Foto: ASA-Verband

Dachverband der Werksattausrüster

Beaujean im EGEA-Direktorium bestätigt

ASA-Präsident Frank Beaujean wurde für weitere zwei Jahre in das Direktorium des Dachverbands der europäischen Werkstattausrüster EGEA) berufen. Wichtigstes Thema der nächsten Jahre ist der freie Zugang zu technischen Daten.

Die Generalversammlung der European Garage Equipment Association fand wegen der Corona-Pandemie als Videokonferenz statt. In der EGEA sind insgesamt elf nationale Werkstattausrüsterverbände organisiert. Neben Frank Beaujean vom deutschen ASA-Verband wurden folgende Personen für die nächsten zwei Jahre in das BoD gewählt: Leon Andriessen (RAI, Niederlande), Massimo Brunamonti (AICA, Italien), Julian Woods (GEA, Großbritannien), Jaume Berenguer Baques (AFIBA, Spanien), Thierry Coton (GIEG, Frankreich) und Rafael Sosnowski (STM, Polen).

Der aktuelle Präsident Dave Garratt aus Großbritannien vom Verband GEA (The Garage Equipment Association), legte sein Amt auf der Sitzung turnusgemäß nieder. Vizepräsident ist weiterhin Frank Beaujean. Nachfolger von Dave Garratt ist bis zur Neuwahl durch das Board Julian Wood vom englischen Werkstattausrüstverband.

Vor den Mandatsträgern der EGEA, die alle ehrenamtlich tätig sind, liegt ein Berg wichtiger Aufgaben, unterstreicht der Verband in seiner Pressemitteilung. Aktuell das dringlichste Thema sei der faire und diskriminierungsfreie Zugang zu technischen Daten für Diagnose, gesetzliche Untersuchungen und Reparatur.

Volle Unterstützung benötigt

"Wir verwenden alle Kräfte darauf, so wie dies andere Kolleginnen und Kollegen innerhalb der AFCAR-Allianz (alliance for the freedom of car repair in Euope) auch tun, existenzbedrohende Regelungen für den Independent Aftermarket innerhalb der Europäischen Union zu verhindern. Dazu benötigen wir als Verbände innerhalb der EGEA die volle Unterstützung unsere nationalen Mitglieder“, sagt Frank Beaujean.

Weitere Themen auf der Agenda für die nächsten Jahre sind die europäische Harmonisierung und Weiterentwicklung von Prüfverfahren für die periodisch technische Untersuchung (PTI) oder die Einführung und Durchsetzung einheitlicher Qualitätslabels für Hebetechnik oder Klimaservice.

Weitere Informationen zur EGEA finden Sie im Internet unter:

www.egea-association.eu

Über die Arbeit der AFCAR, in der die EGEA Mitglied ist, informiert die Homepage Lobbyfacts.eu

Foto: ASA-Verband

ASA-Verband

Ende des Booms

In der Vergangenenheit hatte sich das Geschäft mit der Werkstattausrüstung gut entwickelt. Doch die Zeiten ändern sich: Unsicherheit, ein Rückgang der Automobilbranche und neue Herausforderungen bremsen das Wachstum.

Foto: ASA-Verband

Organisationen und Verbände

Frank Beaujean als ASA-Präsident wiedergewählt

Die Jahresmitgliederversammlung des ASA-Bundesverbandes bestätigte Präsident Frank Beaujean und Vizepräsident Jens-Peter Mayer in ihren Ämtern. Zugleich unterstützen die Mitglieder den Modernisierungskurs von Präsidium und Vorstand.

Diagnosezugang

Security Gateway: "Kein standardisiertes Vorgehen"

Fiat Chrysler verschlüsselte als erster Autobauer die OBD-Schnittstelle. Den Datenzugriff müssen sich Werkstätten seither erkaufen. Spannend wird es laut Harald Hahn vom ASA-Verband bei der künftigen Remote-Diagnose über Funk ("Over-The-Air").

Organisationen und Verbände

ASA: Gute Geschäfte in unruhigen Zeiten

Starkes Wachstum bei Bremsprüfständen, Scheinwerfereinstellgeräten und Abgasmesssystemen – die Werkstattausrüster sind zufrieden mit dem Geschäftsjahr 2018. ASA-Präsident Frank Beaujean sieht für 2019 aber Risiken.