Foto: Nicats

Neuer Verein

Zusammen für bessere Standards

Die existierenden Branchen- und Datenstandards zur Identifizierung von Kfz-Ersatzteilen optimieren – das ist der Zweck des neu gegründeten Vereins NICATS, dem "Network of Independent Catalog & Service Providers e.V.".

Hinter der Initiative, die vor wenigen Tagen ins Vereinsregister eingetragen wurde, stehen insgesmt neun unabhängige Anbieter von IT-Services für den Kfz-Teilehandel und die Teileindustrie stehen. Im einzelnen sind dies die Armiwa Aktiengesellschaft, B-Formance GmbH, DVSE GmbH, Ing. Büro Anka Berg, Limex Computer GmbH, N4 Holding GmbH, N-Systems GmbH & Co. KG, Theo Strätgen Beratung und Dienstleistungen sowie Vidicom GmbH.

Diese Firmen verfolgen ein gemeinsames Ziel, wie die beiden Vorstandsmitglieder Krunoslav Bagaric von DVSE/B-Formance und Andreas Deiß von Limex Computer GmbH im Gespräch mit der amz betonen: Die Förderung der Zusammenarbeit bei Standards für Katalog-, Informations- und Warenwirtschaftssystemen im Automotive Independent Aftermarket. Die beiden bilden zusammen Kevin Dewi von N4 Holding GmbH/N-Systems GmbH & Co. KG und Wilhelm Sattelkau von Armiwa Aktiengesellschaft/Vidicom GmbH den Vorstand des Vereins.

Einheitlich für alle Marktteilnehmer

Darüber hinaus sollen mit der Organisation zukünftige Anforderungen und Entwicklungen, beispielsweise aus den Bereichen Telematics und OE-Daten Regulierungen, frühzeitig erkannt und bewertet sowie für alle Marktteilnehmer vereinheitlicht werden. Um diesen Vorsätzen gerecht zu werden, sei die direkte Kommunikation mit allen möglichen Lieferanten von Daten selbst unabdingbar, betonen die Initiatoren. Dies stelle daher eine weitere wichtige Säule innerhalb des Vereins dar.

Die Mitglieder haben es sich zur Aufgabe gemacht, Daten- und Branchenstandards in Form von geeigneten Schnittstellen und Formatanpassungen zu erarbeiten sowie zu erweitern. Gleichzeitig zielt NICATS darauf ab, die Datenqualität sowie -quantität zu steigern. Die Tätigkeitsfelder der Mitglieder setzen den jeweiligen Schwerpunkt in der Unterstützung der Teileindustrie, den Teilehandelsgesellschaften sowie den damit verbundenen Werkstätten. Primäres Ziel sei es immer, die Ersatzteilidentifikation einfacher, schneller und vor allem präziser zu realisieren.

„Alle Vereinsmitglieder kämpfen immer wieder aufs Neue mit denselben Herausforderungen, um das jeweilige Daily Business so gut wie möglich zu bewältigen“, beschreibt Krunoslav Bagaric, Vorstandsvorsitzender von NICATS e.V. und Geschäftsführer von DVSE. „Mit dem Verein schaffen wir eine Plattform, die Prozesse künftig standardisieren und effizienter gestalten soll – für optimierte Datenflüsse sowohl im Sinne der Industrie als auch im Sinne des Handels und deren Werkstätten. Wir streben nach einem offenen und ehrlichen Support für alle betroffenen Marktteilnehmer.“ Maßnahmen zur Öffnung für weitere unterstützende Mitglieder, die die Ziele begrüßen und sich anschließen möchten, seien bereits geplant.

Foto: Nicats

NICATS

Wettbewerber mit gleichen Interessen

Andreas Deiß und Krunoslav Bagaric sind die Sprecher des neuen Vereins NICATS. Das „Network of Independent Catalog & Service Providers e.V.“ hat sich zum Ziel gesetzt, die Datenflüsse im IAM zu harmonisieren und damit zu optimieren. Im amz-Interview erklären die beiden die Hintergründe und Ziele.

Foto: GVA

GVA

"Hellrote Null" am Jahresende

Nach Jahren des Wachstums hat sich die Stimmung im Teilehandel eingetrübt. GVA-Präsident Hartmut Röhl präsentierte auf der Jahresmitgliederversammlung des Verbands aktuelle Zahlen.

Foto: TecAlliance

Teilegroßhandel

TecDoc wird 25

TecAlliance feiert das 25-jährige Jubiläum des TecDoc Standards, der eine schnelle und präzise Identifizierung von Ersatzteilen und Fahrzeugen ermöglicht. Pünktlich zum Geburtstag kommt „TecDoc“ in der Version 3.0 in den Automotive Aftermarket.

Foto: dpp-AutoReporter

GVA

GVA: Ohne Datenzugang kein Wettbewerb

Der Gesamtverband Autoteile-Handel (GVA) e.V. weist auf eklatante Gefahren für den Wettbewerb im Kfz-Ersatzteil- und Servicemarkt in Folge der zunehmenden Vernetzung der Fahrzeuge hin. Nach Planungen der Fahrzeughersteller sollen unabhängige Marktteilnehmer keinen direkten Zugang zu den Fahrzeugdaten erhalten.