Markenservice

Subaru-Aftersales unter neuer Leitung

Axel Ecke übernimmt das deutsche Werkstatt- und Ersatzteilgeschäft bei der Marke. Vorgänger Jörg Kracke hatte die Abteilung seit 2011 geleitet.

Die Emil Frey-Gruppe vermeldet einen Wechsel an der Spitze der Abteilung Aftersales beim Tochterunternehmen Subaru Deutschland GmbH: Seit Anfang Oktober 2019 hat Axel Ecke (links im Bild) die Leitung des Geschäftsbereichs beim Importeur der japanischen Marke inne. Er tritt damit die Nachfolge von Jörg Kracke (rechts im Bild) an, der seit Dezember 2011 die Subaru-Serviceorganisation geleitet hat. Wie aus einer Mitteilung hervorgeht, wechselt Kracke aus gesundheitlichen Gründen innerhalb der Marke und verantwortet ab sofort die Abteilung Kundendienst.

„Wir danken Jörg Kracke sehr für sein großes Engagement, das er in den vergangenen acht Jahren an der Spitze der Aftersales-Abteilung gezeigt hat“, sagte Volker Dannath, Geschäftsführer der Subaru Deutschland GmbH. „Wir sind sehr froh, dass er unserem Unternehmen auch in Zukunft in einer wichtigen Funktion erhalten bleibt.

Axel Ecke ist den Angaben zufolge Diplom-Kaufmann und gelernter Kfz-Elektromechaniker. Er war zuvor bei der Jaguar Land Rover GmbH beschäftigt. Dort hatte er seit 1999 verschiedene Positionen und leitende Funktionen im Aftersales sowie im Automobilvertrieb inne. Als National Sales Director war er zuletzt für Vertrieb und Händlernetz des Importeurs in Deutschland verantwortlich. Die Subaru Deutschland GmbH ist ein Unternehmen der Emil Frey Gruppe Deutschland. Diese gehört zu der in mehreren europäischen Ländern der Automobilbranche operierenden Schweizer Emil Frey Gruppe mit Sitz in Zürich.