Foto: Thermo King

Frischedienste

Thermo King bringt Hybridaggregate in den Verteilerverkehr

Die Technik ermöglicht es, die Kühlaggregate auch in Städten mit Lärmschutz- oder Emissions-Zonen zu betreiben. Die Thermo King-Partner unterstützen bei der Umstellung.

„Der Vorteil der kombinierten Antriebe liegt auf der Hand: Besonders in sensiblen City-Lagen wird die Kühlmaschine im Elektro-Modus betrieben, und gleichzeitig steht das Diesel-Aggregat außerhalb und als Backup zur Verfügung“, erläutert die Thermo King-Händlersprecherin Katrin Koch. „Somit bleiben unsere Kunden flexibel und verfügen in jedem Einsatzbereich über eine wirtschaftliche und umweltschonende Transportkühlung.“

Dies insbesondere für den gekühlten Lebensmitteltransport, der oft nachts oder in den frühen Morgenstunden erfolgt. Über die eingebaute Telematik-Einheit „BlueBox“ kann die Hybrid-Anlage inklusive Temperaturanforderungen von der Dispo überwacht werden. Dabei wählt das System die jeweils beste Betriebsart für die aktuelle Umgebung aus. Die Hybridmaschine kann auch für den ausschließlich elektrischen Betrieb eingestellt werden, wenn dies in einer Emissionsschutz-Zone erforderlich ist. Wie die Trailer-Kühlanlage SLXi Hybrid ist die T- und UT-Serie in der Hybrid-Version eine Kombination der Diesel-Technologie von Thermo King mit dem elektrischen Kühlsystem der Schwestermarke Frigoblock. Die Anlagen sind wahlweise als Single- oder Multitemp-Variante konfigurierbar. Sie werden an der Stirnwand des Kühlkoffers montiert (T-Serie) oder als Unterflur-Anlage (UT).

Foto: UZE Mobility

Marketing

Werbung auf den Punkt

Global Automotive Service bietet Partnern Unterstützung bei der digitalen Kundenansprache. Möglich machen das ortsgenaue Anzeigen beim Fahrzeugvermittler UZE Mobility.

Foto: Volkswagen AG

Mehr Elektroautos

Zu ID kommen GTE und eHybrid

Mit Elektroautos allein dürfte es VW schwer haben, seine CO2-Ziele zu erreichen. Die Wolfsburger setzen daher auch auf einen Ausbau ihrer Hybrid-Flotte.

Foto: amz / Bumer

Karosseriebewertung

Thermografie: Unter den Lack geschaut

Egal ob Leasingrückläufer, guter Gebrauchter oder Wochenendfahrzeug – der fachmännische Blick beurteilt zumeist sehr treffsicher. Nur wie es unter dem Lack aussieht, lässt sich nicht feststellen. Hier hilft die Thermografie.

Foto: QIM

Unternehmensführung

Mach‘ den Qualitäts-Check!

Mit einer neuen Kampagne will die Initiative 'Qualität ist Mehrwert' Betreiber von Kfz-Werkstätten unterstützen. Neben einem umfassenden Qualitäts-Check gibt es wertvolle Anregungen und Tipps.