Foto: Fiat Chrysler Automobiles

Personalie

Manley führt europäischen Autobauer-Verband

Die ACEA wird ab Januar 2020 von FCA-Chef Michael Manley geleitet. In seiner Amtszeit soll die Autoindustrie CO2-neutraler und trotzdem wettbewerbsfähiger werden – so die Herausforderung.

Michael Manley wird neuer Präsident des europäischen Verbandes ACEA. Der CEO von Fiat Chrysler Automobiles (FCA) übernimmt die Leitung zum Jahresbeginn 2020. Im Verband sind derzeit 15 europäische Auto- und Nfz-Hersteller organisiert. Manley folgt auf Carlos Tavares, den Vorstandsvorsitzenden der PSA-Gruppe, der die European Automobile Manufacturers' Association (ACEA) für zwei Amtsperioden vertrat.

Als Schwerpunktaufgabe für die anstehende, einjährige Präsidentschaft sieht der Fiat-Chef die nachhaltige Umwandlung des Fuhrparks: „Als Automobilindustrie möchten wir die Mobilitätswende anführen und so gestalten, dass wir einerseits die Bedürfnisse der Kunden erfüllen und auf der anderen Seite international wettbewerbsfähig bleiben“, wird er in der Mitteilung zitiert.

Automobilindustrie

Fusion besiegelt: FCA und PSA rücken eng zusammen

Mit dem Zusammenschluss soll der viertgrößte Automobilkonzern geschaffen werden. PSA und Fiat Chrysler wollen sich für die Herausforderung der Mobilität der Zukunft wappnen.

Diagnosezugang

Security Gateway: "Kein standardisiertes Vorgehen"

Fiat Chrysler verschlüsselte als erster Autobauer die OBD-Schnittstelle. Den Datenzugriff müssen sich Werkstätten seither erkaufen. Spannend wird es laut Harald Hahn vom ASA-Verband bei der künftigen Remote-Diagnose über Funk ("Over-The-Air").

GVA

Hartmut Röhl bleibt Spitzenvertreter des freien Kfz-Teilehandels in Europa

Der 1. Vorsitzende des Gesamtverbands Autoteile-Handel e.V. (GVA), Hartmut Röhl, ist in seinem Amt als Präsident des Internationalen Dachverbands des freien Kfz-Teilegroßhandels (FIGIEFA) bestätigt worden.

Personalie

Richard Damm wird KBA-Präsident

Ab Februar übernimmt der Diplom-Ingenieur den Chefposten bei der Behörde. Er folgt auf Ekhard Zinke, der dem Kraftfahrt-Bundesamt seit 2004 vorstand.