Foto: VW

Strom unter der Haube

VW: Der Golf wird zum Hybrid

Kein anderes Auto ist in Deutschland so beliebt wie der Golf. Nun rüsten die Wolfsburger ihr Volumenmodell zum 48V-Hybriden auf. Nach und nach soll die gesamte Modellpalette auf elektrifizierte Antriebe umgestellt werden.

„Durch die Elektrifizierung der konventionellen Antriebe werden wir den Verbrauch und die Emissionen weiter senken und gleichzeitig die Dynamik und den Komfort steigern“, so Dr. Frank Welsch, Vorstand Technische Entwicklung der Marke Volkswagen.

Bei dem Volumenmodell kommt ein Riemen-Startergenerator zum Einsatz, der den bisherigen Ritzelstarter ersetzt. Gepaart mit einer 48V Lithium-Ionen-Batterie übernimmt dieser den Motorstart, kann darüber hinaus aber auch beim Beschleunigen mit zusätzlichem Drehmoment „boosten“, mit abgeschaltetem Motor „segeln“ und den Bremsvorgang mittels Rekuperation sinnvoll unterstützen.
Das bisherige 12V Netz bleibt für weite Teile der Peripherie aber dennoch erhalten, ein Spannungswandler versorgt die weniger leistungshungrigen Komponenten mit der Kleinspannung.

Zum Hybriden aufgerüstet soll der nächste Golf im Alltagsbetrieb Kraftstoff sparen, ohne dabei die Vorteile des Verbrennungsmotors zu verlieren – die Umrüstung mittels Riemen-Startergenerator ist dabei nicht nur bei VW eine beliebte Lösung.

Foto: VW AG

Elekrifizierung

VW: Golf 8 wird 48V Hybrid

Der Mildhybridantrieb mit 48-Volt-Technik gilt als recht kostengünstige Maßnahme zur Effizienzsteigerung von Verbrennungsmotoren. Auch VW setzt ihn beim kommenden Golf ein.

Foto: Schaeffler

CES 2019

Schaeffler: 2030 sind 40% aller Neuwagen Hybride

Die CES wirft ihre Schatten voraus, E-Mobilität ist eines der Hauptthemen der Consumermesse für kommendes Jahr. Schäffler elektrifiziert Ford F150 und Co, auch sonst sieht der Zulieferer eine hybride Zukunft.

Foto: Schaeffler

Hybridfahrzeuge

Schaeffler: Reparaturkit für 48V-Hybride

Auch die neueste Technik lebt nicht ewig: Noch bevor die 48V Hybride zum Werkstattalltag gehören, bietet Schaeffler bereits ein Reparaturkit an.

Foto: Schaeffler

Motor und Antrieb

Mit Strom gegen Abgase

Mit 48-Volt-Systemen lässt sich zwar kein reines Elektroauto betreiben, aber der Mild-Hybrid bringt mit vertretbarem Aufwand eine spürbare Reduzierung des Spritverbrauchs. Den neuesten Stand der Technik haben jetzt Ford, Schaeffler und Continental mit dem Gasoline Technology Car II vorgestellt.