Image
Foto: arinahabich - stock.adobe.com
Weiße Kopfhörer liegen auf einem Tablet-Computer

Eigener Podcast

TecAlliance mit Sendungsbewusstsein

Die Branche im Stream: Der Datenspezialist produziert Audio-Beiträge. Im ersten Podcast berichtet der eigene Ostasien-Korrespondent, wie der chinesische Aftermarket die Pandemie überdauert hat.

Der Datenspezialist kündigte ein eigenes Informations- und Unterhaltungsformat für die Kfz-Branche an. Regelmäßige Gäste beim Podcast sollen Entscheider aus Industrie, Handel und Werkstatt sein, hieß es in der Mitteilung. Zum Start des Online-Audioformats geht TecAlliance in Vorleistung und lässt Experten aus den eigenen Reihen zu Wort kommen: Zu den Folgen der Corona-Krise in China unterhält sich Marketing-Vize Christian Müller mit Matthias Moritz, Managing Director Asia bei TecAlliance. Die Auswirkungen der Pandemie auf das Aftermarket-Geschäft in Fernost und Antworten der regionalen Unternehmen könnte schließlich auch Informationswert für hiesige Betriebe haben, ist man sich bei den Münchnern sicher.

Schon lange sind Podcasts in der deutschen Medienlandschaft fest etabliert. Laut einer YouGov-Umfrage aus 2019 hören 34 Prozent der Deutschen Podcasts. Mehr als 60 Prozent der Hörer nutzen diese nicht nur zur Unterhaltung, sondern auch, um sich zu informieren und Wissen anzueignen. Die Beiträge von TecAlliance sollen eine Länge von ungefähr 40 Minuten haben und regelmäßig hochgeladen werden. Der Aftermarket-Podcast ist überall erhältlich, wo es Podcasts gibt, unter anderem also bei Apple oder Google Podcasts bzw. bei den Anbietern Spotify, Deezer sowie Amazon - zudem natürlich auf der eigenen Webseite. Die vollständige Transkription und Übersetzungen will TecAlliance auf der eigenen Website zum Nachlesen anbieten.

Start vorgezogen

Man habe sich bei TecAlliance schon länger gefragt, warum es kein Podcast-Angebot für den Automotive Aftermarket gibt. Also sei man selbst tätig geworden: "Als Bindeglied im Markt sind wir täglich mit Entscheidern und klugen Köpfen entlang der gesamten Wertschöpfungskette in Kontakt. Alle Unternehmen stehen vor den gleichen Herausforderungen und es gibt viele innovative Ideen und Lösungen, denen wir so eine zeitgemäße Plattform bieten wollen. Eigentlich war der Start erst zur Automechanika Frankfurt geplant“, erklärt Christian Müller, Vice President Marketing bei TecAlliance. Doch kam das Coronavirus dazwischen. "Wir wollen diese Ausnahmesituation nutzen: Alle Menschen verbringen notgedrungen mehr Zeit zu Hause, und mit unserem Podcast können sie sich auf sehr unterhaltsame Weise auch im Homeoffice über wichtige Entwicklungen und Trendthemen im Aftermarket informieren", fügte der Marketing-Profi hinzu.

China als Blaupause

Wer also aktuell wissen will, warum die Datenlage im chinesischen Ersatzteilmarkt komplexer als in Europa ist, inwieweit die vorbeugende Bevorratung für das chinesische Neujahrsfest ein Glücksfall war (auch für Europa) und ob 2021 einfacher oder schwieriger wird, sollte die Ausführungen von Matthias Moritz hören. Bei Herausforderungen und Auswirkungen bezüglich Corona ist uns das digitalisiertere Reich der Mitte einen Schritt voraus, meint der Manager, der seit 20 Jahren in Fernost arbeitet und die jeweiligen Kfz-Branchen gut vergleichen kann.

Image
RMI Online_16-9.jpeg

Reparaturdaten

TecAlliance startet neues Online-Portal für Werkstätten

Mit dem neuen Web-Portal RMI Online bietet Datenspezialist TecAlliance Werkstätten ab sofort den direkten Zugang zu den herstellerkonformen Reparatur- und Wartungsdaten von TecRMI. Zur Verfügung stehen technische Daten aller gängigen Fahrzeughersteller für Pkw und Nkw.

    • Elektronik + Digitalisierung, Markt
Image

Reparaturdaten

Schwacke schult virtuell

Der Datenspezialist lädt an den Bildschirm: Ab sofort können auch Nutzer des Programms RepairEstimate ihr Know-how vor dem PC oder Laptop anreichern.

    • Schulungen
Image
Mit Partslink24 bietet Lexcom Zugang zum Originalteileprogramm von mittlerweile 44 Pkw- und Nutzfahrzeugherstellern.

E-Commerce

Lexcom entwickelt Partslink24 weiter

Das Bestellportal vernetzt freie Betriebe mit Vertrags-Werkstätten und schafft Zugriff auf Originalteile von 44 Marken. Seit 2020 gönnt der Datenspezialist Partslink24 ein umfassendes Upgrade.

    • Teilegroßhandel
Image
Sven Krüger 

 Personalie

Eucon-CEO Sven Krüger unterstützt den Beirat der Autosource Group

Die Autosource Group (ASG) will das internationale Geschäft ausbauen. Entscheidend dabei helfen soll Eucon-CEO Sven Krüger, der zukünftig den Beirat des dänischen Datenspezialisten unterstützen wird.

    • Elektronik + Digitalisierung, Markt