Foto: Mann + Hummel

Zulieferindustrie

Neuer Chef für Mann+Hummel

Kurk Wilks wird zum 1. Januar neuer Vorsitzender der Geschäftsführung von Mann+Hummel. Er folgt auf Werner Lieberherr, der das Unternehmen im Herbst verlassen hatte.

Nach zwei Monaten ohne einen "Kapitän" hat der Aufsichtsrat der Mann+Hummel Verwaltungs GmbH jetzt Kurk Wilks zur neuen Spitzenkraft des Weltmarktführers für Filtration berufen. Gemeinsam mit Executive Vice President und Chief Finance Officer Emese Weissenbacher und Chief Operating Officer Nic Zerbst wird er ab Januar 2020 die Unternehmensgruppe lenken.

Wilks ist seit rund zwanzig Jahren für Mann+Hummel tätig, seit 2019 leitet er die Business Unit "Automobile Erstausrüstung", die er auch weiterhin führen wird. Zuvor arbeitete er in den USA in verschiedenen Positionen für das Unternehmen. Zunächst als Sales Manager, bevor der verheiratete Vater von zwei Kindern nach weiteren Stationen innerhalb des Unternehmens President und General Manager Original Equipment wurde. Wilks hat einen Abschluss in Accounting sowie einen MBA vom Walsh College in Troy, Michigan.

„Ich konnte in den vergangenen Jahren sämtliche Bereiche im Unternehmen kennenlernen. Jetzt freue ich mich, dass ich nun gemeinsam mit Emese Weissenbacher und Nic Zerbst die bisher größte Herausforderung angehen darf“, so Wilks. Aufsichtsratsvorsitzender Thomas Fischer: „In Kurk Wilks haben wir jemanden gefunden, der das Unternehmen bereits seit vielen Jahren erfolgreich und zielstrebig mitgestaltet, unsere Werte lebt und international vernetzt ist.“