Image
Zur zweiten TTC empfingen die Veranstalter von Kölnmesse und BRV eigenen Berechnungen zufolge 12.000 Fachbesucher aus 100 Ländern.
Foto: Ingo Jagels
Zur zweiten TTC empfingen die Veranstalter von Kölnmesse und BRV eigenen Berechnungen zufolge 12.000 Fachbesucher aus 100 Ländern.

Reifenmesse Reloaded

The Tire Cologne: „Eindrucksvoll abgeliefert“

Mit zwei Jahren Verspätung kam die Reifen- und Servicebranche zur zweiten The Tire Cologne zusammen. Der Innovationsfreude vieler Aussteller hat die lange Wartezeit nicht geschadet – eher im Gegenteil.

Die zweite Ausgabe der The Tire Cologne (TTC) ist am vergangenen Donnerstag zu Ende gegangen. Die Veranstalter der Koelnmesse GmbH verbuchten die insgesamt 12.000 Fachbesucher aus 100 Ländern als erfolgreichen Re-Start der Reifenmesse. Laut Abschluss-Mitteilung füllten rund 300 Aussteller drei Hallen des Messezentrums in Köln-Deutz. „Die The Tire Cologne hat eindrucksvoll abgeliefert, als internationale Branchenplattform und als Weichensteller für die Zukunft“, so das Resümee von Oliver Frese, Geschäftsführer der Kölner Messegesellschaft. Gut vom Fachpublikum angenommen wurden auch die Aktionsflächen des BRV, der in Zusammenarbeit mit den Partnern Bohnenkamp und wdk zwei Montageflächen zur praktischen Montage von Großreifen bzw. UHP-/Runflat-Reifen präsentierte.

Interpneu nutzte die TTC zur Präsentation „digitaler Innovationen“. Man wolle bei den digitalen Beschaffungsprozessen der Reifenhändler und Werkstätten neue Maßstäbe setzen, erklärte Geschäftsführer Wolfgang Butsch: In diesem Zusammenhang verweist der Karlsruher Großhändler auf Neuerungen beim Räder-Konfigurator für den Online-Store. Kunden erwartete in Köln ein erster Eindruck des neuen E-Commerce-Portals von Interpneu.

Image
RDKS für Brummis: Alcar zeigte einen flexibel montierfähigen Universalsensor samt Programmiergerät bzw. -upgrade.
Foto: Martin Schachtner
RDKS für Brummis: Alcar zeigte einen flexibel montierfähigen Universalsensor samt Programmiergerät bzw. -upgrade.

Die kommende RDKS-Pflicht für Nutzfahrzeuge nutzte Alcar und stellte das System „Sensor Heavy Duty (HD)“ vor. Der neue HD-Sensor ist ein Universalsensor und lässt sich laut Anbieter auf jedes beliebige Fahrzeugmodell frei programmieren. Als universeller Nutzfahrzeugsensor passt er sich flexibel an alle Raddimensionen zwischen 17,5 bis 24,5 Zoll an – möglich macht dies die Fixierung an der Felge mittels eines variablen Kunststoffbandes mit Klettverschluss. Für die Programmierung des Sensors soll im Frühjahr ein Nutzfahrzeug-Upgrade für das bestehende Alcar Tech600-Gerät kommen, wie es in Köln hieß.

Reifentechnologie für Stromer

Michelin zeigte die Modelle ePrimacy und Pilot Sport EV für Elektromobile. Zudem standen der Michelin Pilot Sport 5, der Ganzjahresreifen CrossClimate2 für SUV und die neue Elektrobus-Reifenlinie Michelin X InCity EV Z im Fokus der Ausstellungsfläche. Pirelli hatte die neuste Generation der SUV-Reifenserie Scorpion im Messegepäck: Neben Sommer- und Winterpneu gab es auch den Ganzjahresreifen Scorpion All Season SF2 zu sehen. Zudem standen Cinturato P7, Cinturato All Season SF 2 und Cinturato Winter 2 im Fokus. Für Elektrofahrzeuge haben die Italiener die Elect-Technologie entwickelt. Der Messeauftritt stand unter dem Motto des 150-jährigen Bestehens von Pirelli.

Image
Michelin zeigte die Modelle ePrimacy und Pilot Sport EV für Elektromobile.
Foto: Michelin
Michelin zeigte die Modelle ePrimacy und Pilot Sport EV für Elektromobile.

Continental legte neben der ansprechenden Produktpräsentation in Köln besonderen Wert auf Networking: Laut Eigenaussage war der 280 Quadratmeter große Messestand als „Straßencafé“ ausgelegt. Die Hannoveraner rückten strategieseitig unter anderem das Thema Nachhaltigkeit in den Mittelpunkt: So zeigte man die Conti.Re-Tex-Technologie sowie die Runderneuerung von Lkw-Reifen.

Sailun zeigte in der Domstadt die Marken Sailun (Pkw- und Lkw) und Maxam (Agrar, Bau und Industrie). Der chinesische Hersteller aus Qingdao (ehemals Tsingtau) bringt im 20. Jahr des Bestehens Pneus der EcoPoint3-Gummitechnologie nach Europa. Entsprechende Pkw-Reifen debütierten im Jahr 2019 und werden nun auch in Europa vermarktet. Gareth Passmore, europäischer Vize für Pkw- und Nfz-Reifen bei Sailun, umschrieb die eigene Erfolgsformel „Smart Forward“: Sailun setzt dabei auf intelligente Reifentechnologie, füge das Prinzip der Nachhaltigkeit hinzu und runde mit einer Premiumportion Markenerlebnis ab. Auf diese Weise produzierte das Unternehmen zuletzt laut eigenen Angaben 80 Millionen Pkw-, Trailer- und Lkw-Reifen pro Jahr. In Europa setzen die Chinesen rund sieben Millionen Reifen pro Jahr ab, heißt es. Das eigene Know-how basiere auch auf einer Vielzahl von „Partnerschaften und Kooperationen“, wie das Unternehmen mitteilt.

Image
80 Jahre Nexen: Die Koreaner zeigten im Jubiläumsjahr die zweite Generation des N’blue 4 Season.
Foto: Ingo Jagels
80 Jahre Nexen: Die Koreaner zeigten im Jubiläumsjahr die zweite Generation des N’blue 4 Season.

Nexen Tire feierte den 80. Geburtstag auf der Tire Cologne. Der koreanische Reifenhersteller bietet die eigene Produktpalette für Pkw, SUV und leichte Nutzfahrzeuge. Die Tire Cologne nutzte Nexen, um ein neues Ganzjahresreifen-Modell für den europäischen Markt vorzustellen: Der N’blue 4 Season 2 werde voraussichtlich ab dem vierten Quartal vermarktet. Zudem produziert Nexen die Reifenfamilien N’Fera (Sport/ UHP), Winguard und Roadian (leichte Nfz). Seit drei Jahren verfügt das Unternehmen übrigens auch über ein europäisches Werk (Zatec/ Tschechische Republik) – im hessischen Kelkheim befindet sich Unternehmensangaben zufolge auch hierzulande ein Forschungsstandort.

Hankook zählte ebenfalls zu den Ausstellern der TTC 2022. Die Koreaner präsentierten mit iON die erste eigene speziell für Elektrofahrzeuge konzipierte Reifenfamilie. Die Besonderheiten laut Anbieter: Speziell für Stromer entwickelte Reifen begegnen der höheren Fahrzeugmasse mit einer höheren Traglast. Zudem wirken laut Hankook besonders widerstandsfähige Aramid-Fasern den Verformungskräften durch das bei Elektrofahrzeugen besonders hohe Drehmoment effektiv entgegen.

Laut Stephan Helm, Vorstandsvorsitzender des Bundesverbandes Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk e.V. (BRV) stand der persönliche Austausch der Branche gut zu Gesicht: Die TTC 2022 wurde „in vollen Zügen zum Networking und für das Business genutzt“. Dies habe sich auch in den zahlreichen „Get togethers“ und der ausgebuchten TTC-Party gezeigt. Die nächste Party steigt den Planungen zufolge von 4. bis 6. Juni 2024.

Oliver Frese, Geschäftsführer der Kölner Messegesellschaft, und der BRV-Vorstandsvorsitzende Stephan Helm freuten sich, die Reifenbranche zur zweiten The Tire Cologne zu begrüßen.
Oliver Frese, Geschäftsführer der Kölner Messegesellschaft, und der BRV-Vorstandsvorsitzende Stephan Helm freuten sich, die Reifenbranche zur zweiten The Tire Cologne zu begrüßen.
Oliver Frese, Geschäftsführer der Kölner Messegesellschaft, und der BRV-Vorstandsvorsitzende Stephan Helm freuten sich, die Reifenbranche zur zweiten The Tire Cologne zu begrüßen.
Sailung bringt Pneu auf Basis der EcoPoint3-Gummitechnologie aktuell auch nach Europa.
Sailung bringt Pneu auf Basis der EcoPoint3-Gummitechnologie aktuell auch nach Europa.
Sailun bringt Pneu auf Basis der EcoPoint3-Gummitechnologie aktuell auch nach Europa.
Schöne Motive in Köln: Die TTC füllte 2022 drei Messehallen in der Domstadt.
Schöne Motive in Köln: Die TTC füllte 2022 drei Messehallen in der Domstadt.
Schöne Motive in Köln: Die TTC füllte 2022 drei Messehallen in der Domstadt.
Auf der Tire Stage debattierten Experten (im Bild der von Christina Guth moderierte Talk zum Thema „Runderneuerung hat Zukunft).
Auf der Tire Stage debattierten Experten (im Bild der von Christina Guth moderierte Talk zum Thema „Runderneuerung hat Zukunft).
Auf der Tire Stage debattierten Experten (im Bild der von Christina Guth moderierte Talk zum Thema „Runderneuerung hat Zukunft).

TIPP: Sie interessieren sich für Messenews, Trends und Entwicklungen der Werkstattbranche? Der amz.de-Newsletter informiert Sie zweimal wöchentlich. Jetzt gleich anmelden!

Image
Kündigten den „Re-Start“ der Reifenmessen an: Oliver Frese (Geschäftsführer der Koelnmesse) im Gespräch mit Moderatorin Camila Biasio.

Messen 2022

„The Tire Cologne“ erwartet 300 Aussteller

Veranstalter Koelnmesse GmbH liefert einen Vorgeschmack der Reifenmesse im Mai. Michelin und Conti sind mit von der Partie, Bridgestone nicht.

    • Ganzjahresreifen, Messen, Montiermaschine, Organisationen und Verbände, Räder und Reifen
Image
tire-cologne-diskussion.jpeg

Messe

The Tire Cologne: Sonderedition abgesagt

Als Ausgleich zur Absage im letzten Jahr sollte die Kölner Reifenmesse im Mai 2021 als Hybridshow stattfinden. Die Pandemie hat diesen Plan allerdings durchkreuzt.

    • Messen, Räder und Reifen
Image
_DSC9686-1.jpeg

Reifenentsorgung

Vom Altreifen zum Werkstoff

Fast 600.000 Tonnen Altreifen fallen jährlich in Deutschland an. Eine fachgerechte und nachhaltige Reifenentsorgung und -verwertung ist möglich und sinnvoll. Dafür setzt sich die Initiative ZARE ein. Für Reifenservicebetriebe und Kfz-Werkstätten wurde ein spezielles Aktionspaket entwickelt

    • Organisationen und Verbände
Foto: Koelnmesse GmbH

Virtuelle Präsenzmesse

Tire Cologne wird zum Hybrid

Ausstellungen in Zeiten der Pandemie – die Veranstalter wollen die The Tire Cologne im kommenden Mai als Präsenzmesse und virtuelle Veranstaltung durchführen.

    • Messen, Räder und Reifen, Elektronik + Digitalisierung