Foto: Continental

Aus der Serie in den IAM

Continental: Mehr Turbolader für den Aftermarket

Der Zulieferer bietet nun weitere seiner Original-Serienturbolader für den Kfz-Ersatzteilmarkt an. Ab sofort sind auch Lader für zahlreiche Modelle von BMW und Mini sowie Marken des Volkswagen-Konzerns erhältlich.

„Der Erfolg unserer Turbolader für Ford hat unsere Strategie bestätigt, die originalen Serienturbolader von Continental zeitnah im Ersatzteilmarkt zu platzieren“, sagt Michael Rieth, zuständiger Produktmanager bei Continental. „Mit den Neuaufnahmen decken wir weitere Volumenmodelle ab und stellen Werkstätten so für zahlreiche Reparaturen das Original-Neuteil zur Verfügung.“ Die Bauteile werden über spezialisierte Turbolader-Distributoren vertrieben.

Aus der Serie in den freien Ersatzteilmarkt

Mit dem vergrößerten Programm bringt Continental weitere hocheffiziente Turbolader aus der Erstausrüstung 1:1 in den freien Ersatzteilmarkt. Zusätzlich zu den Turboladern für Ford sind nun auch Produkte für Modelle von Marken des Volkswagen-Konzerns verfügbar. Diese sind, neben vielen weiteren, für den Audi A3, Audi Q2, Seat Ateca, Seat Leon, Skoda Octavia, Skoda Kodiaq, VW Passat und VW Tiguan verfügbar. Bei diesen Modellen kommt die hochmoderne Turbinentechnologie RAAX von Continental zum Einsatz, die das Ansprechverhalten des Motors verbessert und dank höherem Wirkungsgrad für weniger Emissionen sorgt.

Des Weiteren gibt es für BMW sowie Mini Varianten für die Modelle BMW 1er, 2er, 3er, 4er, X1 und i8-Hybrid sowie Mini Clubman, Cabriolet und Countryman. Der weltweit erste Turbolader mit wassergekühltem Aluminiumturbinengehäuse in Großserienproduktion gehört nun erstmals auch zum Ersatzteil-Sortiment. Dieser bringt knapp zwei Kilogramm weniger auf die Waage als die vergleichbare Variante mit Stahlturbinengehäuse. Einen Überblick über das gesamte Portfolio gibt die Webseite continental-aftermarket.de. „Angesichts immer strenger werdender Emissionsvorgaben sowie Downsizing und Effizienzsteigerung statten mehr und mehr OEMs nicht nur Diesel-, sondern auch Benzinmotoren mit Turboladern aus. Das Bauteil Turbolader gewinnt in Zukunft erheblich an Bedeutung“, erläutert Veton Isufi, zuständiger Sales Manager bei Continental.

Werkstätten können die Turbolader sowie das Zubehör zur Fahrzeuginstandsetzung über spezialisierte Turbolader-Distributoren beziehen.

TIPP: Sie interessieren sich für Neuigkeiten, Trends und Entwicklungen der der Kfz-Zuliefererindustrie? Der amz.de-Newsletter informiert Sie zweimal wöchentlich. Jetzt gleich anmelden!

Foto: Continental

Turbolader für Ford

Turbolader ab sofort auch von Continental

Nachdem der Ersatzteilspezialist im Frühjahr bereits seine eigene Batterie-Serie vorgestellt hat, erweitert man nun das Programm um Turbolader für EcoBoost-Motoren von Ford.

Foto: Mahle

Motor und Antrieb

Nicht immer ist die Ursache der Turbolader

Deutliche Symptome für einen Ausfall des Turboladers sind Leistungsmangel, Pfeifen, Rasseln, Ölverlust oder starkes Rauchen aus dem Auspuff. Die Ursache liegt hier aber nicht immer beim Turbolader.

Foto: BorgWarner

Aufladung

Zweistufiger Turbolader für OM 654

Um aus dem 2-Liter-Diesel höchste Leistung herauszuholen, greift Mercedes nun auf einen Turbo mit Stahlguss-Turbinengehäuses von BorgWarner zurück.

Foto: Gregor Schuster

Instandsetzung

Schenck RoTec macht dem Turbo Beine

Die Viscom Flow Bench für das Testen und Kalibrieren von Turboladern mit variabler Turbinengeometrie ergänzt das Produktportfolio des Herstellers im Turbolader-Aftermarket.