Image
 Gut gelaunt präsentierte das Coparts-/G.A.S.-Führungsteam am vergangenen Wochenende in Frankfurt die Datails zur neuen Gesellschaft FleetNI: Andreas Brodhage, Dirk Wittenberg, Thomas Ramdohr und Martin Völling (von links).
Foto: Jürgen Dölling
Gut gelaunt präsentierte das Coparts-/G.A.S.-Führungsteam am vergangenen Wochenende in Frankfurt die Datails zur neuen Gesellschaft FleetNI: Andreas Brodhage, Dirk Wittenberg, Thomas Ramdohr und Martin Völling (von links).

Kooperation

„Neue Innovationen für die Flotte“

Die Global Automotive Service (G.A.S.) GmbH und die Topmotive Gruppe bündeln die Kompetenzen und gründen mit der „FleetNI GmbH“ einen neuen Dienstleister für die digitale Kommunikation zwischen Werkstatt und Flottenkunden.

Innovative Lösungen entwickeln und die Digitalisierung im Automotive-Bereich vorantreiben – das sind die Unternehmensziele der FleetNI GmbH. Hinter dem neu gegründeten Unternehmen stehen die Topmotive Gruppe, Spezialist für Katalog- und Warenwirtschaftssysteme, sowie die Coparts-Tochter Global Automotive Service (G.A.S.) GmbH. Erste Details der FleetNI – der Name steht für „Neue Innovationen für die Flotte“ – wurden am vergangenen Wochenende auf der Coparts-Messe in Frankfurt vorgestellt.

Mit der Neugründung der FleetNI GmbH reagieren beide Partner „proaktiv auf die aktuellen Marktbedürfnisse“, heißt es in einer gemeinsamen Pressemitteilung.  In einer 18-monatigen Planungs- und Entwicklungsphase habe man sich zum Ziel gesetzt, den Herausforderungen an digitale Abwicklungsprozesse durch den Einsatz modernster Technologien, einschließlich KI, zu begegnen.

Die Geschäftsführer der G.A.S., Thomas Ramdohr und Andreas Brodhage, bezeichnen die Partnerschaft als einen bedeutenden Meilenstein für ihr Unternehmen. Brodhage: „Durch die Gründung von Global Automotive Repair (G.A.R.) und die Übernahme der DMS Deutschland GmbH haben wir unsere Expertise in Karosserie, Lack, Mechanik und Teilebezug gestärkt. Zusammen mit Topmotive gehen wir nun den nächsten Schritt und bieten Softwarelösungen für moderne digitale Prozesse. Damit vertiefen wir unsere langjährige Zusammenarbeit und können unsere Dienstleistungen für Versicherungen und Flotten weiter ausbauen.“

Nahtlose Integration

Die Markteinführung der ersten Produkte und Dienstleistungen der FleetNI GmbH ist im Januar 2024 geplant. Ziel sei es, allen Beteiligten im Reparaturprozess maximale Transparenz bei der Terminierung und eine effiziente Organisation zu bieten. „Ein Schlüsselmerkmal dieser Produkte ist die nahtlose Integration in die Systeme aller Beteiligten, von den Autofahrern über die Werkstätten über die gesamte Logistikkette hinweg. Darüber hinaus ist der Prozess dank moderner IT-Lösungen flexibel anpassbar“, versichert Stefan Schneider, Chief Innovation Officer bei Topmotive.

Ein transparenter Reparaturprozess soll den Nutzern zukünftig einen Mehrwert bieten. „Wir vereinfachen nicht nur Entscheidungen rund um das Fahrzeug, sondern fördern auch das Vertrauen in den gesamten Markt, wovon alle Beteiligten profitieren”, betont Dennis Schmitz, IT Leiter bei Global Automotive Service GmbH. Thomas Ramdohr ergänzt: „Unser Bestreben ist es, für unsere Kunden sowie und den Autofahrer einen bestmöglichen Service anzubieten. Dabei wollen wir langfristig ein unabhängiges Servicenetz mit freien Werkstattpartnern in Deutschland und Europa aufbauen.“ Die Systeme sollen dabei unabhängig von bestehenden Verbindungen nutzbar sein.  es ist eine Innovation für alle der am Markt Beteiligten.“

Image
Image

Hella Gutmann

Der neue Assistent für den Kfz-Service

Mit der neuen Software "macsDIA" für Service- und Inspektionsaufgaben macht Hella Gutmann den nächsten Schritt hin zur durchgängigen Digitalisierung der Werkstattabläufe.

    • Werkstatt-Ausrüstung, Elektronik + Digitalisierung
Image
Wichtige Informationen gibt der integrierte RFID-Chip berührungslos weiter. Viele Reifenhersteller peilen einen hundertprozentigen Ausstattungsgrad für ihre Produkte an.

Reifentechnik

Vernetzte Reifen

Pneu-Fabrikanten statten ihre Produkte mit RFID-Chips aus. Neben geschmeidigeren Prozessen soll sich perspektivisch die Verkehrssicherheit verbessern. Wir haben einige Hersteller zur Funktechnologie befragt.

    • Assistenzsystem, Elektronik + Digitalisierung, PKW - Räder/Reifen, Räder und Reifen, RDKS, Reifendruckkontrolle, Zulieferindustrie
Image
P90375391_highRes_active-cruise-control_16-9.jpeg

General Safety Regulation (GSR)

Assistenzsysteme: VDA kritisiert EU-Kommission 

Im Sinne der Verkehrssicherheit möchte die EU-Kommussion ab Juli 2022 für Neufahrzeuge eine Reihe von zusätzlichen Assistenzsystemen verpflichtend vorschreiben. Allerdings wissen die Autohersteller immer noch nicht, was sie genau verbauen sollen. Der VDA mahnt zur Eile.

Image
Das ZF 8-Gang Automatik-Getriebe wurde millionenfach gebaut und kommt in den verschiedensten Fabrikaten und Modellen zum Einsatz

Getriebe

ZF 8HP – ein moderner Getriebeklassiker 

Fast jeder, der sich mit Fahrzeugtechnik beschäftigt, hatte schon Berührungspunkte mit dem Achtgang-Automatgetriebe 8HP von ZF. Seit 2009 wird es von Automobilherstellern weltweit eingesetzt. Durch ständige Weiterentwicklungen wurde das Getriebe mehrfach aktuellen Antriebs-Trends angepasst.

    • Getriebe, Getriebeöl, Getriebeservice, Getriebespülung