Image
Clarios_AGM_Production.jpeg
Foto: Clarios
Auch in Elektroautos mit Hochspannungsakkus unverzichtbar: 12V Niederspannungstechnik 

Entwicklung im Batteriemarkt

Trotz Elektroautos – 12V-Batterien bleiben Stand der Technik

Die Elektromobilität verändert die gesamte Branche – Clarios gibt Einblick in die Marktentwicklung und erklärt, warum Niederspannungsbatterien auch künftig ihren festen Platz im Fahrzeug haben.

Man könnte meinen, ein Hersteller von klassischen 12V-Starterbatterien sollte Angst vor der Umbruch in der Branche haben. Bei Clarios in Hannover gibt man sich sicher und erklärt, warum die 12V-Technik noch lange keine Auslauftechnik ist. Trend geht zur AGM-Batterie

Image
Clarios-2021-05-26_42.jpeg
Foto: Clarios Bei AGM-Batterien sind die einzelnen Bleiplatten in Glasfasertaschen einfasst – im Bild in weiß zu sehen

Die Bedeutung der klassischen Blei-Säure-Batterie bei der Erstausrüstung geht dramatisch zurück – der Trend geht hin zur EFB(Enhanced Flooded Battery) und AGM(Absorbent Glass Mat)Batterie. Grund für diese Entwicklung sind die regulatorischen Anforderungen, die den Treibstoffverbrauch für Neuwagen weiter senken sollen. So ist die Start-Stopp-Technik seit mittlerweile gut 15 Jahren im Markt und stellt höhere Anforderungen an die Zyklenfestigkeit, als ein konventionelles Fahrzeug, welches nur einmal pro Fahrt gestartet wird. Heute sind mehr als 90 Prozent aller Neufahrzeuge in Europa mit der kraftstoffsparenden Start-Stopp-Technologie ausgestattet. Achtzig Prozent der neuen Start-Stopp-Fahrzeuge sind bereits mit AGM- oder EFB-Batterien von Clarios ausgestattet.

Mit der fortschreitenden Elektrifizierung und immer mehr elektrischen Verbrauchern kamen die AGM Batterien auf, die eine weiterentwickelte Form der EFB Batterie darstellen – zudem rüsteten erste Hersteller ihre Serien-Pkws mit kleineren Zweitbatterien aus (Auxiliary-Batterie), die etwa im Stand für den Betrieb der Soundanlage zuständig waren, beim Motorstart Spannungsspitzen verhinderten und weitere Pufferaufgaben übernahmen – hier wurde die AGM Technik erstmal flächendeckend eingesetzt.

Clarios_AGM_Battery_Technology_DE.jpeg
Clarios_AGM_Battery_Technology_DE.jpeg
Clarios_Future_Vehicles_DE.jpeg
Clarios_Future_Vehicles_DE.jpeg

12-Volt-Batterien – auch in Elektro- und Hybridfahrzeugen

Auch die neuesten Hybriden oder Elektroautos sind auf 12V-Technik angewiesen, erklärt der Hersteller. Auch hier ist AGM der Standard, die 12V-Lösungen unterstützen das elektrische System, wenn die Hauptbatterie abgeschaltet wird oder im Störfall ausfällt. In so einem Fall übernimmt die 12V-Batterie die Energieversorgung sicherheitsrelevante Funktionen wie der Servolenkung, Beleuchtung oder des Bremskraftverstärkers.

„Die Entwicklungen der Automobilindustrie in Bezug auf Elektro- und autonom fahrende Fahrzeuge geben uns Rückenwind“, meint Olaf Dieleman, Director Engineering EMEA bei Clarios. „Daher sind unsere Batterien so konzipiert, dass sie Elektrofahrzeuge unterstützen und auch autonome Fahrzeuge. Sie verfügen bereits über ausreichende Kapazitätsreserven, um künftige Bedarfe verlässlich zu decken.“

Die Batterien werden hier zumeist als Auxiliary-Batterie eingesetzt und dienen oftmals auch zur Entriegelung des Fahrzeugs. So kann es in der Praxis vorkommen, dass ein Elektroauto mit vollgeladener Traktionsbatterie sich dennoch nicht öffnen lässt, weil die 12V-Batterie entladen oder defekt ist – dann muss wieder überbrückt werden, um den Stromer wieder flott zu bekommen.

Foto: E.ON

Vom Dach in die Batterie

E.ON macht Solaranlagen fit für Elektroautos

Elektroautos fahren nur dann wirklich nachhaltig, wenn deren Energie aus regenerativen Quellen stammt. Mit Drive Ready können Eigenheimbesitzer ihre Solaranlage künftig zum Laden des Autos nutzen.

Foto: Dekra

Sicherheit

Elektroautos: Was tun, wenn es brenzlich wird?

Ist der Lithium-Ionen-Akku entflammt, kann es gefährlich werden. Die Dekra-Unfallforschung informiert zu Umgang und Löschmethoden.