Image
Foto: Werbas

Werkstattplanung

Werbas.blue: Mobiles Arbeiten für alle

Der Software-Spezialist öffnet Werbas.blue für Nutzer weiterer Anwendungen. So sollen browserbasierte Module auf verschiedenen Endgeräten der Kunden laufen.

Ab sofort kann jeder Werbas-Kunde das webbasierte Werkstatt-Modul Werbas.blue nutzen: Vor gut drei Jahren machte sich die Werbas AG auf den Weg, die Werkstätten mit einer webbasierten Erweiterung eine mobile Nutzung zu ermöglichen. Nun steht diese Möglichkeit allen Werbas-Kunden zur Verfügung, da das System direkt aus der Werkstatt-Management-Lösung heraus genutzt werden kann, wie der Software-Hersteller bekannt gab.

„Von Anfang an war es unser Ziel, die Werkstätten dort mobil zu machen, wo es für den Arbeitsablauf Sinn macht“, betonte Harald Pfau. Nach den Aussagen des Werbas-Vorstands bleiben zudem die Kundendaten lokal auf dem Server der jeweiligen Werkstatt: „Wir stehen zu unserem Versprechen, dass die für jede Werkstatt überlebenswichtigen Kundendaten nach wie vor von den Werkstätten selbst vor Ort administriert werden“, äußerte sich der Manager zu möglichen Datenschutz-Bedenken. Die bisher aktiven Werbas.blue-Kunden werden in den kommenden Wochen sukzessive auf die neue Struktur umgestellt.

Image
Den Fahrzeugschein mit Smartphone oder Tablet scannen – in Werbas.blue nun möglich.

Werkstattsoftware

Neue Werbas.blue-Version liegt vor

Fahrzeug- und Kundenmanagement mobil am Fahrzeug erledigen – die webbasierte Softwarelösung Werbas.blue soll es möglich machen. Das System für Pkw- und Nfz-Werkstätten wurde von der Holzgerlinger Softwareschmiede nun um neue Funktionen erweitert.

    • Software
Image
Karosserieschäden haben nicht selten eine direkte Geschäftsbeziehung zwischen freien Werkstätten und den Serviceorganisationen der Autobauer zur Folge. Lexcom und Werbas digitalisieren die Bestellprozesse weiter.

Ersatzteilhandel

Mit Werbas schneller zu OE-Teilen

Die passende Schnittstelle zum richtigen Ersatzteil – dafür kooperiert der Softwarespezialist unter anderem mit Lexcom: Über die Werbas-EDV erhalten freie Werkstätten direkten Zugang zu Partslink24.

    • Fahrzeughersteller, Teilegroßhandel, Software
Image
werbas-pfau-koblowsky.jpeg

Dennis Koblowsky übernimmt

Werbas: Nachfolger von Harald Pfau bestimmt

Nach 20 Jahren verlässt der Inhaber den Software-Spezialisten. Vor einem Jahr übereignete er das Unternehmen an die Leo-Holding. Jetzt übergab Harald Pfau an Dennis Koblowsky.

    • Software

Unternehmensführung

Steigende Nachfrage nach Beratung

Seit Ende 2018 berät die Werbas AG im Rahmen des Förderprogramms "go-digital" kleine und mittlere Unternehmen. Um der hohen Nachfrage gerecht zu werden, kooperiert der Software-Spezialist mit der Seminarkontor GmbH aus Leinfelden-Echterdingen.

    • Unternehmensführung