Image
asa-mayer-hahn02.jpeg
Foto: ASA-Verband/ amz-Montage
Jens-Peter Mayer und Harald Hahn (re.) stellen sich als amtierende ASA-Vizepräsidenten 2021 nicht mehr zur Wahl.

Organisationen und Verbände

Superwahljahr beim ASA-Verband

Die Werkstattausrüster mussten im vergangenen Jahr Einbußen verkraften. Auch die Vorstandswahlen fielen pandemiebedingt aus. 2021 soll im Zeichen von Erholung und Neuwahlen stehen.

Auch das vergangene Jahr stand für den Verband der Werkstattausrüster (ASA) trotz des mehrmonatigen Lockdown nicht still. Laut Frank Beaujean, ASA-Präsident und seit Ende 2020 Vize-Präsident des europäischen Ausrüsterverbandes EGEA, forderten Neuregelungen hinsichtlich europäischer Richtlinien und geforderter Messmethoden den ASA-Verband. Die interne Abstimmung musste aus Gründen des Infektionsschutzes online bzw. fernmündlich stattfinden.

Aus wirtschaftlicher Sicht kam das vergangene Jahr einem "Streifschuss" gleich, hieß es auf der Online-Pressekonferenz. Bei der Zahl verkaufter Geräte mussten Werkstattausrüster Einbußen hinnehmen – mit Ausnahme der Diagnose-Spezialisten: Die Anbieter konnten in diesem Bereich 2020 3.858 Diagnosegeräte vermarkten – mehr als in den Jahren davor (2019: 3.410/ 2018: 3.540/ 2017: 2.607/ 2016: 2.595). Besonders deutlich war der Rückgang bei Abgastestern und Bremsprüfständen (BPS). Bei ersteren war die Zurückhaltung auf Unsicherheitsfaktoren bei der ursprünglich für 2021 angekündigten Partikelzählung zurückzuführen. Der Verband geht aktuell von einer Verschiebung ins übernächste Jahr aus. Die verkauften Geräte nahmen von 4.692 (2019) auf 2.198 im vergangenen Jahr ab. Im Bereich BPS gingen die Absatzzahlen von 9.749 (2018) bzw. 12.321 (2019) auf 5.263 zurück. Wie schwierig 2021 wird, hängt u.a. von der Dauer der Pandemie sowie der Fortsetzung der wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Beschränkungen ab.

Superwahljahr 2021

Eine Folge der 2020 abgesagten Mitgliederversammlung war eine Verschiebung der Neuwahlen von Präsident, ASA-Vizepräsident und den beiden Rechnungsprüferposten. Das führt laut Frank Beaujean (unten im Bild) zur für den Verband einmaligen Situation, auf der Online-Jahresmitgliederversammlung am 21. April das komplette Präsidium und die Rechnungsprüfer neu zu wählen. Mit Vizepräsident Harald Hahn und Jens-Peter Mayer (Vizepräsident Finanzen) beenden zwei Präsidiumsmitglieder ihre Verbandsarbeit. Als Fachbereichsleiter Diagnose und Abgasuntersuchung steht Harald Hahn eigenen Worten zufolge noch bis ins kommende Jahr zur Verfügung.

Insgesamt hat sich die Mitgliederzahl im Verband trotz der schwierigen wirtschaftlichen Gesamtsituation weitgehend stabil entwickelt. Sieben Mitgliedsunternehmen hat der Verband 2020 verloren. Zwei durch Kündigung der Mitgliedschaft, drei durch Übernahmen und zwei durch Insolvenzen. Mit Autel, Sintron, WT Hansbauer, TDS Rietberg wurden im vergangenen Jahr vier neue Mitglieder begrüßt. Insgesamt zählten somit zum Jahreswechsel 93 Mitgliedsunternehmen zum Verband.

TIPP: Sie interessieren sich für Reparaturtipps, technische Hintergründe und nützliche Werkzeuge? Der amz.de-Newsletter informiert Sie zweimal wöchentlich. Jetzt gleich anmelden!

Image
frank-beaujean-asa.jpeg
Foto: ASA-Verband
Foto: TV Sd

Organisationen und Verbände

TÜV Süd präsidiert Weltverband

Gerhard Müller (56), Leiter Politik und Wirtschaft in der Division Mobility bei TÜV Süd, ist neuer Präsident des Comité International de L’Inspection Technique Automobile (CITA) – so das Votum der CITA-Generalversammlung im südkoreanischen Seoul.

Foto: Fiat Chrysler Automobiles

Personalie

Manley führt europäischen Autobauer-Verband

Die ACEA wird ab Januar 2020 von FCA-Chef Michael Manley geleitet. In seiner Amtszeit soll die Autoindustrie CO2-neutraler und trotzdem wettbewerbsfähiger werden – so die Herausforderung.

Foto: Saleri

Sortiment erweitert

Mehr "Superkits"

Saleri erweitert sein "Superkit"-Sortiment für den Zahnriemen- oder Wasserpumpenwechsel um weitere Referenzen für den europäischen Markt.