Foto: Karin & Uwe Annas - stock.adobe.com

Bosch und Exide

Starterbatterie: Mehr Energie für den Ersatzteilmarkt

Exide und Bosch bringen jeweils neue Starterbatterien in den Aftermarket. Während die Franzosen das eigene EFB-Programm komplettieren, fährt Bosch mit zeitwertgerechter Tauschlösung vor

Exide Technologies stellt EL1000 Batterie vor. Die neue Enhanced Flooded Batteries-Nassbatterie für Pkw ist nach Aussagen des französischen Zulieferers mit der neuesten Generation der Carbon Boost 2.0-Technologie ausgestattet. Anwendung finde diese in Fahrzeugen mit rekuperativem Bremssystem.

Die EFB-Batterie hat laut Mitteilung eine Kapazität von 100Ah sowie eine Kaltstartleistung von 650A. Die Kastentype der Batterie entspricht mit den Abmessungen (Länge: 353 Millimeter/ Breite: 175 Millimeter und Höhe 190 Millimeter) dem L05 Baukasten. Die EL1000 Batterie vervollständige das Exide-EFB-Sortiment – damit erreiche die Produktreihe eine Marktabdeckung von 99 Prozent, hieß es.

Auch Bosch reagiert eigenen Angaben zufolge auf aktuelle Marktentwicklungen und vermarktet die Starterbatterie Ecoline mit Zielgruppe ältere Fahrzeuge bzw. zeitwertgerechte Reparatur. Laut Mitteilung sei die neue Produktlinie Ecoline auch für Fahrzeuge mit Start/Stopp-Systemen konzipiert.

Leichte Nutzfahrzeuge im Visier

Zudem hat Bosch mit der neuen 12-Volt-Starterbatterie TA AGM seit Anfang 2020 eine Nutzfahrzeugbatterie im Programm. Diese sei in der Lage, den Arbeitsplatz von Berufskraftfahrern und die zahlreichen elektrischen Verbraucher mit Energie zu versorgen.