Image
NKWpartner_04-21_001_16-9.jpeg
Foto: Gedore

Nfz-Werkzeuge

Tolle Tools für schwere Jungs

Nutzfahrzeugtaugliche Werkzeuge sind für die Wartung und Reparatur von Lkw, Anhängern und Bussen unerlässlich. Für knifflige Fälle sind Spezialwerkzeuge notwendig, mit denen sich auch schwierige Reparaturaufgaben effektiv und sicher bewältigen lassen. Wir stellen einige Highlights vor.

Prinzipiell wird zwar – was die Werkstattausrüstung anbelangt – in Nutzfahrzeug-Werkstätten auch nur mit Wasser gekocht. Doch die meisten Werkzeuge fallen aufgrund der Fahrzeugdimensionen und den damit verbundenen höheren Löse- und Anzugsdrehmomenten zwangsläufig eine oder mehrere Nummern größer und stabiler aus, als jene der Matchbox-Fraktion. Und weil die Nutzfahrzeug-Patienten vielfach unter harten, manchmal sogar extremen Bedingungen ihre Leistung bringen müssen, benötigen Werkstattbetreiber auch noch zahlreiche Spezialwerkzeuge, mit denen sich schwierige und komplizierte Fälle effektiv und effizient erledigen lassen. Denn nicht nur bei den Spediteuren und Transportunternehmern gilt die Prämisse Zeit ist Geld.

Schlag auf Schlag

Selbst bei klassischen Werkstattjobs wie der Bremseninstandsetzung muss es zügig voran gehen. Doch häufig schlägt im Laufe der Zeit die Korrosion unerbittlich zu, so dass sich viele Verschraubungen nur noch mit hohem Kraftaufwand lösen lassen – wobei beengte Platzverhältnisse oft den hilfreichen Einsatz eines Hebels zur Kraftverstärkung vereiteln. Die mit einem SK-Profil versehenen Bremssattelverschraubungen, wie sie etwa an der Hinterachse beim DAF 105 und DAF 106 zu finden sind, sind ein Musterbeispiel hierfür. Die Nutzfahrzeug-Fachleute von Gedore empfehlen für solche Fälle den Schlag-Sechskant-Schlüssel KL-1070-1126 mit der Schlüsselweite SW26.

Image
NKWpartner_04-21_002_Gedore.jpeg
Foto: Gedore
Dank einer einseitig gefrästen Fase am Schlüsselkopf sollen sich mit dem Sechskant-Schlagschlüssel KL-1070-1126 von Gedore Bremssattelverschraubungen mit SW 26 selbst an schwer zugänglichen Stellen sicher lösen und mit dem vorgeschriebenen Drehmoment wieder anziehen lassen.

Das robuste Tool eignet sich den Produktinformationen zufolge besonders zum einfachen Lösen und Anziehen der Halteschrauben, denn dank einer einseitig gefrästen Fase am Schlüsselkopf soll es sich selbst an schwer zugänglichen Stellen optimal einsetzen lassen. Damit der Mechaniker die sicherheitsrelevanten Bremssattelschrauben mit dem vorgeschriebenen Drehmoment festziehen kann, gibt es einen ¾-Zoll-Innenvierkant für den Drehmomentschlüssel. Eine dauerhaft eingravierte Umrechnungstabelle hilft dem Anwender außerdem, trotz des verlängerten Hebels das korrekte Drehmoment zu finden. Interessierte, die wissen möchten, was der Schlagschlüssel leistet, können sich dies im Youtube-Kanal von Gedore Automotive unter https://youtu.be/Rtmf-Q-9LSw ansehen.

Letzte Rettung für lädierte Gewinde

Da es bei Arbeiten an der Bremse oder der Achse meist schnell gehen muss, passiert es immer wieder einmal, dass das Gewinde des Achsstummels beim Abnehmen oder Aufsetzen der Radnabe leidet. Um solche nahezu unvermeidbaren "Kollateralschäden" fachgerecht beseitigen zu können, haben die Aftermarkt-Spezialisten von SAF-Holland zusammen mit den Nutzfahrzeug-Fachleuten von Hazet ein pfiffiges Spezialwerkzeug entwickelt. Mit diesem lassen sich lädierte Gewinde mit Durchmessern von 50 bis 110 Millimeter und einer Steigung von 1,5 Millimetern im Fall der Fälle einfach und fachgerecht retten.

Image
NKWpartner_04-21_003_SAF-Holland.jpeg
Foto: SAF-Holland
Mit dem gemeinsam von SAF-Holland und Hazet gemeinsam entwickelten Gewinderoller lassen sich beschädigte Gewinde mit einer Steigung von 1,5 Millimeter und Durchmessern von 50 bis 110 Millimeter mit wenigen Handgriffen fachgerecht instandsetzen. Da spanlos gerollt wird, leidet die Materialfestigkeit nicht.

Da das segensreiche Profi-Tool das beschädigte Gewinde nachrollt und nicht nachschneidet, soll sich in vielen Fällen der kostspielige Einbau einer Ersatzachse vermeiden lassen, verspricht SAF-Holland. Unternehmensangaben zufolge beeinflusst das spanlose Rollen die Festigkeit des Materials nicht negativ. Allerdings muss der Werkstattfachmann, bevor er zur Tat schreitet, anhand der in der Bedienungsanleitung hinterlegten Schadensbilder beurteilen und sicherstellen, ob eine Reparatur statthaft ist. Die Handhabung des Gewinderetters ist simpel: Zuerst baut der Anwender die passenden Rollen in den Werkzeugbügel ein und fixiert sie. Dann setzt er das Werkzeug auf das zuvor gründlich gereinigte Gewinde, so dass die Rollen exakt auf den Gewindeflanken anliegen. Anschließend zieht er die Spannschraube an und rollt das Gewinde mit simplen Drehbewegungen so lange nach, bis er die Achsmutter problemlos per Hand aufschrauben kann. Lässt sich schließlich die Mutter einwandfrei mit 900 Nm anziehen und wieder lösen, ist das Gewinde laut SAF-Holland wieder uneingeschränkt einsatzbereit.

Schneller zum Leck mit Ultraschall

Leckagen am Druckluftsystem kosten unnötig Kraftstoff, zudem können sie gefährliche Systemstörungen verursachen. Doch die Suche danach gehört zu den ungeliebten Aufgaben in der Werkstatt. Vor allem Kleinstleckagen, die schleichende Luftverluste bewirken, lassen sich mit der klassischen Seifenblasen-Methoden oder mit schäumenden Lecksuchsprays nur sehr schwer und zeitintensiv ermitteln. Ultraschall-Lecksuchsysteme wie das USM 20128 des Messtechnikspezialisten Romess sind dagegen in solchen Fällen deutlich schneller und zielsicherer.

Image
NKWpartner_04-21_004_Romess.jpeg
Foto: Kuss
Moderne Spurensuche: Mit dem Ultraschall-Lecksuchsystem USM 20128 von Romess lassen sich auch kleinste Undichtigkeiten am Druckluftsystem oder der Klimaanlage schnell und sicher aufspüren. Dank des frei beweglichen Sensors und des schallisolierten Kopfhörers kann der Anwender kleinste Leckagen selbst an schwer zugänglichen Stellen finden.

Seit dem letzten Technik-Update besitzt die handliche Spürnase nun einen modulierenden Sender, der besonders bei Mikro-Leckagen nochmals Vorteile bringen soll, verspricht Werner Rogg, Inhaber und Chefentwickler bei Romess. Demnach lässt sich nun das gesamte Frequenzband scannen, was für den Anwender noch komfortabler sein soll. Das mit moderner Mikroelektronik ausgerüstete System soll sich eigenem Bekunden speziell auch für Nutzfahrzeug-Profis empfehlen, die damit nicht nur undichte Druckluftkomponenten, sondern auch Leckagen an Klimaanlagen, Turboladern, Bremskraftverstärkern und dem Motoransaugsystem aufspüren können. Den Produktinformationen zufolge lassen sich mit den verbesserten USM 20128 Luft-, Dampf- und Gasleckagen mit Querschnitten von bis zu unter 0,1 Millimetern lokalisieren. Dazu ist das digitale Display ablesefreundlich im Analogstil gestaltet, zudem soll die Ultraschallspürnase ausgesprochen sensibel auf die feinen Resonanzschwingungen reagieren, die der Sender auslöst, wenn seine Schallwellen auf eine Undichtigkeit treffen.

Achsschenkelbolzen kraftvoll aus- und eindrücken

Auch im Zeitalter des autonomen Fahrens gehören Achsschenkelbolzen zu den typischen Verschleißteilen im Fahrwerk von Nutzfahrzeugen. Je nach Beanspruchung ist früher oder später ein Austausch notwendig. Da mit zunehmendem Fahrzeugalter fortgeschrittene Korrosion den Ausbau des Bolzens erschweren kann, ist vielfach eine gehörige Portion Druckkraft notwendig. Darüber hinaus sind die Arbeitsverhältnisse selbst an einem gut zugänglichen Hebebühnenarbeitsplatz oftmals mehr als bescheiden.

Image
KS-Tools_16-9.jpeg
Foto: KS Tools
Die Achsschenkelbolzen-Presse 460.3620 von KS Tools bringt eine Druckkraft von 75 Tonnen und lässt sich dank des serienmäßigen Druckstück-Satzes universell zum Aus- und Einbauen von zylindrischen und konischen Bolzen verwenden.

Abhilfe für dieses Dilemma könnte die universell einsetzbare Achsschenkelbolzen-Presse des Werkzeugspezialisten KS Tools schaffen. Denn zum einen bietet das unter der Artikelnummer 460.3620 angebotene Tool den Produktinformationen zufolge eine hydraulische Druckkraft von bis zu 75 Tonnen, welche über eine lufthydraulische Pumpe erzeugt wird. Zudem ist die Presseinheit im vorderen Teil des mehrfach höhenverstellbaren Gerätearms um 360 Grad drehbar, so dass der Anwender den Druckzylinder sowohl von oben als auch von unten ansetzen kann. Mit der robusten Presse sollen sich sowohl zylindrische als auch konische Bolzen aus- und einzupressen lassen, ohne die Achse ausbauen zu müssen – was vor allem Zeit, und damit Kosten, sparen soll. KS Tools liefert die Presse serienmäßig inklusive pneumatischer Fußhydraulikpumpe mit Schnellhub sowie einem umfangreichen, universellen Druckstück-Satz.

Ersatzteil und Einbauwerkzeug in einem Set

Buchsen in Blattfedern zu ersetzen gehört nicht gerade zu den beliebtesten Arbeiten von Nutzfahrzeug-Profis. Denn der Austausch ist keine leichte Aufgabe, da der Ein- und Ausbau mitunter lange dauert, zudem ist ein Spezialwerkzeug zum Vorpressen der neuen Buchsen notwendig, um diese schließlich unbeschädigt in das Federauge zu bekommen. Der Hamburger Ersatzteil-Spezialist Meyle hat sich deshalb für ausgewählte Lkw-Modelle von Mercedes-Benz eine besonders praktische und montagefreundliche Lösung einfallen lassen: Ein Blattfeder-Schlitzbuchsen-Kit, das neben den vorkomprimierten Buchsen auch ein spezielles Montagewerkzeug enthält. Damit ist es nach Unternehmensangaben möglich, nur die defekten Buchsen zu tauschen, ein Austausch der gesamten Blattfeder sei damit nicht mehr notwendig.

Image
NKWpartner_04-21_Kasten.jpeg
Foto: Meyle
Das Schlitzbuchsen-Kit von Meyle für die Blattfederreparatur punktet vor allem durch seine Montagefreundlichkeit. Die Buchsen sind bereits auf das finale Einbaumaß vorkomprimiert und stecken in einer Montagehülse, so dass der Einbau dadurch mit werkstattüblichen Mitteln ohne teures Spezialwerkzeug möglich ist.

Die Schlitzbuchsen komprimiert Meyle bereits werkseitig auf das finale Einbaumaß und stülpt eine Montagehülse darüber, was einen passgenauen Einbau der Buchsen mit werkstattüblichen Mitteln ermöglichen und Betreibern von Nutzfahrzeug-Werkstätten die Investition in teures, eigenes Spezialwerkzeug ersparen soll. Da Meyle Schlitzbuchsen auch einzeln anbietet, könne die Werkstatt einmal erhaltenes Montagewerkzeug mehrfach verwenden.

Schneller Kontakt zu den Anbietern:

TIPP: Sie interessieren sich für Neuigkeiten, Trends und Entwicklungen der Kfz-Branche? Der amz.de-Newsletter informiert Sie zweimal wöchentlich. Jetzt gleich anmelden!

Image
NKW-Partner_07-2021_001_2-16-9.jpeg

Nutzfahrzeuge

Die richtigen Tools für die Arbeit an Anhängern und Aufliegern

Nachdem klassische Wartungsarbeiten und Verschleißreparaturen in Nutzfahrzeug-Werkstätten immer mehr abnehmen, sind lukrative Alternativ- und Zusatzgeschäfte gefragt. Wie die Wartung und Reparatur von Anhängern und Aufliegern. Dafür gibt es eine Reihe spezieller Lösungen.

    • Nutzfahrzeuge
Image
2-druckpruefung.jpeg

Anhängerkupplung

Hydraulikservice: Unter Druck gesetzt

Ob an Bau- oder Landmaschinen, Lkw oder Anhängern – ohne Hydrauliksysteme geht bei vielen Nutzfahrzeugen nichts. Zwei Experten geben Tipps zur richtigen Wartung und Reparatur von Hydraulikkomponenten.

    • Anhängerkupplung, Arbeitsschutz, Auflieger + Anhänger, Nutzfahrzeuge
Image
NKW-Partner_05-2021_Telematik_Bild 01_16-9.jpeg

Telematik

Fuhrparks intelligent managen

In modernen Fuhrparks helfen Telematiksysteme, Fahrzeuge und Fahrer effizient, effektiv und gesetzeskonform einzusetzen. Außerdem lassen sich damit Wartungen und Reparaturen vorausschauend steuern – und so die Fahrzeugkosten reduzieren.

    • Elektronik + Digitalisierung, Nutzfahrzeuge
Image
Rahmen_Aufmacher.jpeg

Nutzfahrzeuge

Rahmenflüsterer

Rahmenschäden an Lkw und Anhängern gibt es häufiger, als man denkt. Ein ‚gerader‘ Rahmen ist aber nicht nur essenziell für sichere Fahreigenschaften, sondern spart überdies auch Kraftstoff. Beim Rahmenrichten sind allerdings Spezialisten gefragt, die das Rückverformen mit unterschiedlichen Richtverfahren beherrschen.

    • Nutzfahrzeuge