Großfusion 11.04.2018

Tenneco will Federal-Mogul schlucken

Der US-Zulieferer Tenneco will Federal-Mogul übernehmen. Der Kaufpreis soll bei 5,4 Milliarden US-Dollar liegen. Hinter dem Deal steht der Investor Carl Icahn, zu dessen Finanzimperium Federal-Mogul seit zehn Jahren gehört.

 -  Monosteel Kolben von Federal-Mogul
Monosteel Kolben von Federal-Mogul
Federal-Mogul Powertrain Division

Tenneco ist hierzulande vor allem für seine Stoßdämpfermarke Monroe sowie die Katalysatoren unter dem Namen Walker bekannt. Federal-Mogul hingegen beliefert hauptsächlich die OE- Hersteller sowie Motoreninstandsetzer unter den Marken Goetze und Nüral mit passenden Teilen wie Gleitlagern, Ventilen, Kolben und Zylindern.

Die Fusion soll in der zweiten Jahreshälfte ablaufen, beide Parteien seien sich handelseinig und hätten bereits eine entsprechende Erklärung unterschrieben. Nach der Fusion will sich das neue Unternehmen in zwei Gesellschaften aufspalten: Eine Gesellschaft soll die Belieferung der Autoindustrie mit Neu- und Ersatzteilen übernehmen, die Zweite sich auf die Antriebstechnik spezialisieren. Durch den Trend hin zur Elektromobilität ist auch das Zulieferergeschäft in Umbruch geraten, schon im vergangenen Jahr fanden auch auf dem deutschen Markt Übernahmen und Fusionen statt.