Foto: ADAC/Ralph Wagner

ADAC-Test

Unfallwarner funktioniert

Der neue Golf 8 ist mit der neusten Car2Car-Technik ausgestattet. In einem ADAC-Test schnitt das Warnsystem gut ab.

Die Technologien Car2Car sowie Car2X (C2C bzw. „Auto-zu-Auto“- und C2X bzw.„Auto-zu-Infrastrukur“-Kommunikation) sollen Warnprozesse zwischen vernetzten Fahrzeugen optimieren. Die Hoffnung der Autobauer: Eine Vielzahl von Unfällen lassen sich so vermeiden. Einem Systemtest des ADAC zufolge hält die beispielsweise im Golf 8 verbaute Technik was sie verspricht: Anhand von acht realistischen Szenarien hat der Automobilclub auf dem eigenen Fahrsicherheits-Campus Penzing die Funktionsweise und Möglichkeiten der neue Technik pWLAN getestet.

Bei den ADAC-Versuchen warne das System im Golf 8 andere Fahrzeuge vor einem am Straßenrand stehenden Pannenauto bereits hunderte Meter vor Erreichen des Hindernisses akustisch und optisch, hieß es. In mehreren Stufen steigerte sich das Signal. Das System ist für den Euro NCAP Advanced-Award 2020 nominiert. „Warnungen erfolgen rechtzeitig und zuverlässig, so dass Unfälle wirklich vermieden werden können“, erklärte Technikpräsident Karsten Schulze.

Für den ADAC hat die neue Technologie langfristig großes Potenzial für mehr Verkehrssicherheit. Kurzfristig sehen die Experten vor allem bei einem Einsatz in Feuerwehr- und Rettungsfahrzeugen einen großen Sicherheitsgewinn, wenn diese mittels C2X beispielsweise den Querverkehr an Ampelkreuzungen warnen. Zukünftig könnten aber auch Fußgänger und Radfahrer geschützt werden – unter der Voraussetzung, dass diese über entsprechende Endgeräte verfügten, wie der ADAC verwies.

Herstellerübergreifend entwickelt

Neben VW bieten weitere Hersteller C2X über LTE-Mobilfunkkommunikation an, hieß es in einer Mitteilung. Die im Golf 8 serienmäßig verbaute, herstellerübergreifend entwickelte Technik arbeitet laut ADAC mit einer speziellen Form von WLAN und funktioniere auch in Mobilfunklöchern.

Elektronik + Digitalisierung

VW lässt per WLAN kommunizieren

Der neue VW Golf spricht mit seinesgleichen: VW will in seinem Bestseller mit der Kommunikation von Fahrzeugen untereinander und mit der Infrastruktur starten.

Foto: Mercedes-Benz

Elektronik + Digitalisierung

Einer warnt die anderen

Mercedes-Benz startet die "Car-to-X-Kommunikation" in der neuen E-Klasse. Andere Hersteller sind aufgerufen, sich der Plattform anzuschließen. Das gemeinsame Ziel: die unmittelbare Warnung vor Gefahren.

Foto: Hella

Hella

Gut zu hören

Mit dem neuen akustischen Warnsystem (AVAS) will Hella die Verkehrssicherheit von Elektro-, Hybrid- und Brennstoffzellenfahrzeugen erhöhen.

Foto: Dekra

Sicherheit

Elektroautos: Was tun, wenn es brenzlich wird?

Ist der Lithium-Ionen-Akku entflammt, kann es gefährlich werden. Die Dekra-Unfallforschung informiert zu Umgang und Löschmethoden.