Image
Foto: TÜV Rheinland

Kundenzufriedenheits-Award

TÜV Rheinland testet Servicequalität

Die Prüforganisation fühlt Autohäusern und Werkstätten auf den Zahn: Der traditionelle TÜV Rheinland Award für Kundenzufriedenheit findet zum 15. Mal statt.

Autohäuser und Werkstätten können sich ab sofort deutschlandweit für den TÜV Rheinland Award für Kundenzufriedenheit anmelden. Dabei bewerten unabhängige Expertinnen und Experten Autohäuser und Werkstätten in Bezug auf ihre Kundenorientierung.

Zum Einsatz kommen laut Mitteilung Mystery Calls und Mails, Mystery Shopping vor Ort durch Testkunden sowie ein Werkstatttest, bei dem eingebaute Mängel erkannt werden müssen. Das Angebot ist für die teilnehmenden Autohäuser und Werkstätten kostenfrei. „Für Autohäuser und Werkstätten ist der Award für Kundenzufriedenheit eine hervorragende Gelegenheit, das oftmals nur schwer greifbare Thema Kundenorientierung im eigenen Autohaus gründlich vermessen zu lassen. Wir verleihen den Preis bereits zum 15. Mal. Der Award hat sich als Gradmesser für Servicequalität in der Branche bewährt“, erklärt Dr. Matthias Schubert, Executive Vice President Mobilität bei TÜV Rheinland.

Sonderpreis „Wegbereiter E-Mobilität“

TÜV Rheinland passt sein Prüfverfahren für den traditionsreichen Award für Kundenzufriedenheit im Autohaus an: Jedes teilnehmende Haus nimmt automatisch auch am Wettbewerb um den Sonderpreis Elektromobilität teil. Dabei gilt: Wie fit die einzelnen Betriebe im Hinblick auf die Elektromobilität sind, wird zwar bewertet, spielt jedoch ausschließlich für die Vergabe des Sonderpreises eine Rolle. Das Ergebnis werde separat ausgewertet, heißt es. Anmeldeschluss ist der 11. Juni 2024. Pro Autohaus-Gruppe können sich bis zu drei Standorte anmelden. (red)

Image
Röhl-GVA-quer_16-9.jpeg

Euro 7

GVA: Den Fahrzeugbestand nicht vergessen!

Die nächste Stufe der Euro-Abgasnormen soll ab 2025 für neue Pkw gelten. Zwar stehen die Grenzwerte von Euro 7 noch nicht fest, es zeichnet sich aber eine deutliche Verschärfung ab. Der GVA begrüßt die Anstrengungen für mehr Luftqualität, wirbt jedoch für Technologieoffenheit.

    • Organisationen und Verbände
Image
Foto3_PEM-Motion-GmbH_16-9.jpeg

Schmierstoffe

Zeller+Gmelin setzt auf E-Mobilität

Die zunehmende Verbreitung der Elektromobilität zwingt zahlreiche Unternehmen der Automobilbranche, sich neu auszurichten. Schmierstoffespezialist Zeller+Gmelin kooperiert dafür mit den E-Mobilitätsexperten von PEM Motion.

    • Schmierstoffe und Additive, Zulieferindustrie
Image

Jubiläum

Dichtungsexperte Reinz seit 75 Jahren in Neu-Ulm

Mit einer Unterschrift von Rudolf Rzehulka begann im Jahr 1947 die Geschichte von Reinz in Neu-Ulm. Heute arbeiten über 1.300 Beschäftigte auf dem Werksgelände der Reinz-Dichtungs-GmbH direkt am Ufer der Donau. Grund genug für einen Rückblick auf die Firmengeschichte.

    • Zulieferindustrie
Image
Die Banner-Geschäftsführer Andreas und Thomas Bawart (v.l.) blicken zufrieden auf das abgelaufene Geschäftsjahr.

Zuliefererindustrie

Banner erzielt Rekordumsatz

Trotz schwieriger Rahmenbedingungen haben sich die Produkte des österreichischen Batteriespezialisten Banner im gerade abgelaufenen Geschäftsjahr gut verkauft. Mit 307 Mio. Euro konnte beim Umsatz eine neue Bestmarke aufgestellt werden.

    • Batterie, Zulieferindustrie