WLTP und RDE 04.06.2019

TÜV Rheinland: neuer Abgasprüfstand für WLTP und RDE

Der TÜV Rheinland hat im Technologiezentrum Lambsheim eines der modernsten Abgaslabore in Deutschland in Betrieb genommen. Künftig werden Fahrzeuge hier nach WLTP und RDE geprüft.

 - 
Bäumer

„Wir haben mehrere Millionen Euro in den Ausbau und die Modernisierung der Anlage investiert, um den geänderten europäischen Rechtsvorschriften nach WLTP-Standard sowie den stark steigenden Kundenanfragen aus der Automobilindustrie Rechnung zu tragen. Mit dem Einsatz der Spitzentechnologie im Bereich der Mess- und Prüfmethoden für Fahrzeugemissionen tragen wir gleichzeitig zur Stärkung des Standorts bei“, sagte Dr. Matthias Schubert, Executive Vice President Mobility TÜV Rheinland, bei der Eröffnung.

Für den neuen Prüfstand waren große Eingriffe in die Gebäudestruktur notwendig, um den Anforderungen der Technik durch die neuesten Abgasnorm Euro 6d gerecht zu werden. So lässt sich auf dem neuen Prüfstand der Achsabstand variabel einstellen, weshalb der hintere Kasten samt den Laufrollen verschiebbar ist. Auch die gesteigerten Anforderungen durch die Messtechnik mussten berücksichtigt werden. So steht der neue Luftmischer, indem das Abgas in einem bestimmten Verhältnis mit Frischluft vermischt wird, nun auf eigenen Rädern und lässt sich hinter dem Fahrzeug aufstellen – bei dem bisherigen System war man aufgrund der Schlauchlänge begrenzter. Neben konventionellen Fahrzeugen und Hybriden aller Art können hier künftig auch E-Autos geprüft werden, verfügt man nun auch über ein Messgerät, welches die Ladeenergie der Stromer nach der Fahrt auf dem Prüfstand misst, als auch die Ladeverluste erfasst – diese machen häufig 20-30% der Energiemenge aus, die für die Aufladung des E-Autos benötigt wird.

 - Auf dem Prüfstand können alle Arten konventioneller, hybrider oder reinelektrischer Pkw nach WLTP Norm geprüft werden.
Auf dem Prüfstand können alle Arten konventioneller, hybrider oder reinelektrischer Pkw nach WLTP Norm geprüft werden.
Bäumer

In Schaltschränken an der Seite befindet sich die Mess- und Steuertechnik der Prüfanlage, während ein Fahrtwindgebläse für ausreichend Frischluft von vorne sorgt. Ein Monitor vor dem Fahrzeug zeigt dem Prüfingenieur an, welcher Punkt als nächstes angefahren werden muss und zeigt in Echtzeit Abweichungen von der genormten Prüffahrt an.
Auch die Klimatisierungstechnik wurde auf den neuesten Stand gebracht, um eine konstante Temperatur von 23 Grad Celsius währender der Prüffahrten zu gewährleisten. Diese Temperatur wird auch in der Konditionierhalle gehalten, um die Fahrzeuge vor der eigentlichen Testfahrt auf ein einheitliches Temperaturniveau zu bringen.
Neben der WLTP und RDE Prüfung, gehören auch Festigkeitsgutachten für Felgen und Prüfungen von Reifen zum Leistungsumfang des Technologiezentrums des TÜV Rheinland in Lampsheim.