Foto: fovito - stock.adobe.com

Online-Handel

Vorsicht: Abmahn-Absahner!

Der Bundesverband freier Kfz-Händler (BVfK) warnt vor einem illustren Abmahnverein namens IDO, der Internetanbietern von Autozubehör das Leben schwer macht.

Kraftfahrzeughändler, die über das Internet auch Autozubehör anbieten, zum Beispiel über Internetshops auf eBay, sind in den Fokus eines illustren Abmahnvereins geraten, der sich „Interessenverband für das Rechts- und Finanzconsulting deutscher Online-Unternehmen e.V.“, kurz IDO, nennt. Abmahngründe sind vorwiegend fehlende oder unvollständige bzw. unrichtige Widerrufsbelehrungen auf den Shop-Seiten.

Kleine Fehler, lästige Folgen

Die meist sehr umfangreichen Abmahnungen und nicht minder umfangreichen vorformulierten Unterlassungserklärungen haben teilweise auch weitere so genannte Unlauterkeitstatbestände, wie Impressumsverstöße oder unzureichende Datenschutzhinweise zum Gegenstand.

Auch wird das Inverkehrbringen „systembeteiligungspflichtiger Verpackungen“ beanstandet, wenn diese nicht zuvor bei der „Stiftung Zentrale Stelle Verpackungsregister“ registriert wurden. Diese gibt es tatsächlich und es ist seit dem 1. Januar 2019 für Hersteller Pflicht, in dem Register „LUCID“ (https://lucid.verpackungsregister.org/) die Verpackungen für die in Deutschland verwendeten Recycling-Systeme anzumelden.

Selbstermächtigte Absahn-Vereine

Der BVfK rät daher Kfz-Händlern, die auch Kfz-Zubehör im Internet anbieten, dringend dazu, ihre Angebote in Bezug auf die vorstehenden Aspekte gründlich zu überprüfen und Fehler zu korrigieren. Für Waren, die in nicht registrierten Verpackungen an Endverbraucher verkauft werden, heißt das: Verkauf einstellen. Da das Register öffentlich einsehbar ist, bietet es für selbstermächtigte Absahn-Vereine eine Steilvorlage zur Versendung angsteinflößender Abmahnungen.

Unabhängig davon sollten abgemahnte freie Kfz-Händler die dort geforderte strafbewehrte Verpflichtungserklärung nicht vorschnell ohne rechtliche Beratung unterzeichnen, denn neben der Prüfung der Begründetheit einzelner Verstöße ist auch zu hinterfragen, ob der IDO überhaupt abmahnbefugt ist. Nach dem BVfK vorliegenden Informationen ist dem Verein die Abmahnbefugnis aufgrund unzureichender Mitgliederzahlen aus dem jeweils relevanten Einzelhandelssektor von Seiten verschiedener Gerichte bereits abgesprochen worden. Betroffene Händler, die Opfer einer Abmahnung sind, können sich auch an die BVfK-Rechtsabteilung (rechtsabteilung@bvfk.de) wenden.

Recht und Finanzen

DSGVO: Vorsicht, die Paragrafenreiter kommen!

Die Medienfachleute haben sich schon gewundert: Da kommt so ein monströses Verordnungsungetüm zum Datenschutz durch das juristische Unterholz gebrochen – ohne den kleinsten Flurschaden?

Online-Teilehandel

Die Top 5 teilen sich den halben Markt

Welcher Onlineshop für Kfz-Teile macht den höchsten Umsatz im Endverbrauchergeschäft? Speed4Trade hat mit einem speziellen Marktindex die absatzstärksten B2C-Händler ermittelt.

Recht und Finanzen

Vorsicht beim Abschleppen

Kunden mögen es bequem. Deshalb sind Abholservices auch bei Werkstätten eine beliebte Zusatzleistung. Wer dabei aber nicht aufpasst, der muss im Zweifel zahlen oder länger haften.

Organisationen und Verbände

Kat-Initiative informiert Werkstätten

Der "Industrie- und Handelskreis Qualitätsstandard Blauer Engel" hat einen neuen Flyer für Kfz-Meisterbetriebe veröffentlicht. Darin geht es um die Qualitätsvorteile der "Engel-Kats" und die Risiken durch die Nutzung minderwertiger Produkte.

×

amz Adventskalender 2019

Süßer die Nocken nie klingeln!

Es weihnachtet sehr - Glühkerzen und Steuerketten schmücken den Baum, die Gabentische sind gut bestückt. Hier ist der amz Adventskalender 2019!