Foto: amz - Jagels

Teilegroßhandel

Der direkte Weg zum Ersatzteil

PV Automotive hat seine Werkstattsoftware grundlegend überarbeitet. Der neue PV:Kompass 4.0 ist schneller in den Abläufen, einfacher in der Bedienung und unabhängig vom Arbeitsort.

Der Essener Teilegroßhändler präsentierte seine digitale Neuentwicklung erstmals auf der Hausmesse PV Live in Hannover der Öffentlichkeit. Andreas Schuffenhauer, Leiter Elektronische Medien (Foto): "Der PV:Kompass 4.0 reduziert Klicks und hilft, Ersatzteile schneller und genauer zu identifizieren. Damit haben wir ein Tool geschaffen, das elementare Werkstattabläufe wie die Teileidentifizierung und die Bestellabwicklung optimiert." Das System funktioniert browserbasiert, damit gehören die Installation von Software und das Warten auf Updates der Vergangenheit an.

Ein neues Kachelsystem ordnet alle relevanten Menüpunkte übersichtlich und macht gleichzeitig besonders häufig genutzte Funktionen direkt auf der Startseite nutzbar. Neben dem Zugriff auf spezielle Komponenten wie den RDKS- und Räderkonfigurator oder der PV-Welt können auch Modulerweiterungen von Dritten genutzt werden, wie zum Beispiel integrierte Technische Daten von HaynesPro, DAT und Alldata oder Angebote von Eurotax, Trainmobil und Partslife.

Der PV:Kompass 4.0 ist in verschiedenen Paketen verfügbar und mit unterschiedlichen Modulen und Funktionen ausgestattet. Die Weiterentwicklung ist aber gleich mit eingeplant: "Durch die Vernetzung von Werkstattausrüstung, Fahrzeugen und Autofahrern werden zukünftig auch neue Funktionen möglich“, erläutert Alexander Pütz, Produktmanager Digitale Kundensysteme bei PV Automotive.

Suchfunktion deutlich verbessert

Bei der Auswahl eines Fahrzeugs öffnet das System einen neuen fahrzeugspezifischen Vorgang mit sämtlichen Fahrzeugdetails. Im Vorgang haben Nutzer Zugriff auf alle relevanten Teile und Informationen. Werden individuelle Fahrzeugangaben wie das Kennzeichen, die Fahrgestellnummer (VIN) oder die PR Nummer eingetragen, wird bei zukünftigen Aufrufen desselben Fahrzeugs die Teileidentifikation automatisch optimiert.

In der neuen Teilesuche besteht die Möglichkeitm, über eindeutige Piktogramme die gewünschten Teile einer gesamten Baugruppe auszuwählen. Zum Beispiel alles für die Bremsanlage, den Riemen- und Steuerkettentrieb oder das Abgassystem. Ohne einen aktiven Vorgang zu beenden, kann ein neuer Vorgang parallel gestartet und bearbeitet werden. Ein bestehender Arbeitsprozess muss nicht abgebrochen werden. Nicht beendete Vorgänge können jederzeit an der Stelle fortgesetzt werden, an der zuletzt gearbeitet wurde.

Mit wenigen Klicks kann ein Kostenvoranschlag einfach und professionell erstellt werden, Teile und zugehörige Arbeitswerte sowie Folgearbeiten hinzugefügt werden. Sollen Verbundarbeiten ermittelt werden, werden diese automatisch berechnet. Durch die komplette Integration der Bestellabwicklung ermöglicht der PV:Kompass 4.0 den Bestellabschluss mit nur einem Klick aus dem Warenkorb und liefert sofort eine Rückmeldung mit der Auftragsnummer der bestellten Positionen.

Unser Bild zeigt Andreas Schuffenhauer, Leiter Elektronische Medien bei PV Automotive, bei der Präsentation der neuen Software in Hannover.