Image
Toyota ruft den Highlander zurück – die Sitze müssen modifiziert werden.
Foto: Toyota
Toyota ruft den Highlander zurück – die Sitze müssen modifiziert werden.

Rückruf

Toyota Highlander: Vertragsbetriebe müssen Vordersitze überarbeiten

Bei einem Unfall könnte für Insassen der zweiten Sitzreihe eine erhöhte Verletzungsgefahr bestehen. Von den 20.000 betroffenen Fahrzeugen sind 510 in Deutschland gemeldet.

Ein Rückruf für weltweit etwa 20.000 Toyota-Modelle betrifft laut einem Sprecher der Kölner Deutschlandzentrale hierzulande 510 Exemplare des Highlander. "Die Vordersitze der betroffenen Fahrzeuge sind mit einem bestimmten Sitzlehnenrahmen ausgerüstet, der nicht der ECE UNR17 entspricht", sagte er. Worin die Abweichung besteht, ließ er offen.

Einer Meldung bulgarischer Behörden zufolge können aufgrund eines Fertigungsfehlers scharfe Kanten am oberen Teil der Metallstruktur der Vordersitze bei einem Unfall zu Verletzungen der Insassen auf den Rücksitzen führen. Zwischen dem 6.12.2019 und 17.6.2021 wurden offenbar aufgrund eines Verschleißes der Formwerkzeuge und unzureichender Prüfanweisungen bestimmte Stellen am Rückenlehnenrahmen nicht gemäß den Vorgaben gefertigt.

"Toyota Händler werden den Sitzlehnenrahmen modifizieren", kündigte der Unternehmenssprecher an und nannte als Zeitaufwand 1,5 bis zwei Stunden. Der interne Aktionscode des Herstellers hierfür lautet "22SMD-053".

TIPP: Sie interessieren sich für Reparaturtipps, technische Hintergründe und nützliche Werkzeuge? Der amz.de-Newsletter informiert Sie zweimal wöchentlich. Jetzt gleich anmelden!

Image
Vom Bentley-Rückruf sind 8.000 Fahrzeuge des Bentayga in der fünfsitzigen Konfiguration betroffen.

Bentley-Rückruf

Rücksitze beim Bentayga müssen überprüft werden

Sollte die Befestigung des Gestühls nicht ausreichend sein, droht den Passagieren erhöhte Verletzungsgefahr. Dies gilt für weltweit knapp 8.000 SUV.

    • Fahrzeughersteller
Image
Der Traveller und seine Plattformbrüder Jumpy und Proace müssen in die Werkstatt.

Lose Verriegelung

Toyota, Peugeot und Citroën: Rückruf für Transporter-Drillinge

Eine nicht verriegelte Kopfstütze könnte bei einem Aufprall aus dem Vordersitz herausgeschleudert werden. Betroffen sind hierzulande 368 Proace, Expert und Jumpy mit Sitzbank auf der Beifahrerseite, inkl. deren Pkw-Ableger.

    • Fahrzeuge, Fahrzeughersteller
Image
fiat-ducato-camping.jpeg

Ducato-Rückruf

Fiat überprüft Sitz-Fixierung

Die Sicherheitsgurtverankerung an den Sitzdrehplatten entspricht nicht den Vorgaben und könnte bei einem Unfall versagen. In Deutschland müssen 246 Wohnmobile auf Ducato-Basis zur Reparatur.

    • Fahrzeughersteller
Image
landrover-defender-klein.jpeg

Nachbessern beim Briten

Mehrere Rückrufe bei Land Rover

Zwei Maßnahmen kümmern sich um die Verstellung und die Belegungserkennung der Vordersitze. Die größte Aktion ist einem schwächelnden Kraftstoffrücklaufschlauch gewidmet.

    • Elektronik + Digitalisierung, Fahrzeughersteller