Image
Dr. David Gabrysch (Mitte) mit COO Marcus Vollbrecht (li.) und CFO Gregory Peacock (re.).
Foto: Rameder
Dr. David Gabrysch (Mitte) mit COO Marcus Vollbrecht (li.) und CFO Gregory Peacock (re.).

Personalie

Gabrysch wird CEO der Rameder-Gruppe

Neuer Chef bei Rameder: Dr. David Gabrysch, noch bis zum Jahresende Geschäftsführer von Euromaster, wird zum 1. Januar 2024 den Posten des CEO beim Spezialisten für Anhängerkupplungen übernehmen.

Erst vor zwei Wochen wurde der Abschied von Dr. David Gabrysch als Geschäftsführer der Werkstattkette Euromaster öffentlich. Jetzt ist klar, wer sein neuer Arbeitgeber wird: Der 52-Jährige wird neuer CEO von Rameder. Das vermeldete der Spezialist für Anhängerkupplungen und Transportlösungen. „Wir freuen uns, dass wir mit Dr. David Gabrysch einen erfolgreichen Branchenexperten für die Spitze unserer Unternehmensgruppe gewinnen konnten. Mit ihm werden wir den eingeschlagenen Weg mit größerem Tempo weitergehen“, erklärt Dr. Jens Abend, Beiratsvorsitzender der Rameder-Gruppe.

Dr. Gabrysch, der nach fast fünf Jahren als Geschäftsführer Euromaster auf eigenen Wunsch verlässt, begründet seine Entscheidung: „Die neue Aufgabe ist für mich eine spannende Herausforderung in der Automobilbranche, in der ich seit fast 20 Jahren tätig bin. Rameder ist mit seinen europäischen Onlineshops und Service-Centern marktführend im Vertrieb und in der Montage von Anhängerkupplungen und Elektrosätzen für PKW und Transporter. Vor dem Hintergrund der boomenden individuellen Freizeit- und Urlaubsgestaltung sehe ich ein riesiges Wachstumspotenzial im B2B- und B2C-Sektor und freue mich, Rameder gemeinsam mit meinen Geschäftsführungskollegen Gregory Peacock und Marcus Vollbrecht weiterzuentwickeln.“

Zweistelliges Wachstum

Laut Unternehmensangaben wachse der Umsatz von Rameder in den Kernmärkten Deutschland, Finnland, Frankreich, Schweden, Schweiz und Tschechien jährlich zweistellig. Sämtliche Produkte könnten online über die bekannten Rameder-Domains und kupplung.de bezogen werden. Hinzu würden allein in Deutschland rund 50 Service-Center kommen, in denen Kunden Anhängerkupplungen und Transportlösungen montieren lassen können. Rameder wurde 1996 mit Stammsitz im thüringischen Leutenberg gegründet und ist heute im Besitz des norwegischen Private-Equity Unternehmens FSN Capital Partners. In den vergangenen Jahren hat die Rameder-Gruppe verschiedene europäische Märkte erschlossen und ist aktuell mit 17 Tochtergesellschaften in 28 europäischen Ländern vertreten. Insgesamt beschäftigt die Rameder-Gruppe rund 500 Mitarbeiter in Europa.

TIPP: Sie interessieren sich für Neuigkeiten, Trends und Entwicklungen der Kfz-Zubehörbranche? Der amz.de-Newsletter informiert Sie zweimal wöchentlich. Jetzt gleich anmelden!

Image

Pkw-Markt im Mai

Anteil der E-Autos steigt deutlich

Auch im Mai konnte der Pkw-Markt in Deutschland deutlich zulegen. Das betraf vor allem Elektroautos. Allerdings sind die aktuellen Zahlen noch weit von früheren Werten entfernt.

    • Markt
Image
Der neue und der alte Chef von Euromaster in Deutschland: Jürgen Walter (links) und Dr. David Gabrysch.

Personalie

Wechsel an der Spitze von Euromaster

Nach viereinhalb Jahren als Geschäftsführer von Euromaster in Deutschland und Österreich verlässt Dr. David Gabrysch zum Jahresende den Reifenspezialisten. Jürgen Walter tritt die Nachfolge an.

    • Räder und Reifen
Image

Online-Marketing

„Reputation - das ist das Zauberwort“

Benjamin David verkauft seine Autos im Luxussegment mit viel Know-how und cleverem Marketing. Eine besondere Rolle spielt dabei Social-Media.

    • Unternehmensführung
Image
Die Computer-Animation zeigt schon heute, wie das neue Lager von KS-Tools ab dem Jahr 2027 aussehen soll.  

Logistik

KS Tools baut Logistik weiter aus

Wer liefern kann, macht das Geschäft. Dieser Grundsatz gilt natürlich auch für Werkzeughersteller wie KS Tools. Die Hessen kündigen daher jetzt die nächste Erweiterung ihrer Lagerkapazitäten an.

    • Markt