News 06.12.2016

ZF stellt neue Ersatzteil-App vor

Für Kunden von ZF Aftermarket wird es einfacher, die richtigen Ersatzteile zu finden. Mit der neuen App „ZF Part Finder“ können Kunden das gesamte verfügbare Ersatzteilangebot von ZF Aftermarket Sachs, Lemförder, TRW und Boge durchsuchen.

 - Mit der ZF-App sollen Kunden Teile schneller finden können.
Mit der ZF-App sollen Kunden Teile schneller finden können.
ZF

Kunden benötigen dafür die Referenznummer des Teils oder den Fahrzeughersteller. Die Inhalte sind länderspezifisch angepasst. Die neue App ist mit iOS, Android, Tablet-PCs und Smartphones kompatibel und ist in vielen Sprachversionen verfügbar. Sie steht nun in App-Stores zum kostenlosen Download bereit.

Kunden können verschiedene Möglichkeiten nutzen, um nach Ersatzteilen zu suchen, wie zum Beispiel über die individuelle Referenznummer des jeweiligen Ersatzteils. Außerdem können die benötigten Teile über eine Liste aller Fahrzeughersteller gesucht werden.

Kunden können auch länderspezifische Referenznummern zum Auffinden von Teilen nutzen wie die Fahrgestellnummer oder VIN („Vehicle Identification Number“), die in Deutschland gebräuchliche KBA-Nummer, die französische CNIT-Nummer („Code national d'identification du type“, ehemals „type mine“) oder die VRM-Nummer („Vehicle Registration Mark"), die sowohl in Großbritannien als auch in Portugal verwendet wird.

„Wie bei allen Aktivitäten von ZF Aftermarket war es uns auch hier wichtig, eine Lösung zu schaffen, die unseren Kunden auf dem weltweiten Ersatzteilemarkt noch besseren Service bietet und ihr Tagesgeschäft optimiert“, betont Neil Fryer, Chief Commercial Officer bei ZF Aftermarket. „Unsere neue Ersatzteil-App ermöglicht es Aftermarket-Kunden von ZF Informationen über die marktspezifischen Premium-Ersatzteile abzurufen, die sie benötigen – auf der ganzen Welt, mobil und in Echtzeit.“ (aha)