News 02.12.2016

Würth-Gruppe baut Online-Vertrieb weiter aus

Die Würth-Gruppe will das E-Business weiter stärken und geht seit 1. Dezember 2016 mit einer eigenen Onlineplattform an den Start. Die heißt Wucato und ist eine E-Procurement-Lösung und Online-Beschaffungsplattform für den B2B-Bereich.

 - 
Würth/Wucato

Nach eigenen Angaben sollen mit der B2BOnlineplattform Kunden erstmalig die Möglichkeit haben, auf ein konzernübergreifendes Produktsortiment aus über 500.000 Produkten von Lieferanten aus der Würth-Gruppe als auch externen Drittanbietern zugreifen zu können. Damit reagiere man auf die erweiterten Kundenanforderungen und neuen Marktgegebenheiten, heißt es dort.

„Mit Wucato können wir auf die Entwicklungen am Markt reagieren, welche durch die Digitalisierung und das sich verändernde Beschaffungsverhalten unserer Kunden getrieben sind. Zudem bündeln wir die in der Würth-Gruppe vorhandenen Kompetenzen. Mit Wucato bieten wir unseren Kunden eine einzigartige Einkauf- und Beschaffungsplattform und machen einen großen Schritt im Ausbau unserer digitalen Wettbewerbsfähigkeit“, erklärt Bernd Herrmann, Mitglied der Konzernführung der Würth-Gruppe.

So soll die zukunftsweisende Plattform künftig es den Kunden ermöglichen, ihren Gesamtbedarf über einen zentralen Marktplatz zu decken und so ihre Einkaufsprozesse zu optimieren. Dabei würden sämtliche Bestell- und Abrechnungsprozesse gebündelt und Transaktionskosten signifikant reduziert, so das in Künzelsau ansässige Unternehmen. Für Lieferanten biete es die Erschließung eines neuen Absatzkanals mit einer breiten Kundenbasis und Chancen für weiteres Wachstum. Zudem sollen gemeinsam mit dem bestehenden Außendienst der Würth-Gruppe größere Kunden aus dem Handwerks- und Industriebereich besucht und betreut werden, um sie optimal in die bestehenden Vertriebsstrukturen der Würth-Gruppe zu integrieren. (jr.)