Foto: Westfalia-Automotive

Neue Leitung für den Aftermarket

Westfalia-Automotive macht einen Haken dran

Westfalia-Automotive freut sich, die Position des Leiters Aftermarket für Europa und Afrika seit dem 01.Dezember 2019 mit Christian Renfordt neu besetzt zu haben.

Mit dem 51-jährigen Renfordt ist es gelungen, einen Experten ins Boot zu holen, der seit achtzehn Jahren im Automotive Aftermarket unterwegs ist und langjährige Erfahrungen im nationalen und internationalen Geschäft gesammelt hat.

Zuletzt war Christian Renfordt als Regional Sales Manager bei thyssenkrupp Bilstein für die DACH Region, Osteuropa und Russland verantwortlich. Zuvor arbeitete er bei Bilstein of America. Dort war er für das Ersatzteilgeschäft in Nord- und Südamerika zuständig.

Christian Renfordt hat sich als neuer Vice President viel vorgenommen: „Der Markt befindet sich in einem dynamischen Wandel. Ich freue mich mit meinem Team, unseren Kunden zukunftsorientierte Produkte und marktorientierte Serviceleistungen anbieten zu können. Besonders in Europa werden wir die Marke Westfalia weiter stärken und auszubauen.“

Westfalia-Automotive ist Teil der Horizon Global Corporation und produziert vornehmlich Anhängekupplungen und Fahrradträgersysteme. Abgerundet wird das Portfolio durch Dachboxen und Verstärkungsfedern. Pro Jahr produzieren die rund 800 Mitarbeiter nach Angaben des Herstellers mehr als eine Million Teile.