Bosch 04.01.2018

Sprachassistent soll Knöpfe sparen

Ob in der Hosentasche oder im heimischen Wohnzimmer, die Sprachroboter sind mittlerweile allgegenwärtig. Bosch will diese Technik ebenfalls ins Auto bringen.

Beim ersten Start hört der Assistent auf den Namen „Casey“, lässt sich aber nach eigenem Geschmack umbenennen. Die Idee hinter der Sprachsteuerung ist einfach: Bei jedem Griff zum Navigationssystem, der Klimaanlage oder gar dem Handy ist der Fahrer abgelenkt. Wenn dieselben Funktionen über eine Sprachsteuerung verfügbar sind, macht dass das Autofahren sicherer, so die Meinung der Entwickler von Bosch.

 - 
Bosch

Auch Offline erreichbar
Fragt man Siri, Google oder Bixby im Tunnel nach dem Weg, so lässt die Antwort meist auf sich warten – weil keine Internetverbindung besteht. Das System von Bosch soll die allermeisten Aufgaben auch ohne Verbindung zur Außenwelt meistern. Dafür ist es direkt mit dem Infotainmentsystem des Autos verknüpft und kann sich dessen Informationen bedienen.

Bosch stellt das System auf der CES 2018 in Las Vegas offiziell vor.