Foto: Select AG

Select AG

Eng vernetzt mit dem Kunden

Die Select AG strukturiert ihren Vertrieb neu – und reagiert damit auf die zunehmende Internationalisierung und Digitalisierung des Independent Aftermarkets. Timo Unkel verstärkt zukünftig das Team.

"Ziel der Neuausrichtung ist eine zukunftsweisende und transparente Optimierung von Beratung, Dienstleistung und Produktpolitik für alle freien Werkstätten und deren Kunden", betont das Unternehmen in einer Pressemitteilung. In enger Zusammenarbeit mit den Aktionären bündelt die Teilehandelskooperation ihre Kräfte, um die Services "mySelect!" und die neue Telematik-Lösung zu vermarkten.

„Mit der neuen Struktur schaffen wir die vertriebliche Basis zur Vermarktung unserer individuellen Servicebausteine mySelect!“, erläutert Stephan Westbrock, Vorstandsvorsitzender der Select AG. „Wir sind in den letzten Jahren stark gewachsen, daher ist jetzt der richtige Zeitpunkt, uns für die Zukunft vertrieblich neu aufzustellen.“

Als neuen Ansprechpartner für Fragen, Produkte und Dienstleistungen hat das Unternehmen seine Expertise mit Timo Unkel (links im Bild) erweitert. Der erfahrene Verkaufsleiter, zuletzt für Hess Autoteile tätig, erarbeitet gemeinsam mit den Verantwortlichen für Kommunikation und Marketing eine neue Struktur für Schulungen in der Werkstatt und den Aktionärshäusern und optimiert die Vertriebsunterlagen.

Kompetenzen für die Zukunft bündeln

Ein wichtiger Fokus soll zukünftig auf der Vermarktung der neuen Telematik-Lösung liegen. Ziel sei es, freie Werkstätten enger mit ihren Kunden zu vernetzen und neue digitale Geschäftsmodelle zu entwickeln. Der Markt für Autoersatzeile befindet sich im Umbruch und ist seit einigen Jahren von Konsolidierung und Internationalisierung geprägt. Mit der Entwicklung einer Telematik-Lösung in Zusammenarbeit mit der Telekom will sich die Select AG in diesem kompetitiven Umfeld zukunftsfähig aufstellen und ihre technologische Kompetenz unterstreichen, insbesondere im Bereich des digitalen Datenmanagements.

Foto: amz/Jagels

Teilegroßhandel

Select setzt auf Digitalisierung

Die digitale Ära ist in vollem Gange: Davon haben sich 1.800 Besucher auf dem Select-Kongress in Stuttgart überzeugt. Aktionäre, Industriepartner und Werkstätten informierten sich über Ideen für die Zukunft und ab sofort verfügbare neue IT-Lösungen.

Foto: Select AG

Teilegroßhandel

Select AG bündelt digitale Aktivitäten

In der neu gegründeten Gesellschaft "d-amp" bündelt die Select AG ihre digitalen Angebote. Im Fokus der Tätigkeiten steht die Entwicklung einer Telematik-Lösung für Kfz-Werkstätten und Teilegroßhändler.

Foto: Select AG/ Werner Siess

Teilehandel

Select AG feiert Jubiläum

Die Kooperation gründete sich im Jahr 2000. 15 beteiligte Teile-Spezialisten organisieren täglich 4.200 Touren für die Werkstattpartner. Aktuell ist eine Telematiklösung geplant.

Foto: Hess Autoteile

Teilegroßhandel

Hess-Gruppe: Drei Marken unter einem Dach

Die Hess-Gruppe sieht sich nach der Übernahme von Schwenker und Jakobs sowie dem Einstieg in die Select AG gut für die Zukunft gerüstet. Mit der "Hess Automotive GmbH" gibt es eine neue Dachgesellschaft. Ganz ohne Stellenstreichungen bleibt Neuorganisation allerdings nicht.