Image
Foto: Alanko GmbH

Ersatzteile

Alanko macht bei Turboladern Tempo

Der Teilehersteller hat eine passende Nische gefunden und bietet 35.400 Turbolader-Applikationen. Neben E-Commerce-Kunden will Alanko künftig verstärkt klassische Teilehändler ansprechen.

Typischerweise fällt der Turbolader bei älteren Autos aus, in die nicht mehr so viel Geld investiert wird. Hochwertige Ersatzteile zu günstigen Konditionen seien schwer zu finden, befindet Alanko. Aus diesem Grund investieren die Rheinländer in ein breites Sortiment an Aftermarket-Turboladern. „Neben den Brot-und-Butter-Typen wie Turboladern für aktuelle und ältere VW-Modelle“ habe Alanko auch Exoten im Blick: So sind Turbolader für die Infiniti-Modelle FX, EX, QX70 vorrätig – Werkstätten müssten diese sonst als Original-Ersatzteil ordern.

„Wir prüfen jeden Tag die aktuellen Anforderungen des Marktes und können deshalb sehr gezielt unser Sortiment erweitern“, erklärt Ghalib AlahRachi, Geschäftsführer von Alanko. Aktuell habe man 35.400 Turbolader-Applikationen verfügbar. Bei den großen Online-Händlern liegt der Hersteller aus Sinzig eigenem Bekunden zufolge weit vorn. Das nächste Ziel ist der klassische Handel.

Alanko setzt im Gegensatz zu anderen Anbietern auf Neuproduktion, nicht auf Reman-Teile: „Für ältere Fahrzeuge oder Youngtimer sind aufbereitete Ersatzteile oft schon in ihrem dritten Lebenszyklus. Ich überlasse es dem Anwender, inwieweit er solchen Teilen noch vertrauen möchte. Bei uns wird zum Beispiel ein Turbolader für einen VW T3, einen sehr beliebten Youngtimer, neu entwickelt und auch als komplett neues Ersatzteil angeboten“, erklärt Ghalib AlahRachi. „Neu gleich besser“ ist er überzeugt. Nichtsdestotrotz hat Alanko auch aufbereitete Turbolader im Programm. (mas)

Image
Foto: Alanko GmbH
Image
DSC01609.jpeg

Turbolader

Nicht immer ist die Ursache der Turbolader

Deutliche Symptome für einen Ausfall des Turboladers sind Leistungsmangel, Pfeifen, Rasseln, Ölverlust oder starkes Rauchen aus dem Auspuff. Der Turbo selbst ist jedoch in den seltensten Fällen selbst die Ursache.

    • Turbolader
Image
Ist der Turbolader ausgefallen, sollte die Werkstatt unbedingt die Ursache dafür finden – und nicht nur den Lader austauschen.

Ursachenforschung

Schmierstoffmangel: Der Ausfallgrund Nummer eins beim Turbolader

Schäden am Turbolader werden häufig auf Verschleiß oder Materialfehler geschoben. Dabei ist die Fehlerquelle Nummer eins die Schmierstoffversorgung, wie Turbospezialist Motair aus Köln erklärt.

    • Turbolader
Image
Überhitzung und Lagerschaden wegen Ölmangel.jpeg

Motortechnik

Turbolader-Schäden sicher diagnostizieren und tauschen

Es gibt kaum noch moderne Fahrzeugmotoren ohne Turbolader. Deswegen sehen sich die Werkstätten immer öfter mit Turboladerschäden konfrontiert. Wie sich typische Defekte sicher erkennen und diagnostizieren und Einbaufehler beim Turbotausch vermeiden lassen, verraten die Spezialisten von Motair.

    • Turbolader
Foto: Continental

Aus der Serie in den IAM

Continental: Mehr Turbolader für den Aftermarket

Der Zulieferer bietet nun weitere seiner Original-Serienturbolader für den Kfz-Ersatzteilmarkt an. Ab sofort sind auch Lader für zahlreiche Modelle von BMW und Mini sowie Marken des Volkswagen-Konzerns erhältlich.

    • Teilegroßhandel, Turbolader