Trockung via Infrarot meist lange Trockenzeiten von 30 Minuten bis zu über einer Stunde erfordert, so härten die neuen Produkte aus der UV-Reihe unter dem blauen Licht innerhalb weniger Minuten aus. So wird die gesamte Reparatur deutlich beschleunigt: Vom UV-Primer, über den Füller bis hin zum Klarlack oder den Beispritzlack für unsichtbare Übergänge zum Altlack – nach dem Auftragen der jeweiligen Schicht wird diese mittels UV-Lampe getrocknet, sodass direkt im Anschluss weitergearbeitet werden kann. So ist das Fahrzeug nicht nur schneller wieder auf der Straße, die Werkstatt kann auch ihre Auslastung steigern und mehrere Schäden noch am gleichen Tag beheben, heißt es von Seiten des Anbieters. 

Interessierte Betriebe können sich auf dem Messestand der Firma SprayMax auf der Automechanika genauer informieren. Halle11.1, Stand D05.

TIPP: Sie interessieren sich für Reparaturtipps, technische Hintergründe und nützliche Werkzeuge? Der amz.de-Newsletter informiert Sie zweimal wöchentlich. Jetzt gleich anmelden!

Image
Bis Ende des Jahres will Mahle den Akkuservice aufwerten. Neben dem bereits erhältlichen Batterie-Scan sollen Werkstätten mit „E-Health“ und „E-Care“ noch mehr Services offenstehen.

Automechanika

Mahle beschleunigt Innovationstempo

Die messefreie Zeit nutzten die Stuttgarter offenbar intensiv: Mahle will Werkstätten zum Elektro-Check befähigen. Für Fahrzeugbatterien soll es bald „E-Health“- und „E-Care“-Funktionen geben.

    • Abgasuntersuchung, Assistenzsystem, Batterie, Batterieservice, Messen, Werkstatt-Ausrüstung
Image

Gedruckt, nicht gefräst!

3D Druck beschleunigt Entwicklung bei Audi

Stratasys und Audi gaben heute bekannt, das Audi Vorseriencenter mit einem Vollfarb-3D-Drucker auszustatten. Dieser soll die Entwicklungszeit von Rückleuchten drastisch senken.

    • Fahrzeughersteller
Image

Spot Repair

Neuer Dickschichtfüller von SprayMax

Der Lackspraydosen-Spezialist Kwasny hat seinen bewährten Dickschichtfüller überarbeitet. Der neue 1K Unifill von SprayMax soll Spot-Repair-Praktikern noch schneller und effizienter das gewünschte Ergebnis liefern.

    • Karosserie und Lack
Image
adac-truckservice-angepasst.jpeg

„Leuchtturm-Konzept“

ADAC-Truckservice restrukturiert Partnernetz

Der 2019 gestartete Umbau des Netzwerks geht in die entscheidende Phase. Zum Start sind 23 Leuchtturm-Werkstätten dabei. Weiteres Ziel des „Nachhaltigkeitsprogramms“ ist eine Deckelung bei den Teilepreisen.

    • Nutzfahrzeuge, Reifenservice, Unternehmensführung