Image
Knarrenkästen im KÜS-Test – zwölf Knarren und Aufstecknüsse im Vergleich
Foto: KÜS / Christoph Börries
Knarrenkästen im KÜS-Test – zwölf Knarren und Aufstecknüsse im Vergleich

Werkzeugtest

Knarrenkästen im KÜS-Härtetest

Zwölf Knarren und Aufstecknüsse er im Vergleich - Gute Qualität und Leistung muss nicht teuer sein. Wie viel Geld man ausgeben muss und welcher Hersteller die stabilsten Werkzeuge baut, hat die KÜS getestet.

Knarren und Nüsse sind für Schrauber unentbehrlich. Entsprechend sind Qualität, Kaufpreis und Ausstattung bei der Auswahl des richtigen Knarrenkastens stets ein wichtiges Kriterium. Die KÜS hat zusammen mit Auto Bild Klassik zwölf kompakte 1/2-Zoll-Kästen mit rund 30 Teilen zu Preisen zwischen 39,90 Euro und 312,00 Euro eingekauft. Die Experten wollten wissen: Was halten die Werkzeuge im Härtetest aus? Fazit: Nicht alle Knarren und Stecknüsse haben die anspruchsvollen Belastungstests unbeschadet überstanden und gingen teilweise zu Bruch.

Nur ein Knarrenkasten mit der Note "sehr gut"

Sieger mit der höchsten Punktzahl und der Note „sehr gut“ im Test ist der Knarrenkasten Hazet 900Z (siehe Ergebnistabelle). Er zeichnet sich mit sehr hochwertigem Inhalt in einem handlichen Kunststoffkasten aus. Absolut Top: Keine andere Ratsche im Test ist mit 90 Zähnen so fein verzahnt und hält eine so hohe Maximalbelastung von 945 Nm aus. Sehr maßhaltig und solide sind auch die Stecknüsse gefertigt.

Die nachfolgenden sieben Kästen mit der Note „gut“ unterscheiden sich teilweise deutlich bei Qualität, Preis und Leistung. Der Wera 8100 SC 6 Zyklop Speed Kasten eignet sich wie kein zweiter im Test für den mobilen Einsatz am Auto. Das Werkzeug ist in einer kompakten Textiltasche mit Kreppverbindung untergebracht und lässt sich so im Kofferraum sicher fixieren. Knarre und Stecknüsse lassen sich im Winkel verstellen. Die Ratsche von Stahlwille 52/16 6QR, des drittplatzierten Kastens, ist fein verzahnt und besteht den Test mit der zweithöchsten Maximalbelastung. Die Kästen von Vigor V2460N, Würth 0965 012 240, BGS 2224 und Proxxon No 23000, sind mit geringen Unterschieden ebenfalls solide und somit empfehlenswert. Dass gute Leistung nicht zwangsweise teuer sein muss, beweist Alpha Tools BL 25-tlg, der Preis-Leistungs-Sieger im Test. Das Werkzeugset, in einem Kunststoffkoffer untergebracht, meistert sämtliche Belastungstests ohne Probleme. Bei Leistung und Qualität weniger überzeugend und von den Experten nur mit „befriedigend“ bewertet, die Kästen von Connex COX 580225, Gedore D19 VMU-10 und KS Tools 917-07289. Die Nüsse brechen beim Härtetest über der DIN-Norm und teilweise versagen die Ratschen und die Griffe rutschen ab.

 

Totalversagen attestieren die Tester dem Kasten Kraft-Steckschlüsselsatz 1/2 Zoll von Tecpo. Er schneidet als einziger im Test „mangelhaft“ ab. Das in einem gefährlich scharfkantigen Metallkasten untergebrachte Werkzeug ist nur brüniert und färbt ab. Die Knarre ohne separatem Griff bricht bereits unterhalb der DIN-Norm von 512 Nm.

So hat die KÜS getestet

Die Experten von KÜS und Auto Bild haben die Knarren und Nüsse in einem Fachlabor für Qualitätssicherung getestet. Zum Einsatz kamen sämtliche Prüfgeräte und Hilfsmittel, die für einen aussagekräftigen Test nötig sind. Von jedem Satz wurden zwei Exemplare angeschafft und alle für die Tests verwendeten Werkzeuge wurden zweifach geprüft. Die Knarren mussten die DIN-Norm 3122 erfüllen. Dazu mussten sie einer Drehmomentprüfung von 512 Nm auf der Prüfbank schadenfrei widerstehen. Darauf folgte ein Härtetest, bei dem die Knarren mit Kräften von 40 Prozent oberhalb der DIN belastet wurden – 717 Nm. Geprüft wurde bis 1000 Nm, um zu erfahren, welche Last die Knarren maximal aushalten. Beim Griff-Abzugstest mussten die Kunststoff-Knarrengriffe (falls vorhanden) einer Zuglast von 75 Kilogramm über eine Dauer von zwei Minuten widerstehen.

Bei den Stecknüssen wurden die Maßhaltigkeit, die Materialhärte und die Festigkeit geprüft. Getestete Schlüsselweiten (sofern im Kasten vorhanden): SW 10, 13, 15, 17, 19, 22, 24, 27 und 32. Die Festigkeit wurde auf einer Drehmoment-Prüfbank ermittelt. Die Drehmoment-Prüfung nach DIN ISO 1711/1 erfolgte mit Prüfsteinen, in jede Drehrichtung einmal. Analog zu den Knarren mit den Werten laut entsprechender DIN und erneut mit einer Belastung von 40 Prozent oberhalb der DIN-Norm. Oberhalb der Schlüsselweite zehn gab es keinerlei Schäden an den Stecknüssen. Nur bei fünf Herstellern gab es Brüche der SW-10-Nüsse beim Härtetest oberhalb der DIN-Norm.

TIPP: Sie interessieren sich für Reparaturtipps, technische Hintergründe und nützliche Werkzeuge? Der amz.de-Newsletter informiert Sie zweimal wöchentlich. Jetzt gleich anmelden!

Image
Im Labor mussten sich die Konzentrate einem chemischen Test unterziehen.

Autochemie

Winter-Scheibenreiniger im KÜS-Test: Wenig Durchblick

Elf Reinigerkonzentrate hat die KÜS im Vergleich getestet - Nur zwei mit guter Leistung - die Hersteller sparen an teuren Rohstoffen. Dabei sind die besten Produkte nicht einmal teurer als die schlechtesten.

    • Schmierstoffe und Additive
Image

Autopolituren im Test

Neuer Glanz für matte Lacke

Lackpolituren sollen für brillanten Glanz und Schutz sorgen sowie gleichzeitig feine Kratzer beseitigen. Welches Produkt dafür am besten geeignet ist, hat die KÜS gemeinsam mit Auto Bild getestet. Erstaunliches Ergebnis: Die teuerste Politur ist die schlechteste.

    • Karosserie und Lack
Image
Detailer sorgen für schnellen Glanz mit wenig Aufwand – doch bei den Produkten gibt es große Unterschiede

Autopflege

Im KÜS-Test: Detailer – Schneller Glanz im Handumdrehen

Die KÜS hat gemeinsam mit Auto Bild und Auto Bild Klassik zwölf gängige Detailer aus dem Handel in einem Fachlabor getestet – mit teilweise erstaunlichen Ergebnissen. Fazit: Nur vier der zwölf getesteten Produkte sind wirklich gut und halten was sie versprechen.

Image
Bildunterschrift: Die KÜS testete neun Wagenheber im Praxisvergleich.

Neun leichte Wagenheber im Test

Wagenheber im KÜS-Test: Auf und nieder

Ob Reifenwechsel oder kleine Reparaturen am Auto – der Rangierwagenheber ist im Werkstattalltag unentbehrlich. Die Exemplare aus Aluminium sind bis zu 20 Kilogramm leichter als die 2,5-Tonnen-Wagenheber aus Stahl mit bis zu 40 Kilogramm Gewicht.

    • Werkstatt-Ausrüstung, Werkzeuge